Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein Bücher

25 Seiten pro Tag – Meine Lesechallenge fürs Jahresende

Lesen

Auf zahlreichen Blogs sehen wir momentan die 100 Bücher in 10 Jahren Listen. Ich finde die Idee sehr schön und sehr lobenswert. Es juckt mich ja schon wieder in den Fingern, eine solche Liste zu erstellen. Aber machen wir uns nichts vor: In letzter Zeit komme ich einfach nicht zum Lesen. Und wenn ich sage, ich komme nicht zum Lesen, dann heißt das eigentlich nur: ich nehme mir nicht mehr die Zeit dafür. Viel zu häufig verplemper ich meine Zeit mit Candy Crush oder sinnlosen You Tube Videos (und, sehen wir den Tatsachen ins Auge, auch Jake Gyllenhaal Videos sind eigentlich sinnlose Videos).

Das kann es doch nicht sein, oder? Es ist noch nicht so lange her, da habe ich zwischen 30 und 40 Bücher im Jahr gelesen. Und in diesem Jahr? Wenn ich richtig gezählt habe, sind es bisher 7. (Ok, das sind in der Tat mehr als ich gedacht habe, aber für meinen eigenen Anspruch immer noch zu wenig.)

Sowieso würde so eine 100 Bücher Liste nicht viel Sinn für mich ergeben. Ich habe genug Lesechallenges am Laufen und ich schaffe es nicht mal, die zu bedienen:

Vielleicht sollte ich da erst mal ansetzen. Und das mache ich auch. Als kleiner Listenfetischist habe ich natürlich schon längst eine Exceltabelle angelegt, in der alle Bücher aus allen Listen vereint und sozusagen nach ihrer Dringlichkeit sortiert sind. (Nein. Das ist kein Witz. Ich sagte ja schon, dass ich meine Zeit mit sinnlosen Dingen verplemper.)

Daraus habe ich mir nun aus den oberen Rängen 5 Bücher ausgesucht, die ich am Jahresende noch lesen möchte. Hinzu kommt ein Buch, das ich bereits angefangen habe und noch beenden muss.

lied von eis u feuer 3George R.R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer 3: Der Thron der Sieben Königreiche U1_978-3-498-03808-3.inddHarper Lee – Wer die Nachtigall stört Weit weg und ganz nah CoverJojo Moyes – Weit weg und ganz nah
Stolz und VorurteilJane Austen – Stolz und Vorurteil Der HundertjährigeJonas Jonasson – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand C_978-3-8052-5068-9.inddSimon Beckett – Der Hof

Um das zu schaffen, müsste ich jeden Tag zwischen 25 und 30 Seiten lesen. Das sollte doch eigentlich machbar sein, oder? Ich hoffe es jedenfalls.

Wie viel lest ihr so pro Jahr? Habt ihr euch auch noch eine bestimmte Zahl an Büchern für das Jahresende vorgenommen?

13 Kommentare

  1. Ich hatte mir vorgenommen, ein Buch pro Monat zu lesen – das wäre dann tatsächlich schon eine Steigerung zum letzten Jahr –, das wird auch klappen, aber nur, weil ich auf Reisen/vor Flügen viel lese. Abgesehen davon, in meinem Alltag, ist es wenig integriert. Und ich weiß gerade tatsächlich nicht, was ich lesen soll!

  2. Ich lese jedes Jahr weniger. Früher habe 1-3 Bücher gelesen und viele zweimal. Heute bin ich froh, wenn ich 1 im Monat schaffe und das bedauere ich. Bis zum Jahresende werde ich fünf für dieses Jahr schaffen. Ich muss allerdings sagen, dass ich jede Menge Graphic Novels verputzt habe und zuviel Zeit mit Videospielen verbracht habe. 😉

  3. Ich war früher auch eine richtige Leseratte, aber das Internet lenkt leider ziemlich ab -.- Ich kenne dein Dilemma also nur zu gut!
    2013 hatte ich mir vorgenommen, richtig viel zu lesen – das hatte ich in dem Jahr tatsächlich auch geschafft.
    Letztes Jahr lief dann alles andere als gut -.- Ich glaube, ich habe nicht mal 15 Bücher gelesen…
    Dieses Jahr war erst auch kein Lesejahr für mich, bis ich beschlossen habe, es konsequent zu ändern. Seit Juli habe ich einen Büchereiausweis und leihe fleißig alles aus, was mich interessiert. Da man zum Einen den Büchereibeitrag entrichtet hat und zum Anderen die Bücher nur begrenzt entleihen kann, wird man da ein bisschen unter Druck gesetzt. Bisher mag ich den Druck und habe in den letzten 2 Monaten richtig viel gelesen.
    Mein Lieblingstrick ist vor allem, das Buch IMMER dabeihaben. Ich habe es immer gerne auf dem Nachttisch liegen, weil ich meist nur abends lese. Im Alltag ergeben sich aber echt viele Situationen, in denen man warten muss, z. B. beim Arzt, Friseur, an der Haltestelle, im Bus/Zug oder einfach, wenn man wartet, dass die Nudeln kochen 😀
    Es ist wie mit allem: Wenn man’s wirklich will, schafft man es auch.

  4. Hallo Katie,

    jetzt muss ich endlich mal wieder meinen Senf hier dazugeben. Viel zu lange habe ich nichts mehr kommentiert, dabei lese ich fleißig jeden Blogpost von dir. Vielen Dank auch noch für deinen Kommentar. Das freut mich, wenn manche doch noch auf meinem Blog vorbeischauen, auch wenn hier gerade regelrecht tote Hose herrscht. Aber die Zeit ist dieses Jahr leider knapp bemessen, zumindest was das Bloggen angeht. Ich hoffe, das wird irgendwann mal wieder besser.
    Die Lesechallenge find ich eine gute Idee und ich liebe das Lesen ja sowieso. Auf den letzten Flohmärkten habe ich wieder ganz schön zugeschlagen und ich habe mindestens noch 10 Bücher daheim stehen, die von mir gelesen werden wollen. Momentan bin ich bei meinem 23. Buch für dieses Jahr und hätte nicht gedacht, dass ich doch so viele schaffe. Aber ich kann einfach gar nicht anders, wenn die Geschichten so spannend sind. Wenn es geht, versuche ich immer in der Mittagspause eine halbe Stunde zu lesen. Oder wenn abends nichts im Fernsehen kommt und der Freund mal wieder Fußball schaut, dann greife ich meistens auch zu meinem aktuellen Buch und lese noch ein bisschen. Und vor allem jetzt, wo man eh wieder mehr auf dem Sofa hockt und der Regen draußen ans Fenster klatscht, da nimmt man dann doch eher wieder ein Buch zur Hand, macht sich noch ne schöne Tasse Tee und genießt ein gutes Buch. Naja, mal schauen wie oft ich da jetzt zum Jahresende noch dazukomme. Die Wochenenden werden jetzt dann eher auf der Baustelle verbracht. Wahrscheinlich hab ich deshalb schon so gut vorgelegt mit den Büchern für dieses Jahr 😀 Aber wenn es die Zeit (und Lust) irgendwie zulässt, dann lese ich immer sehr gerne. Diese gemeinen Ablenkungen (bei mir sind es z.B. Pinterest oder das Simpsons-Spiel auf dem Handy) kenne ich nur all zu gut. Da bin ich dann auch zu bequem noch groß mein Gehirn anzustrengen und lasse einfach nur sinnlose Handyspiele oder Fotos auf mich einwirken. Muss manchmal auch sein 😉 Trotzdem habe ich mir kein Ziel gesetzt, wie viel ich noch lesen möchte oder muss. Lesen sollte nach wie vor Spaß machen und keinen Druck auf einen ausüben, ich glaub daher habe ich bisher noch nie an einer Challenge teilgenommen. Ich les einfach was mir gefällt und wann es mir gefällt. Der Hundertjährige wartet bei mir übrigens auch noch darauf, gelesen zu werden 😉

    Übrigens wird bei uns jetzt sonntags immer fleißig die NFL auf Prosieben Maxx geschaut. Irgendwie musste ich da gleich an dich und deinen Gastautor Mars denken 🙂 Dieses Jahr hat es mich irgendwie wieder so richtig gepackt. Ich war auf vier Spielen unserer Football-Mannschaft und freu mich jetzt schon wieder wenn die Saison nächstes Jahr losgeht. Solange vergnüg ich mich jetzt eben mit der NFL und lern jeden Sonntag wieder mehr dazu. Auch wenn ich wohl nie alle Regeln verstehen werde. Trotzdem ist es eine tolle Sportart und ich freu mich immer, wenn Mars hier ab und zu berichtet 🙂

    Ich wünsch dir noch eine schöne Woche, wir lesen bestimmt mal wieder voneinander 🙂

    Liebe Grüße,
    Lia

  5. „Richtige“ Bücher lese ich auch nicht mehr so viele wie früher (TM), aber es gibt einige Comic-Serien die ich lese und so ein Besuch im Comic Laden endet meistens mit dem Kauf von weiteren Graphic Novels. Dazu kommt immer mal wieder Material fürs Rollenspiel.

    Es liegt u.a. aber auch an meinem kürzeren Arbeitsweg, das ich weniger lese; ich sitze halt nicht mehr 30-45min in Bus oder Bahn, sondern nur knapp 20min mit zwei mal umsteigen auf der kurzen Strecke.

  6. Ich kenne das auch nur zu gut.es gibt Monate,da lese ich richtig viel und dann wieder nur in der Bahn und das ist ganz wenig. Aber ich hoffe,der Herbst hilft und die kalten Tage.😀

  7. Ohje same here…
    Ich nehme mir zu wenig Zeit für Bücher. Gibt ja schließlich genug sinnlosen Quatsch, den man stattdessen machen kann. Dabei lese ich eigentlich unheimlich gerne!
    Letztes Jahr bin ich wirklich nur auf eine Handvoll Bücher gekommen und dieses Jahr sieht es nicht viel besser aus *seufz*
    Ich hatte mir auch zu viel vorgenommen also quasi jede Woche ein Buch, das war aber eher zu Motivationszwecken und nicht 100% realistisch.
    Die Idee mit der Excel Tabelle finde ich mal so richtig gut! Vielleicht sollte ich das auch so machen?!
    Es ist schließlich genug Stoff vorhanden. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ein halbes Regal voller Bücher habe, die ich noch lesen will. Aus SuB wird das RuB (Regale ungelesener Bücher). Es kommen auch gerne welche dazu.
    Vielleicht sollte ich es wirklich mal so machen, dass ich nur dann ein Buch kaufe, wenn ich ein anderes ausgelesen habe?! Wäre eine sinnvolle Maßnahme… 😉

    Ich glaube allerdings, dass dieser Lesemangel auch daher rührt, dass ich dieses Jahr wesentlich viel mehr geschrieben habe, als sonst. Im Moment investiere ich freie Zeit lieber ins Schreiben anstatt Lesen. Nicht 100% sinnvoll, aber wenigstens ein guter Grund 🙂

    Liebste Grüße,
    Bella-Luna

    1. Oh, darüber habe ich gar nicht nachgedacht, ich habe dieses Jahr ja auch deutlich mehr geschrieben als früher. Und das finde ich durchaus einen 100% sinnvollen Grund 🙂 (Zumindest sinnvoller als Candy Crush und Co 😀 )

  8. Stolz und Vorurteil ist toll zu lesen.

    Ist das Buch normal dick, sprich 250 – 350 Seiten, lese ich im Schnitt eins in der Woche. Wenns dicker ist dann entsprechend länger. Ich brauche das Lesen zum einschlafen. 😉

    LG

  9. Das ist doch mal eine tolle Idee! Vielleicht sollte ich mir auch mal so ein Ziel setzen – nur mit 100 Seiten statt 25, sonst komme ich auf nem Buchblog nicht weit. Aber ich erwische mich in letzter Zeit auch soo oft dabei, wie es mir leichter fällt, ne Serie oder nen Film oder auch nur irgendeinen Blödsinn im Free-TV anzumachen, als zu lesen und das finde ich echt schlimm. Du bist damit also bei weitem nicht allein, deine Zeit zu „verplempern“ 😀 (Und oh ja, Candy Crush kommt mir auch seeehr gern dazwischen.)

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei deinem Ziel, ein Buch hast du ja schon geschafft, wie ich gesehen habe. Es läuft also 😉

  10. Ich nutze http://wasliestdu.de/, um meine To-Read-Liste und die Bücher, die ich so über das Jahr lese, zu dokumentieren. Ich habe mir 24 Bücher, also 2 Bücher pro Monat, vorgenommen. Heute, am 1.11., hab ich 20 Bücher durchgelesen und noch so 4-5 „in Arbeit“. Mal sehen, was die dunkle Jahreszeit so bringt.

    Das wichtigste ist bei den ganzen Challenges, dass man liest, weil man gerne liest, und nicht weil eine Challenge zu erfüllen ist!

    Liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: