Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag Schreiben

Balsam für die Seele

Letztens schrieb ich mal wieder an meiner Geschichte, die ich euch zum Beispiel hier in Auszügen präsentiert habe. In meiner Euphorie, mal wieder einige Seiten am Stück geschafft zu haben, veröffentlichte ich auf Facebook einen Screenshot der Seitenzahl und ein paar Sätzen aus der Geschichte.
Gleich schrieben mir diverse Leute, woran ich denn da sitzen würde. Ich sagte, optimistisch, euphorisch-beschwingt, ja vielleicht naiv „Wenns irgendwann mal fertig wird, ein Buch“. Und ja, ich muss zugeben, es hat mir geschmeichelt, dass dies vielen Leuten zu gefallen schien und dass mir einige viel Erfolg wünschten und direkt eine Erstausgabe vorbestellten =D
Doch noch mehr überrascht hat mich, dass ich dann auch im realen Leben auf diesen Post angesprochen wurde, zum Beispiel von der Freundin meines Bruders oder von meinen Freundinnen bei einem witzigen Mädelsabend. Alle sprachen mir Mut zu, zeigten sich mehr oder weniger beeindruckt und fanden es irgendwie ziemlich cool, dass ich schon so weit gekommen bin. Ich weiß nicht wie ich nach außen hin gewirkt habe, innerlich bin ich jedenfalls ziemlich rot angelaufen.
Noch mehr überrascht hat mich dann, als mich eine alte Bekannte auf meinen Blog ansprach. (Hallo L, falls du das liest, du bist gemeint! =) ) Wir hatten uns wirklich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen und ich glaube es ist nicht übertrieben wenn ich sage, dass wir mehrere Jahre nicht miteinander gesprochen hatten. (Wir kannten uns aus der Schule, die wir bis 2006 gemeinsam besuchten). Wir haben uns in einer „Disco“ getroffen, wobei wir uns im Rockkeller aufgehalten haben. Um uns rum pogende Menschen, Metal- und Rockmusik dröhnt durch den dunklen, schummrigen Raum und trotz dieser Lautstärke, dem Rauch und der unfassbaren Enge fällt L direkt ein mir zu sagen, dass mein Blog total super ist und sie ihn richtig gerne liest. (Ich wusste nicht mal dass sie meinen Blog kennt!)
Ich will mich ja jetzt nicht selbst loben oder so. Aber es tut wirklich gut sowas zu hören. Es bestärkt mich in dem was ich tue. Es motiviert mich, weiter zu schreiben, egal ob es sich um Geschichten oder um den Blog handelt.
Deswegen ganz unvermittelt mal ein großes Danke an meine Leser. An diejenigen, die regelmäßig Kommentare hinterlassen, aber auch an all die stillen Leser, die man leider manchmal vergisst.
Ich bin gut gelaunt =)

3 Kommentare

  1. Hast du dir auch verdient, dein Blog ist klasse ^.^ Und für das Schreiben wünsch ich dir auch viel Erfolg 🙂 Allerdings wärs schön wenn im Laden neben deiner Erstausgabe auch meine stehen würde ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: