Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Beichte: Ich kann Frodo Beutlin, Harry Potter und Anakin Skywalker nicht leiden.

Heute gehe ich der Frage auf den Grund, was Frodo Beutlin, Harry Potter und Anakin Skywalker gemeinsam haben. Auf den ersten Blick könnte man meinen, die (einzige) Gemeinsamkeit sei, dass sie alle aus berühmten und erfolgreichen Buch- bzw. Filmreihen stammen: Der Herr der Ringe, Star Wars und eben Harry Potter. Doch darauf will ich nicht hinaus. Doch worauf dann?

Meiner Meinung nach sind Frodo, Harry und Anakin vor allen Dingen eins: nervig! Versteht mich nich falsch – ich mag die Filme und Bücher, in denen sie vorkommen. Naja, zumindest größtenteils. Also, die HdR-Filme mag ich sehr und auch die Harry Potter-Bücher. Die Harry-Potter-Filme finde ich okay und was Star Wars angeht bin ich natürlich ein Verfechter der alten Trilogie, wobei Episode III auch nicht schlecht ist. Wie dem auch sei. Ich habe nichts gegen die Bücher oder Filme an sich – aber diese Protagonisten, die können schon ganz schön nerven, oder?

Frodo zum Beispiel. Der will das ja alles überhaupt nicht und sowieso hätte er diese ganze Reise ohne seine Gefährten und ohne Sam niemals geschafft. Ich weiß, ich weiß, der Ring macht ihn im Laufe der Zeit echt zum Idioten, aber das macht es für mich als Zuschauerin ja nicht erträglicher. Nein, Frodo jammert sich von einem Film zum nächsten und geht mir damit wahnsinnig auf die Nerven.

Nächster Kandidat: Harry Potter. Klar, Teenager sind immer schwierig und so gesehen begleiten wir Harry wahrscheinlich durch die ungünstigste Zeit seines Lebens. Wie sympathisch kann einem ein 11- bis 17-jähriger Junge schon sein? Aber Harry ist ja kein normaler Teenager, sondern ein Zauberer – und ein ziemlich ungeschickter noch dazu. Sogar in den Büchern ging mir Harry auf die Nerven und offen gestanden ist der 4.Teil mein Lieblingsteil, weil Ron ihm da endlich mal die Meinung sagt 😀

Als letzten haben wir dann noch Anakin Skywalker auf der Liste. Während er (Achtung Spoiler für alle, die noch nie im Leben was von Star Wars gehört haben) als Darth Vader einer der markantesten Bösewichter der Filmgeschichte wird, geht er uns als jüngere, menschlichere Version doch ziemlich auf die Nerven. Ich kann bis heute nicht verstehen, was Padme an ihm findet – die Frisur wird es ja jedenfalls nicht sein. Und überhaupt, Episode II verlangte vom Zuschauer schon so einiges – wie bitte soll man einen liebestrunkenen Möchtegern-Jedi ernstnehmen, der durch Blumenwiesen auf Schweinen reitet um seine Angebetete zu bezirzen? Richtig: gar nicht.

So. Das musste heute mal gesagt werden. Nur weil man einen Film oder ein Buch mag, muss man nicht unbedingt ein Fan der Protagonisten sein. Oder seht ihr das anders?

Welche Protagonisten nerven euch so richtig?

15 Kommentare

  1. Hehe. Das mußte mal gesagt werden. Danke dafür. Kann ich gut nachvollziehen, bei Frodo am meisten, aber ich bin auch kein großer HdR Fan. Harry nervt mich am wenigstens, weil eben wie du schon sagst … Teenager. Kann wohl wirklich nichts dafür. Wer mich so richtig nervt? Wenn ich an so Film- bzw. Bücherreihen denke, dann wohl am allermeisten Bella Swan … aber wir sprechen hier von eigentlich guten Filmen. 😉

    1. Ooohja, Bella Swan… die ist auch ne richtige Nervensäge. Aber Twilight hab ich komplett ausgeblendet. Da fällt mir ein, dass ich auch „Snowwhite“ im Huntsman-Film schlimm fand, aber das hat auch zum großen Teil mit Kristen Stewart zu tun…

  2. Ich bin auch kein großer HdR Fan, obwohl das Genre genau „meins“ ist. Frodo trägt da auch die größte Teilschuld. Das ewige rumgeweine und das weinerliche Gesicht von Elijah Wood – was er hervorragend gespielt hat – waren für mich unerträglich.
    Harry Potter nervte mich erstaunlicherweise überhaupt nicht. Da kenne ich ganz andere Teenager irl, die wesentlich anstrengender sind. Vermutlich hat mich das etwas abgehärtet.
    Bei Anakin bin ich mir sicher, dass es so Absicht war. Seine Art machte ihn letztlich zu Darth Vader. Seine Überheblichkeit in den Episoden II und III war sein Pfad zur dunklen Seite der Macht. Wäre er erträglicher gewesen, hätten die Prequels niemals funktioniert.

    Muss man den Helden mögen? Nein, ich glaube nicht aber es kommt immer auf den Helden und dessen Motiv an. Anakin war der Antiheld, Frodo war kein Held (Sam war es) und Harry Potter war ein Held.

    1. Ich bin eigentlich schon HdR-Fan – die Szenen und Handlungen, die sich nicht um Frodo drehen, finde ich ganz großartig 🙂 Aber in der Hinsicht hast du natürlich Recht: sehr gut gespielt von Elijah Wood!

      In Episode III war Anakins Rolle ganz bestimmt als „Antiheld“ angelegt bzw so, dass man ihm am Ende Darth Vader abnimmt und die Wandlung nachvollziehbar ist. Ob Episode II aber auch schon in die Richtung gedacht war? Hm, dafür müsste ich mir das nochmal angucken, aber das will ich nicht. Ganz besonders schlimm fand ich aber eh diese Liebesszenen, die waren einfach ganz furchtbar.

  3. Ich musste grad so lachen ^^ Du hast so recht! Am meisten stimme ich dir bei Anakin zu. Er ist so furchtbar! Ich mochte ihn schon als kleinen Jungen nicht, und später als junger Erwachsener ist er einfach nur furchtbar!

  4. Also zumindest bei Frodo kann ich dir beipflichten, allerdings kann ich Herr der Ringe im allgemeinen nichts abgewinnen.
    Ich persönlich mag Anakin sehr, aber ich versteh auch, dass viele ihn nich leiden können. 😀 Gegen Harry hab ich nichts ^^

  5. *Applaus* Wunderbar – genau meine Meinungen getroffen, nur hätte ich das nie so schön schreiben können. Gut, Anakins Frisur, da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht (typisch Kerl) – mir gaben eher diese Haarkonstruktionen von Padme zu denken, die sich offensichtlich stündlich änderten.

    Harrys Gedanken habe ich immer auf die pupertäre Phase geschoben – kann man mit leben, man war ja selber mal so kompliziert im Kopf.

    Aber, das 3-Bücher andauernde Hobbit-Gejammere ist schon manchmal schwer zu ertragen – das kann nicht nur vom Ring gekommen sein, das kann mir keiner erzählen. 😉

    LG Thomas

    1. Vielen Dank für das Kompliment. Ich bin ja heilfroh, dass ich hier zustimmende Meinungen finde und nicht von den Fans zerrissen werde 😀
      Aber du hast Recht: Padmes Frisuren wären auch noch mal ein Thema für sich 😀

  6. Sehr gutes Thema! 🙂 Also gleich zu Beginn muss ich erst mal sagen, dass ich weder Star Wars gesehen, noch Herr der Ringe gelesen (geschweige denn gesehen) habe. Aber nun gut, was nicht ist, kann ja noch werden. Allerdings kann ich bei Harry Potter sehr gut mitreden und gebe dir auch vollkommen recht. Ich hatte auch meine schwierige Zeit mit ihm, allerdings war das erst im fünften Band. Jahrelang habe ich darauf gewartet, dass es endlich weitergehen wird, und als es dann weitergeht, haben wir es plötzlich mit einem motzigen und bockigen Harry zu tun, der auf Ron und Hermine und den Rest der Welt wütend war, weil er sechs Wochen lang vollkommen isoliert worden ist. Ich glaube, dass ich damals genauso alt wie Harry in den Büchern war, aber das ging selbst einer 15-Jährigen auf die Nerven. Na ja, aber an sich fand ich dieses Buch sowieso eines der schwächsten der Reihe. Im sechsten Band hat er mich nicht mehr so genervt, deswegen sei es Harry Potter verziehen. 🙂

  7. Ich dachte mir bei der angeteaserten Vorschau im Reader gerade so: Oh Gott, Frau Margarete – was ist los… Ich hatte schon Sorge, dass in Zukunft etwas zwischen uns steht 🙂

    Doch als ich nun den ganzen Artikel gelesen habe, kam der altbekannte AHA-Effekt 😉 UND, das allerbeste… bei näherem Überlegen, kann ich dir eigentlich bei allem irgendwie beipflichten. Ich liebe diese Geschichten alle drei sehr. Mir gefällt das einfach, aber deine Abneigungen zu den Hauptprotagonisten kann ich weitestgehend nachvollziehen. Frodo nervt mich eigentlich auch ziemlich, vor allem weil Sam immer der arme dicke, garstige und kartoffelverzehrende Hobbit ist – wo er doch eigentlich einige Male in die Rolle des Helden rückt. Harry kann ich meistens aushalten, aber an manchen Stellen… „Oh, Harry…du Depp.“ Ja, ich mag die Stelle auch, wo Ron endlich auch mal zurückfeuert. Und ja .. Anakin nervt völlig. Ich mag seine Egoart einfach überhaupt gar nicht. Pff.

    Schön, dass wir trotz meiner anfänglichen Sorge, doch auf der gleichen Wellenlänge bleiben 😀

    Sonnige Grüße <3

    1. Da bin ich aber auch sehr froh, dass unsere gute Bloggernachbarschaft nun nicht unter einem schlechten Stern steht. 😉 Es war natürlich nicht meine Absicht diejenigen zu verschrecken, die Fans der jeweiligen Charaktere sind. Im Großen und Ganzen bin ich ja auch Fan, da die Protagonisten nun mal zur Geschichte dazu gehören 🙂 Aber ist natürlich auch schön, wenn du mir da zum Teil zustimmen kannst.

  8. Ich hab auch was gegen Frodo. Ich mochte eigentlich nur die Teile in denen er nicht vorkam. Deswegen hab ich das 2. Buch dann auch nicht weitergelesen. Da ist ja ewiglang nur Frodo&Sam. Ganz schrecklich.

    Dass Harry Potter unsympatisch ist, ist mir nie so aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst… HP wird nie wieder da selbe :O 😀

    UNd Star Wars schau ich nicht… 😀

  9. Anakin Skywalker ging mir auch ernsthaft auf den Geist. Er schmollt eigentlich drei Filme lang nur rum. Und aus dem soll Dark Vader werden? In seiner Entwicklung hat mir das böse gefehlt. Zumindest im dritten Film sollte er doch langsam leicht psychopatische Persönlichkeitszüge aufweisen, statt nur die ganze Zeit verzweifelt und leidend zu sein.

    Mühsam fand ich auch die Figur von Rosie Huntington-Whiteley in Transformers. Ihre Rolle als gutaussehendes naives Dummchen hat mich extrem genervt.

  10. Frodo ist der nervigste protagonist aller zeiten. am ende möchte man ihn am liebsten samt dem ring in den schicksalsberg schmeißen (und das sage ich als glühender herr der ringe fan). allerdings finde ich, dass die rolle im vergleich zur buchvorlage schlecht umgesetzt wurde. im buch ist er auch oft schwach, aber es ist nachvollziehbar, warum ihn der ring so belastet. das kommt in den filmen (obwohl sie trotzdem gut sind) einfach nicht drüber. ich bin aber sowieso ein verfechter davon, dass sam der wahre held im herrn der ringe ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: