Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag

Der Herbst ist da!

— Montag —

Spätestens seit Montag steht für mich fest: Es wird Herbst. Und ja, es darf jetzt auch Herbst werden. Zwar ist der Sommer meine liebste Jahreszeit, aber ich mag auch diese Stimmung, die ich habe, wenn es auf den Herbst zugeht. Da denke ich an kuschelige Jacken und Strumpfhosen, an einen heißen Tee oder Kakao, an spannende Krimis und dicke Wolldecken. Das ist schön, der Herbst ist kuschelig. Die Bilder zeigen euch daher einmal ein herbstliches Outfit, das ich total mag (mein erster Outfitpost), sowie die neue Couch bei uns zuhause, die riiiesengroß und total kuschelig ist. Der Herbst kann kommen!

— Dienstag —

Diese Woche erreichte mich der fünfte Fall von Carl Morck: „Erwartung„. Jussi Adler-Olsen gehört dank seiner Sonderdezernat-Q-Reihe zu meinen liebsten Thrillerautoren und ich bin schon ganz gespannt auf den neuen Fall des zynischen Ermittlers und seines Teams. Damit ist mein Stapel ungelesener Bücher wieder gewachsen, zumal Mitte der Woche noch ein Buch dazu kam, das ich bei vorablesen gewonnen hatte. Naja und das sind auch nur die aktuellen ungelesenen Bücher, von den verstaubten in meinem Regal will ich gar nicht erst anfangen… 😀

— Mittwoch —

Ja ist denn heut schon Weihnachten?? Am Mittwoch brachte meine Mutter diesen Stern mit nach hause. Der kann auch leuchten. Meiner Meinung ist das ja Weihnachtsschmuck, oder wie seht ihr das? Naja, wie dem auch sei, er hängt jetzt jedenfalls in unserer Küche und verbreitet Adventsstimmung. Außerdem fand ich am Mittwochmorgen einen kleinen Zettel von meiner Kollegin, auf dem stand „Guten morgen, das hast du gestern vergessen, Viel Spaß 🙂 “ Zur Erklärung: Ich hatte eine Reservierungsbestätigung vom Kino ausgedruckt und im Drucker liegen lassen. Generell schreiben meine Kollegin und ich uns gerne so kleine Zettelchen, da freut man sich morgens immer wenn man ins Büro kommt 🙂

— Donnerstag —

Am Donnerstag war ich mit meinem Freund unterwegs und zwar ins Kino (daher auch der kleine Zettel meiner Kollegin, s.oben). Ausnahmsweise hat es mal nicht geregnet. Im Gegenteil: Die Sonne schien sehr schön während sie langsam unterging und ich konnte ein paar Fotos knipsen. Ist doch schön, wenn man auf dem Land wohnt und immer so eine schöne Aussicht hat, oder? Wir waren übrigens unterwegs ins Kino. Ist doch doof, wenn man auf dem Land wohnt und 40km bis zum nächst größeren Kino fahren muss, oder? Da lief übrigens „Pain and Gain“. Schlechter Film, aber dazu erzähle ich euch demnächst noch was.


— Freitag —

Ich habe einen super Tipp für Euch, wenn ihr noch nicht wisst, was ihr nächstes Wochenende machen sollt: Tapeten abkratzen ist ein riesen Spaß für groß und klein. Das kann ich bestätigen, da das am letzten Wochenende meine Freitagabend- bzw. -nachtbeschäftigung war. Ein Kumpel hatte uns gebeten, ihm bei der Renovierung zu helfen. Zum Lohn gabs Bier und Pizza, wer könnte da schon Nein sagen? Anfangs war die Stimmung noch gut, aber als sich das Zimmer in eine Tropfsteinhöhle verwandelte, wurde es kritisch. Schließlich arbeiteten wir von 21.30 Uhr bis morgens um 5.00 Uhr. Wir haben auch kaum Verwüstung hinterlassen.

— Samstag —

Nachdem wir die ganze Nacht von Freitag auf Samstag durchgeschuftet hatten, war Samstag erstmal faulenzen angesagt. Kater Lucky tat es uns gleich, obwohl er natürlich nicht gearbeitet hatte, aber das störte ihn irgendwie nicht. Generell stört diesen Kater ja relativ wenig und so schlief er schnurrend vor sich hin, während mein Freund und ich „Two Broke Girls“ schauten. Anschließend musste auf meinem Laptop Windows noch mal neu installiert werden, weil beim letzten Mal etwas nicht ganz geklappt hatte… also alle Bilder, Musik und Dokumente kopieren und sichern.. gut, dass ich einen Informatiker als Freund habe!!

Vom Sonntag gibt es -mal wieder- keine Fotos, weil ich es mir heute gönne einfach Nichts zu machen, und naja das ist nicht besonders interessant. Aber dafür ist der Sonntag doch da, oder?

Wie war eure Woche?

3 Kommentare

  1. Ja nicht war? Hätte ich Popcorn nebenbei gegessen, wären die mir bestimmt im Halse stecken geblieben. Dabei ging es eigentlich ja bei der Story um 3 traurige Wichte, die unbedingt den „amerikanischen Traum“ leben wollten.
    Ich war so enttäuscht von dem Film, was einem Trailer immer so vorgaukeln. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: