Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme Serien

Der Film- und Serienrückblick im Juli

Ein paar Tage ist der August nun schon wieder alt und ich melde mich endlich aus meiner Sommerpause zurück. Wahrscheinlich wird es hier auch im August noch etwas ruhiger zugehen. Zwar habe ich noch sehr viele Ideen und Notizen, die darauf warten, in einen Blogbeitrag verwandelt zu werden, aber ich lasse es momentan lieber ein bisschen langsam angehen. Und ich glaube, ihr liegt momentan auch lieber in der Sonne, als am PC zu sitzen und Blogbeiträge zu lesen, oder?

Nun, das sommerliche Wetter (juhu!) in Kombination mit Seminar- und Forschungsarbeiten in der Uni (buhu!) führte im Juli dazu, dass ich recht wenige Filme gesehen habe, dafür aber ziemlich viele Serien. Da kann man abends vor dem Schlafen gerne noch mal eine Folge schauen, oder während der Zugfahrt in die Heimat. Das funktioniert für mich momentan besser als Filme, aber seht selbst:

Ted 2

Um längere Rezensionen auf meinem Blog zu schreiben, fehlte mir im Juli wirklich die Motivation. Deswegen gab es auch noch nichts ausführlicheres über Ted 2, den ich bereits Anfang des Monats im Kino gesehen habe. Wie auch beim Vorgänger gilt: Ted ist sicher nicht für jeden bzw jeden Humor das Richtige. Meinen Humor treffen die Filme aber und ich finde, der zweite Teil kann gut mit dem ersten mithalten. An einigen Stellen wird es schon albern und/oder geht unter die Gürtellinie, aber immer wieder finden sich auch der schwarze Humor und die gesellschaftskritischen Anspielungen, die mir bereits im ersten Teil gefallen haben. Die Story ist vorhersehbar, aber in Ordnung. Alles in allem gebe ich für diese Fortsetzung 6.5/10 Punkte.


Terminator 5: Genisys

Auch zu diesem Film gibt es auf meinem Blog noch keine ausführliche Kritik (und wahrscheinlich kommt auch keine mehr). Und auch hier handelt es sich um eine Fortsetzung. Die „Terminator“-Filme mit Arnold Schwarzenegger sind mittlerweile zu Kultfilmen geworden und da kann man dann auf den neuen Streifen durchaus mal einen Blick werfen. In dem Zusammenhang muss ich ehrlich gestehen: Ich bin kein Fan von den typischen Actionfilmen der 80er und 90er Jahre, und auch wenn mich übermäßiger CGI-Einsatz ebenso nervt, finde ich moderne Actionfilme irgendwie cooler. Wahrscheinlich fehlt mir da der Nostalgie-Faktor, weil ich die alten Actionfilme alle erst recht spät gesehen habe. Jedenfalls ist auch Terminator 5 nicht überragend, meiner Meinung nach aber durchaus sehenswert. An der ein oder anderen Stelle wirkt die Handlung zwar überzogen, und man darf sich als Zuschauer wieder mit einigen Zeitreiseparadoxen rumschlagen, aber ich fand den Film unterhaltsam: 7/10 Punkte.


Terminator & Terminator 2 – Tag der Abrechnung*

Um mich auf den Kinobesuch von Terminator 5 einzustimmen und natürlich, um die Story zu kennen, sah ich in diesem Monat zum ersten Mal die Kultfilme Terminator und Terminator 2. Tatsächlich kannte ich die beiden Filme bisher noch nicht. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, bin ich kein Fan des 80er/90er Jahre Actionkino, weswegen ich die Filme bisher nie gesehen habe. Die Story ist in beiden recht ähnlich – es geht um aus der Zukunft gesandte Terminatoren, die wahlweise jemanden töten oder beschützen sollen. Die Idee ist nicht schlecht, die Umsetzung in Ordnung, im Großen und Ganzen konnten mich aber beide Filme nicht vom Hocker hauen und tatsächlich hat mit Teil 5 besser gefallen. Ich gebe sowohl Teil 1 und Teil 2 6/10 Punkten.

* Terminator 2 ist im Amazon Prime Abo enthalten, Terminator kann kostenpflichtig ausgeliehen werden

Die Tribute von Panem – Catching Fire

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit hatte ich die DVD zum zweiten Teil der „Hunger Games“-Filme von meinem Bruder ausgeliehen und diesen Monat kam ich endlich dazu bzw verspürte auch die notwendige Lust, den Film endlich mal anzusehen. Ich muss gestehen, dass mir Katniss in diesem Teil irgendwie nicht so gut gefallen hat. Sie wirkt oft sehr kalt und berechnend und wurde mir somit als Hauptcharakter nicht mehr so richtig sympathisch. Die Handlung war in Ordnung, orientiert sich nunmal am Buch. Es wirkte ein wenig an den Haaren herbei gezogen, fast ein bisschen unkreativ, aber im Endeffekt entstand doch noch ein recht unterhaltsamer Film. An seinen Vorgänger konnte er aber nicht anknüpfen. Ich bin gespannt auf Teil 3.1 und 3.2, und vergebe für den 2.Teil 6.5/10 Punkte.


Dr House

Endlich konnte ich mich mal dazu aufraffen, bei Dr House weiterzugucken. Die ersten vier Staffeln habe ich Anfang des Jahres ziemlich zügig durchgeschaut, dann schlief das irgendwie ein. Aber jetzt bin ich wieder dabei 😉 Von Staffel 5 habe ich bisher 11 Folgen gesehen, und obwohl das neue Team um House nun schon länger dabei ist, kann ich mich nicht richtig an die Neuen gewöhnen. Die einzige, die mir sympathisch ist, ist „Dreizehn“, gespielt von Olivia Wilde. Umso besser gefällt es mir, dass auch Houses altes Team nicht ganz aus der Serie verschwunden ist. Ich gebe bisher für Staffel 5 von Dr House 6.5/10 Punkte.


The 100

Diese neue Serie startete vor kurzem auf Pro Sieben und da mir die Vorschau recht gut gefallen hatte, habe ich mir die Serie mal angesehen. Ich finde, sie hat in den ersten ein, zwei Folgen etwas schleppend begonnen, nimmt nun aber an Fahrt auf und ist ganz interessant. Allerdings steckt auch schon sehr viel Klischee in dieser Serie, insbesondere in den Charakteren, und immer wieder dachte ich „Das hätte auch ein Jugendbuch sein können“ – um dann herauszufinden, dass die Serie tatsächlich auf einer Jugendbuchreihe basiert. Bisher fand ich jede neue Folge besser als die vorherige und bin einfach mal optimistisch, dass das so bleibt. Nach 4 Folgen gebe ich der Serie 6,5/10 Punkte.


Shameless

Auch Shameless lief vor kurzem im deutschen Free-TV an, und zwar auf Kabel Eins. Ich finde es übrigens toll, dass man mittlerweile fast jede Sendung auch online nochmal sehen kann, falls man die Ausstrahlung im TV verpasst hat. Bei Shameless war es dann allerdings so, dass ich nicht bis zur nächsten Woche warten konnte, um neue Folge zu sehen bzw. immer wieder eine Woche warten zu müssen. Ich besorgte mir also die 1.Staffel direkt nachdem ich die ersten beiden Folgen gesehen hatte und bin der TV-Ausstrahlung nun voraus. Mittlerweile habe ich 9 Folgen gesehen und ich liebe die Serie. Die Figuren sind mir allesamt  schon so sehr ans Herz gewachsen <3 Von mir gibt es 8/10 Punkten.


Outlander

Diesen Monat habe ich es auch endlich geschafft, die erste Staffel von Outlander zuende zu sehen. Nachdem ich die letzten vier Folgen im TV verpasst hatte, habe ich das Staffelfinale sehr lange vor mir hergeschoben. So eine Schande! Denn meiner Meinung nach hat sich die Serie zum Ende hin noch mal deutlich gesteigert und ist um einiges brutaler geworden. Da waren schon ein, zwei krasse Folgen dabei, die ich nicht erwartet hätte und deswegen ziemlich gut fand. Die letzte Folge bzw. die letzten Szenen der letzten Folge waren dann etwas kitschig und wirkten ein wenig an den Haaren herbei gezogen, bzw so als ob man noch unbedingt einen Cliffhanger hat einbauen wollen. Das ist aber vermutlich der Buchvorlage geschuldet. Weiterschauen werde ich die Serie auf jeden Fall, Staffel 2 wird derzeit gedreht und soll nächstes Jahr in den USA ausgestrahlt werden. Bleibt zu hoffen, dass sie dann auch schnell nach Deutschland kommt. Staffel 1 bekommt von mir 7.0/10 Punkten.


Twin Peaks

Puh… die viel gelobte Serie von David Lynch, mittlerweile gute 25 Jahre alt und mit Kultstatus versehen, lässt mich bisher recht angestrengt zurück. Zwar habe ich erst vier Folgen der ersten Staffel gesehen, aber die waren schon recht mühsam und um ehrlich zu sein habe ich eigentlich gar keine Lust, die Serie weiter anzuschauen. Werde ich aber trotzdem, denn ich denke mir immer: Von irgendwo müssen die guten Bewertungen ja kommen. Auf moviepilot hat die Serie eine Wertung von 8,7 und bei der IMDB sogar stolze 9,0. Also vielleicht braucht die Serie noch etwas oder vielleicht brauche ich auch noch etwas. Bisher geht meine Wertung leider nicht über 6/10 Punkten hinaus.


Game of Thrones

Was durfte natürlich im vergangenen Monat auch nicht fehlen? Ganz klar: Die neuste Staffel von Game of Thrones. Alles in allem muss ich allerdings sagen, dass ich die fünfte Staffel nicht so großartig fand wie die vorherigen. Natürlich war sie noch immer gut, aber im Endeffekt ist eigentlich nicht so viel passiert. Zum Ende hin zog die Serie gut an, sodass es tatsächlich noch spannend wurde und es gab natürlich auch ein paar What the fuck?-Momente, aber insgesamt bleibt Staffel 5 ein kleines bisschen hinter meinen Erwartungen zurück. Die Handlung um Arya hat mir zum Beispiel leider gar nicht gefallen; Tyrions Geschichte umso mehr, und auch Cerseis Schicksal war interessant zu beobachten. Mein Favoritin der 5.Staffel ist Sansa, die wirklich einiges durchmachen musste. Leider kamen mir ein paar Charaktere, wie zum Beispiel Bran und Margery viel zu kurz. Nichts desto trotz freue ich mich auf all das was noch kommt. Staffel 5 von Game of Thrones bekommt 6.5/10 Punkten von mir.


Außerdem habe ich Mozart in the Jungle gesehen und eine ausführliche Kritik verfasst. Ich gebe der Serie 7.0/10 Punkte.


Welche Filme und Serien habt ihr im letzten Monat gesehen?

10 Kommentare

  1. Ich habe im letzten Monat ehrlich gesagt auch viel mehr Serien gesehen, die gehen irgendwie bei dem Wetter auch etwas besser, da ne Folge einfach viel kürzer als ein ganzer Film ist. The 100 kenne ich ja die erste Staffel schon, schaue es aber gerade noch mal auf Deutsch mit meinen Eltern, hier kann ich dir nur sagen: Geb der Serie Zeit sich zu entwickeln, ab der Hälfte läuft das ganze so richtig an und man bricht dann auch aus den Klischees aus. Clarke wird für einen Hauptcharakter in einer Teenie Show wirklich noch sehr harte Entscheidungen treffen und auch die Konsequenzen für diese akzeptieren. Und die Charaktere brechen auch nach und nach aus ihren Klischees aus. Bellamy ist definitiv nicht das Arschloch, das er in den ersten Folgen zu sein scheint. Seine Hintergrund Geschichte wird bald thematisiert und zeigt ihn von einer ganz anderen Seite, Octavia, beweist bald ihre Stärke und Willenskraft und Jasper wächst definitiv von Folge zu Folge mehr aus sich heraus, vor allem in der 2.Staffel zeigt er, dass auch er ein Anführer sein kann. Kann dir nur raten, dich mal drauf einzulassen. Man löst sich nämlich dann sehr bald von Kass Morgans Vorlage und geht in eine ganz andere Richtung, weshalb die meisten auch vom Buch sehr enttäuscht sind. Also zumindest diejenigen die erst die Serie geschaut haben.

    Das Finale von Outlander fand ich persönlich sehr schwer anzuzehen ,das war echt schon harter Tobak ,der aber verdammt gut geschauspielert wurde, was es nur noch schlimmer macht. Das Ende ist definitiv dem Buch geschuldet, das habe ich mir nun übrigens gekauft, nachdem ich ganz lange drum herum getänzelt bin und bin mal gespannt, ob es noch mehr Detailwissen zur Serie liefert. Aber der 2.Staffel sollen sich Buch und Serie ja auch unterscheiden. Vox hat ja schon angekündigt in der letzten Folge, dass sie auch Staffel 2 wieder ausstrahlen werden, da es ja für den Sendern seit langer Zeit mal wieder ein Quotenerfolg war, wird das wohl auch recht zügig nach der amerikanischen Ausstrahlung der Fall sein.

    Bei mir lief ansonsten noch die neueste Staffel Teen Wolf, die ich wirklich toll finde und Pretty Little Liars, die nun so kurz vor dem Sommer Finale endlich auch mal Fahrt aufnimmt, immerhin sehen wir dann ja nach 6 Staffeln endlich mal A. Gesuchtet wird bei mir aber derzeit „Switched at Birth“, mir gefällt die Dramaserie wirklcih sehr gut, weil sie sich ja neben den typischen Teenie Drama Serien Handlungsbogen mit Gehörlosen und der Gebärdensprache beschäftigt. Finde ich sehr spannend zu sehen, vor welchen Herausforderungen solche Menschen stehen, wie sie ihr Leben meisten, welche Vorurteile beide Seiten haben (hörende & Gehörlose) und welche Probleme das ganze mit sich bringt. Hoffe, dass Prime da auch sehr schnell Staffel 3 online bringt. Habe zwar jetzt noch die komplette 2.Staffel vor mir, aber trotzdem hoffe ich schnell auf Nachschub. Im Tv verfolge ich aktuell noch Grimm und The Strain. Bei letzterem muss es sich noch weißen, ob die Show wirklich meine wird. Der Auftakt war ja doch etwas mysteriös.

  2. Grüß Dich, Katie.
    Darf ich anmerken, daß mir der technische Aufbau Deines Blogs sehr zu gefallen weiß; die anklickbaren Rubriken eines Posts sind nicht nur genial, sondern auch ausgesprochen kommentierfreundlich. Chapeau!

    Mit einem langsamer angehen habe ich keinerlei Probleme; zumal es gerade sommers jede Menge Dinge jenseits der Bildschirme gibt.

    In der Tat ist T2 eigentlich nicht viel mehr als der Aufguß des ersten Teils. Nur mit einem dickeren Budget(100 Mio waren damals noch ne Summe für einen Film) und aktuellen FX. Zudem nervt der 3-Käse-Connor ausdauernd. Einzige Pluspunkte sind, daß der T-800 jetzt Leibwächter ist und daß die Zeitlinie des ersten Teils(was die Zukunft angeht)eine Veränderung erfährt.
    ‚Terminator‘ ist astreines Suspense-Kino und ich ziehe ihn dem gefeierten zweiten Teil immer vor.
    Möglicherweise kann Dir der dritte Part besser gefallen, weil hier der Charakter von John Connor einen völlig anderen Weg geht, er es mit seiner zukünftigen Frau zu tun kriegt, die Handlung nicht mehr auf der Stelle tritt und die Ironie einen größeren Part einnimmt.
    Inhaltlich mehr als ansprechend finde ich übrigens die TV-Serie – „The Sarah Connor Chronicels“.

    Was „Twin Peaks“ angeht, so kann ich Dich beruhigen; denn bereits zu ihrer Zeit war vollkommen überbewertet. Und der „große Teaser“ wer nun Laura ermordet hat ist auch keiner – ist eher offensichtlich!

    bonté

  3. Outlander hat mir auch von Folge zu Folge immer besser gefallen. Bei der Schlußszene gebe ich Dir allerdings recht.

    Bei The 100 steige ich aus. Ich habe mich letzte Woche durch die zwei Folgen regelrecht gequält, nachdem ich die Woche davor doch recht angetan war. Mir ist das einfach zuviel Jugendquatsch… 😉

    LG

  4. „Twin Peaks“ spaltete schon zu seiner Zeit die Zuschauer – wie man ja auch hier in den Kommentaren wieder lesen kann. Für mich ist es eine der besten, intelligentesten, witzigsten und spannendsten Serien überhaupt, aber ich kenne auch genügend Menschen, die gar nichts damit anfangen können. Ich würde fast sagen: wenn es dich nach vier Folgen noch nicht gepackt hat, dann kannst du eigentlich beherzt mit dem Weiterschauen aufhören. Es wird eher noch abstruser ;-).

    Allerdings kann ich ROM nicht zustimmen, dass die Auflösung so vorhersehbar gewesen ist. Ansonsten hätte es mit Sicherheit damals nicht den großen Aufschrei der Empörung gegeben, als SAT.1 mal eben in seinem Videotext den Mörder von Laura bekannt gegeben hatte. Ein paar begeisterte Zuschauer hatte „Twin Peaks“ halt damals auch schon.

    1. Ich werde schon noch weiterschauen, es fällt mir immer schwer so Serien dann einfach abzubrechen. Wer Lauras Mörder ist, ist für mich jetzt noch nicht offensichtlich und da lockt mich natürlich die Neugier. Außerdem finde ich Kyle MacLachlan als Detective sehr sympathisch, das ist ein Pluspunkt. Ich lasse mich gerne noch verspätet in den Bann der Serie ziehen 😉

    2. @Mic
      …ich sollte wohl noch einräumen, daß David Lynchs Ceuvre komplett an mir vorbeigeht. Der amerikanische Künstler kommt nicht wirklich auf meiner Wellenlänge zu liegen.
      Um in der „Ecke“ zu bleiben – Hal Hartley oder Terry Gilliam sagen mir mehr zu.

      Merci für Deine Anmerkung.

      bonté

  5. Hallo 🙂
    Dieses Phänomen bei Zeitmangel bevorzugt Serien zu schauen, weil man eine Folge schon immer noch irgendwie unterkriegt, kenne ich auch sehr gut. Wobei ich eigentlich fast nur noch Serien schaue, weil man da so schön flexibel ist.
    Ich hatte im Juli auch viel Unistress und hab in der Zeit mal wieder alte Folgen Big Bang Theory gesehen, weil die noch kürzer sind als andere Serien. Ich hatte mich da mal dran „übersehen“, aber jetzt fand ich es wieder ganz witzig.
    Ansonsten schau ich grad die vierte Staffel Game of Thrones (bin da noch bisschen hinterher). Ich find es immer noch spannend, aber von der Gewaltdarstellung her grenzwertig. Ich hab gehört, die 5. Staffel soll in der Hinsicht noch viel schlimmer sein. Hast du das auch so empfunden?

    1. Es waren schon ein paar krasse Szenen dabei, aber insgesamt fand ich die 5.Staffel nicht schlimmer als andere. Ich glaube, der Aufruhr kam eher durch die Art von Gewalt, die dargestellt wurde, das war schon heftig, aber das ist nunmal das Setting der Serie.

  6. Ich freu mich so, dass du jetzt auch mit „Shameless“ angefangen hast – hat ja auch lange genug gedauert, dass das endlich mal im Free-TV angekommen ist 😀

    Mir ging es ansonsten ganz ähnlich wie dir. Ich bin so gut wie gar nicht ins Kino gekommen, es lief aber auch gar nicht so wirklich viel, für das es sich in der Gluthitze lohnt. „Terminator“ hätte ich aber natürlich auch gern gesehen, nur habe ich dafür irgendwie niemanden gefunden 😉

    Ich wünsche dir einen wunderbaren und erfolgreichen August!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: