Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

10 Gründe um ins Kino zu gehen: Januar bis März

10GründeVor Kurzem veröffentlichte Missy ihre Liste von Kinofilmen, die 2015 erscheinen und die sie gerne sehen möchte. Dabei fiel mir auf, dass ich selbst noch gar keinen Plan habe, welche Filme in diesem Jahr anlaufen sollen und welche ich davon sehen möchte. Also fing ich an zu stöbern und wie das bei mir nunmal so ist, wuchs und wuchs die Zahl der „Will ich unbedingt gucken!“-Filme von Klick zu Klick. Ich hatte bereits dreizehn neue Tabs geöffnet, als ich in der Kinovorschau gerade mal bei März angekommen war. Ganz sicher werde ich nicht alle diese Filme wirklich im Kino gucken – dazu fehlt mir leider das nötige Kleingeld -, aber vielleicht kann ich ja dem ein oder anderen einen Tipp für einen tollen Film geben. Und weil ich euch nicht mit einem Beitrag über 50 Filme erschlagen möchte, habe ich mir diese neue Kategorie ausgedacht: 10 Gründe um ins Kino zu gehen. Hier werde ich Euch quartalsweise die 10 Kinofilme vorstellen, die meiner Meinung nach einen Kinobesuch wert sein könnten. Ob sie es letzten Endes sind, das muss jeder selbst entscheiden.

10 Kinofilme, die man zwischen Januar und März gucken könnte

The Imitation Game, weil: Benedict Cumberbatch spielt den britischen Wissenschaftler Alan Turing, der das Verschlüsselungsgeheimnis der Nazis knackte und gleichzeitig sein eigenes Geheimnis – seine Homosexualität – hüten muss. An seiner Seite sehen wir Keira Knightly. Kinostart: 22. Januar 2015

Baymax – Riesiges Robowabohu, weil der Trailer lustig aussieht und der Animationsfilm von Disney und Marvel entwickelt bzw. produziert wurde. Mit Disneyfilmen kann man (auch in heutigen Zeiten) meiner Meinung nach nicht viel falsch machen, und Marvel spricht für sich. Diesmal eben eher für Kinder, aber ich glaube auch als großes Kind wird man Spaß haben. Kinostart: 22. Januar 2015

Birdman, weil Michael Keaton, der früher mal Batman gespielt hat, einen Schauspieler spielt, der mal einen Superhelden gespielt hat und jetzt in der Versenkung verschwunden ist. Außerdem spielt Edward Norton mit, was schon Grund genug sein dürfte. Falls nicht: Emma Stone ist auch dabei. Diese schwarze Komödie ist wirklich ein muss-ich-ganz-unbedingt-sehen-Film! Kinostart: 29. Januar 2015.

Foxcatcher, weil wir hier einen Mix aus Drama, Thriller und Sportfilm sehen, der von den Kritikern bereits hochgelobt wird. Neben Steve Carrell spielen Channing Tatum und Mark Ruffalo in diesem Drama um einen Olympiasieger und einen exzentrischen Millionär. Richtig viel kann ich mir noch nicht drunter vorstellen, neugierig bin ich auf jeden Fall. Kinostart: 5. Februar 2015.

Blackhat, weil Chris Hemsworth mitspielt und es um internationalen FBI-Hacker-Kram geht und das ganz gutes Action-Thriller-Gedöns werden könnte. Kinostart: 5. Februar 2015.

The Interview, weil der Kinostart in den USA abgesagt wurde, weil Nordkorea das so möchte. Allein dadurch hat der Film schon eine Menge Aufmerksamkeit bekommen, aber ich muss sagen, ich wollte ihn sowieso sehen, weil ich das Franco-Rogen-Gespann mag. Ob der Film in den deutschen Kinos starten wird, ist noch unklar. Potentieller Kinostart: 5. Februar 2015.

Fifty Shades of Grey, weil am Ende sowieso jeder drüber reden wird. Okay, das Buch war eines der schlechtesten und langweiligsten, die ich je gelesen habe (sorry!), aber ich muss zugeben, dass ich den Filmtrailer nicht sooo schlecht finde und ja, ich gucke Filme auch, nur um nachher mitreden zu können. Kinostart: 12. Februar 2015

American Sniper, weil man Bradley Cooper in seiner Roller als Navy Seal kaum wiedererkennt. Der Film basiert auf der Autobiographie von Chris Kyle, einem der besten Scharfschützen der US-Armee, und dreht sich um seine Einsätze im Irak, aber auch um die Belastungen, die dieser Job für das Privatleben mit sich bringt. Könnte pathetisch werden, könnte dank Bradley Cooper aber auch sehr toll werden. Kinostart: 26. Februar 2015.

The Gunman, weil Sean Penn mitspielt und mit Pierre Morel ein guter Actionthriller-Regisseur am Werke ist. Die Story (Auftragskiller, letzter Job, Jugendliebe etc.) klingt etwas 08/15, aber wir alle wissen, dass gute Darsteller und gute Regie auch eine dürftige Story retten können. Kinostart: 5.März 2015.

Im Herzen der See, weil hier die angeblich wahre Geschichte hinter Moby Dick erzählt wird. Der Trailer verspricht einen Abenteuerfilm mit toller Kulisse. Der zweite Film in dieser Übersicht mit Chris Hemsworth, aber es gibt ja schlimmeres, oder? Außerdem ist hier mit Ron Howard ebenfalls ein erfahrener und solider Regisseur am Werk. Kinostart: 19. März 2015.

Welche dieser Filme interessieren Euch? Oder wollt ihr zwischen Januar und März was ganz anderes im Kino schauen?

7 Kommentare

  1. Dia dhuit, Katie.
    Eine Wahl treffen zu können ist wohl Privileg & Grundrecht zugleich, denke ich. Ein zu pflegendes wie zu schützendes.

    ‚The Imitation Game‘ nimmt sich einer wichtigen, wie lange vergessenen, Persönlichkeit des frühen 20. Jahrhunderts an. Hervorragender Mathematiker, der er war, drängte ihn zunächst die Geheimhaltungsdoktrin des britischen Militärs zu absoluter Verschwiegenheit. Später warf ihm die Öffentlichkeit seine offenbar gewordene Homosexualität vor und nötigte ihn zu medikamentöser „Behandlung“. Mysteriös dann auch sein Tod, der als Suizid zu den Akten genommen wurde.
    Große Themen also. Was die Ereignisse in Bletchley Park angeht – der Film ‚Enigma‘ ist hier sehr empfehlenswert.

    Auch wenn der Streifen bestensfalls ‚Hot Shot‘-Qualitäten erreichen sollte, so ist ‚The Interview‘ insofern wichtig, als daß er die absolute Notwendigkeit der Möglichkeit satirischen Denkens offenbart. Das getretene Geheule der adressierten Diktatur spricht Bände darüber.
    Die selbstgerechte Anmaßung anderer nicht weniger…

    bonté

  2. Auf The Interview freue ich mich auch! Auf 50 Shades of Grey kann ich auch verzichten. Ich verstehe den Rummel darum überhaupt nicht. Das Buch hatte ich angefangen zu lesen, aber habe es dann irgendwann zur Seite gelegt, weil es ja so „spannend“ war 😉

    Ansonsten freue ich mich noch auf Paranormal Activity 5 😀 Da schreien dann wieder alle im Kino. Kill the Boss 2 wollte ich eigentlich gucken, aber den Trailer fand ich langweilig. Am meinem Geburtstag kommt noch „Sensucht nach Paris“ raus. Das ist auch was für mich 🙂

  3. Mmh,… also für nen DVD Abend würden einige der Filme taugen, aber um dafür jetzt ein Kinoticket zu bezahlen nicht. Muss ehrlich sagen, dass ich dem Institut Kino mittlerweile etwas argwöhnisch gegenüber stehe…

    Beim Hobbit 3 war der Film klasse. Es war Vorweihnachtswochenende, Primetimevorstellung und der Kinosaal dreckig von der Vorstellung davor, die Toiletten nicht geputzt und die Mülleimer quillten über -> Schlechte eigen PR (Und das Popcorn bestand fast nur aus Körnern)

    Bei American Hustle war das Kino sauber, die Toiletten sauber, aber der Film sein Geld nicht wert 😀

    Und im Allgemeinen irgendwie find ich dieses Zusammengehocke äußerst „nervig“. Hinzu kommt, dass ich irgendwann meine Beine irgendwie anders lagen müsste wegen Bandscheibe ect, was in so einem Kinosaal schon mal schwer werden kann 😀 Außerdem hab ich immer Angst was im Kino liegen zu lassen 😀

    Da verzichte ich auf Atmos und 3D und flacks mich irgendwie lieber auf die Couch.

    1. Da hatte ich bisher wohl immer Glück. Die Kinos, in die ich gehe, sind immer sauber. Klar, den Faktor Mensch ist nie berechenbar, da hat man hin und wieder schon ein paar Idioten im Kino sitzen, die reden oder schmatzen oder sich sonst irgenwie unangenehm verhalten. Das kann wirklich nerven.
      Auch das mit der Sitzposition stimmt, so gehts mir auch oft, aber bei Filmen mit normaler Länge geht das noch. Und alle Filme, die Überlänge haben sind meistens im Kino sehenswert wegen Effekten etc – Zwickmühle 😀

      1. Also zumindestens was das sitzen angeht, gibs im Nürnberger Kino zb einen „extravaganten“ Kinosaal mit mehr Abstand und gemütlicherern Sitzen 😀

        1. Ja, solche „First Class“ Säle gibt es hier auch, da muss man sich auch nichts am Tresen kaufen, da kann man bei nem Kellner Cola, Popcorn, Cocktails und Schnitzelplatte bestellen. Wir hatten mal einen Gutschein und haben es ausprobiert, aber die Vorzüge haben uns jetzt (insb. vom Sitzkomfort) nicht sooo überzeugt, dass wir den deutlich höheren Preis bezahlen würden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: