Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein

[Diary | Blog] Themenvielfalt auf meinem Blog – Was meint ihr?

Hallo ihr Lieben,

heute mal ein Blog-spezifisches Thema in meinem Diary. Wenn ihr hier schon länger mitlest, dann wisst ihr vielleicht, dass ich ein wenig perfektionistisch bin und oft Zweifel habe was meinen Blog betrifft. Meistens ging es dabei um’s Design, aber dieses Mal geht es um die Inhalte.

Welche Inhalte gibt es auf meinem Blog?
Meine Themen auf Cuchilla Pitimini sind so vielfältig wie meine Interessen: Ihr bekommt hier momentan vor allem etwas über Filme und übers Abnehmen geboten, hin und wieder geht es auch um Bücher oder Rezepte und einmal in der Woche versuche ich in der Diary-Rubrik auch etwas persönliches frei von der Leber weg zu schreiben. Generell verblogge ich das, was mir gerade einfällt.
Es war auf Cuchilla Pitimini schon fast immer so und vermutlich wird es auch immer so bleiben: Ich führe gerne Kategorien. Der Wiegetag ist immer donnerstags und sonntags gibt es das Diary; die Rückblicke auf Filme und Serien des Monats gibt es in bestimmten Rhythmen und auch andere Projekte plane ich immer zu den gleichen Zeiten. Rezensionen, Rezepte oder andere Themen platziere ich dazwischen.

Wo liegt das Problem?
Nun, die Inhalte gefallen mir eigentlich ganz gut, ich frage mich nur in letzter Zeit ob es zu viele
Themen sind? Oder: Ob die Themen überhaupt zusammen passen?
An meinem Drang zu Projekten und Kategorien könnt ihr vielleicht schon erkennen, dass ich es aufgeräumt mag. Daher habe ich mich in letzter Zeit gefragt: Wäre es sinnvoll, Cuchilla Pitimini als privaten Blog weiter zu führen und parallel dazu einen Film- und/oder Abnehmblog zu eröffnen? Würde man damit nicht evtl. viel eher die richtigen Zielgruppen finden?
Andrerseits: Filme sind mein Hobby und das Abnehmen gehört ebenfalls in meinen persönlichen Alltag – all das sind Dinge und Themen aus meinem Leben, also ist es wirklich notwendig sie aus meinem Blog zu streichen?
Gegengegenargument: Manche Themen kommen dadurch evtl. zu kurz? Den ein oder anderen Film würde ich evtl. ausführlicher rezensieren wollen als nur im Monatsrückblick, aber ich möchte auch nicht zehn Filmrezensionen auf meinem Persönlichen Blog haben, zumal die breite Leserschaft wohl eher an aktuellen Kinofilmen interessiert ist als an alten Schinken. So verhält es sich auch mit dem Thema Abnehmen. Ich würde da vielleicht gerne mehr drüber schreiben, aber auf dem Persönlichen Blog sollte es nicht Überhand nehmen.
Doch was bleibt denn noch auf Cuchilla Pitimini, wenn ich diese Themen verlagere? Ich könnte mich evtl. mehr auf Persönliche Dinge konzentrieren und über neue Themen schreiben.
Aber zwei oder sogar drei Blogs nebeneinander zu führen ist natürlich sehr viel Arbeit. Momentan hätte ich wohl die Zeit dazu, aber wie sieht es in einem halben Jahr aus? Würden dann nicht manche Projekte auf der Strecke bleiben?

Natürlich blogge ich in erster Linie, weil es mir Spaß macht und zu meinem Hobby geworden ist. Aber ohne Leser macht das Bloggen eben nicht wirklich viel Spaß, und deswegen würde ich gerne eure Meinung zu diesem Thema hören. Ich freue mich über eure Meinungen.

Was findet ihr momentan gut oder schlecht an Cuchilla Pitimini?
Wie steht ihr zu meiner Themenvielfalt?
(Zu viele Themen oder genau richtig?)
Wäre es sinnvoll, für manche Themen einen extra Blog zu eröffnen?

11 Kommentare

  1. Also, ich finde Themenvielfalt gut! Ich mag deine Filmrezensionen, die Buchvorstellungen, das Persönliche & auch die Sexiest Man on the Blog – Aktion fand ich super! :))

  2. Hi du!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut. Mir persönlich sind es nur zu viele Filmrezessionen, die überspringe ich, ehrlich gesagt des öfteren (außer der Film interessiert mich brennend). Das Thema Filme wäre das einzige Thema, dass ich mir auch auf einem separaten Blog vorstellen könnte. Da das Ganze aber, wie du gesagt hast, aber zu dir und deinen Hobbys gehört, musst du es je nicht komplett verbannen (im Grunde genommen musst du gar nichts 😀 sind nur meine Ideen). Ich meine so eine kurze Bewertung deinerseits würde ich mir auf jeden Fall eher durchlesen als die sehr detaillierten Berichte.

    Ist nur meine persönlich Meinung 😉 WIll dich auf keinen Fall irgendwie angreifen oder kritisieren.

    Ganz liebe Grüße
    Mia

  3. Ich glaube an deiner Stelle würde ich es so belassen, wie es ist. Denn das alles bist ja irgendwie du, und dich selbst spalten ist doch doof. Und ich als Leserin handhabe es so: Sehe ich, dass du eine Filmrezension gepostet hast, dann schaue ich sie mir nicht an. NIcht wegen dir, sondern weil ich kein INteresse an Filmen habe, nicht wirklich. Alles andere lese ich. Also vertraue darauf, dass die Leser schon selbst filtern, was sie interessiert. Und schreib, was DU möchtest. 🙂

  4. Also ich finde es gut so wie es ist! 🙂
    Ich fiebere immer mit was deine Abnahme angeht und finde das gehört zu deinem Blog! Deinen Wochenrückblick finde ich auch süß gemacht und deine Serien bzw Filmrezensionen sind auch nicht zu kurz, sondern aussagekräftig.
    Gerade dieser Mix von allem macht deinen Blog aus! Wenn du noch einen eröffnest, wäre ich komplett überfordert und wüsste garnicht mehr wo ich zuerst gucken soll 😉 Jetzt passiert es mir ja schon manchmal dass ich denkle: „Oh, lange nicht mehr draufgeklickt!“

  5. also ich lese deinen blog wirklich gern und mag es, dass es nicht wie bei vielen anderen blogs um die immer selben themen geht. so wird es einfach nicht langweilig, immer mal wieder bei dir vorbeizuschauen 🙂
    dadurch, dass du die einzelnen kategorien hast, finde ich es auch nicht zu überladen, wenn man zum beispiel jetzt speziell etwas zum thema abnehmen oder filme lesen will, kann man ja einfach diese kategorie auswählen 🙂

    lass deinen blog so wie er ist, ich freue mich immer wieder über die themenvielfalt 🙂

    liebe grüße 🙂

    http://evrythingiheart.blogspot.de/

  6. Also ich finde Cuchilla Pitimini gut so wie er ist. Und ich mag Themenvielfalt auf einem Blog und finds genau richtig. Ich habe auch schon überlegt für das ein oder andere Thema einen extra Blog zu eröffnen, aber das wäre mir zuviel Arbeit. Dein Blog ist gut so wie er jetzt ist! 🙂

  7. Mir gefällt dein Blog genauso, wie er ist! 🙂
    Ich schaue gern hier vorbei und finde es gut, dass du über viele verschiedene Themen bloggst.
    Lass deinen Blog bitte so, wie er ist 🙂

  8. Also ich mag die Vielseitigkeit auf deinem Blog gerade wenn du über persönliche Dinge sprichst. Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen. Separate Blogs mag ich persönlich nicht, ich lese nicht gerne nur über ein Thema, das finde ich langweilig. Ich persönlich mag dein Diary, deine Diättagebuch und deine Ziele-Post am Liebsten, aber auch deine Rezis lese ich mir gerne durch. Also nich so nen Kopp machen und einfach weiter so!

  9. Ich mag es gerade, dass du eben so viele verschiedene Themen auf deinem Blog ansprichst. Es ist wirklich alles dabei und so sprichst du doch eine sehr große Zielgruppe an, da eben für jeden etwas dabei ist. Ich glaub mit noch mehreren Blogs wären die Leser überfordert 😀 Ich finde Cuchilla Pitimini gerade richtig. Es gibt etwas über Filme und Bücher, ab und zu ein leckeres Rezept, deine tollen Wochenrückblicke, die ich total gerne lese, dein Abnehm-Tagebuch, bei dem wir alle mitfiebern, das tolle Film ab(c)-Projekt, dein neues Projekt 40 Dinge in vier Monaten und noch so viel mehr!
    Da wird wirklich so viel geboten, dass einem nie langweilig wird und man immer wieder gerne reinschaut, was die liebe Katie wohl heute wieder so geschrieben hat. Also ich mag deinen Blog so wie er ist und würde nichts daran verändern. Wenn es dich aber stört, dann mach ruhig was daran. Es ist ja dein Blog und der soll vor allem dir selbst gefallen und dann erst den Lesern 😉 Wenn du selbst zufrieden bist, sind wir es auch 🙂

  10. Also ich muss gestehen, ich mag deine Themenvielfalt sehr gerne und folge auch meist den bunt gemischten Lifestyles Blog, ich finde man kann dort dann immer etwas neues entdecken und erleben und es gibt Abwechslung. Letzteres ist für mich einfach immer ein sehr wichtiger Punkt aufs Blog, ich finde das wichtig und Blogs, die sich nur um ein Thema drehen, müssen meinen Geschmack schon genau treffen ,damit ich ihnen dann auch wirklich regelmäßig folgen.

    Zudem teilen wir definitiv die Leidenschaften für Filme, Serien und das Lesen. Freue mich da auch immer sehr auf deine Kritiken. Persönlich habe ich nichts dagegen, wenn auch einmal ältere Filme resetziert werden, finde jedoch auch, dass die breite Masse mehr an aktuellen Kinofilmen interessiert ist, deshalb ist es an Filmkritiken bei mir auch gerade ruhig geworden, weil ich im Moment einfach nicht ins Kino komme. Aber für mich ist das kein Ding, wenn ein Film älter ist, da man dann meist den Film auch kennt und wirklich etwas dazu sagen und richtig diskutieren kann, als bei einem Kinofilm, den ich gerade erst vom Hören Sagen kenne.

    In erster Linie finde ich aber, dass du dich mit deinem Blog wohlfühlen solltest und wenn du das tust, dann ist es doch super. Du verkörperst hier immer deine Person und dein Leben und wenn dies nun mal deine Leidenschaften und Hobbies sind und du deinen Blog so magst, sehe ich da keinen Grund etwas zu ändern ;). Also wie gesagt ich bin zufrieden. Lese deinen Blog gerne und mag vor allem deinen Schreibstil immer sehr.

  11. Ich kann mich deinen anderen Lesern nur anschließen, mir gefällt dein Blog auch so wie er ist und die verschiedenen Themen sind gerade gut, weil man damit ja sehr viele Menschen anspricht. Ein Thema interessiert mich mehr, das andere weniger. Aber ich finde es so genau richtig! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: