Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Das war’s – Filmischer Jahresrückblick

Heute möchte ich zwei Dinge miteinander verbinden. Zum Einen nämlich das neue Thema der Blogger-Forum-Filmparade: Das war’s! – und zum anderen den TAG, den ich vor einer Weile mal von CineMagic bekommen habe. Alles in allem geht es also um

Das Filmjahr 2013

Wie viele Filme ich 2013 gesehen habe, kann ich nicht genau sagen, da ich Anfang des Jahres noch keine Listen geführt habe. Nach meinen aktuellen Listen und Schätzungen komme ich aber auf ungefähr 150. Im Kino habe ich dieses Jahr 18 Filme gesehen und mein Rückblick wird sich zum Großteil auch auf die gesehenen Kinofilme beziehen.

Bester Film 2013
Der beste Kinofilm war für mich in diesem Jahr ganz klar Les Misérables. Die Stimmung und Kulisse des Films war einfach nur fesselnd und die schauspielerischen Leistungen haben mich überwältigt. Dieses Jahrhundertwerk von Victor Hugo wurde meiner Meinung nach perfekt und sehr hollywood-untypisch in Szene gesetzt.

Schlechtester Film 2013
Da muss ich nicht mal lange überlegen: Bis heute frage ich mich, was Mark Wahlberg und The Rock dazu getrieben hat, bei einem Scheißfilm wie Pain & Gain mitzuwirken. Das war nicht nur der schlechteste Film des Jahres, nein, das war einer der schlechtesten Filme aller Zeiten. Ein so hohler, stumpfer, unlustiger und geschmackloser Film – einfach nur Mist!

Auf welchen Film hattest du dich 2013 am meisten gefreut?
Das war dann wohl Django Unchained. Auf diesen Western von Tarantino hatte ich mich schon ziemlich lange gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film bietet um Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio und Jamie Foxx einen grandiosen Cast, dazu eine gute Geschichte und einen tollen Soundtrack. Nicht zu vergessen, der typische Tarantino-Humor. Ich fand Django mal wieder genial.

Welcher Film war 2013 die größte Enttäuschung?
Für mich persönlich war wohl Der Hobbit: Smaugs Einöde die größte Enttäuschung. Ich merke jetzt schon, dass bei den Kritiken (auch in meinem Freundeskreis) die Meinungen weit auseinander gehen. Während einige den zweiten Teil sogar besser fanden als den ersten, bot sich mir nur eine lahme Story, ein Haufen CGI und unerträglich theatralische Dialoge. Ich hoffe, dass der dritte Teil besser wird.

Welcher Film hat dich am meisten überrascht?
Ich bin zwar ein Fan von Formel 1 und auch gegenüber Daniel Brühl und Chris Hemsworth bin ich positiv eingestellt, aber doch hat mich Rush sehr positiv überrascht. Denn den Trailer fand ich nicht so spannend und ich hatte eine hollywoodreife Drama-Geschichte erwartet. Das Interesse für den Film war da, aber im Endeffekt bin ich doch eher wegen meinem Freund ins Kino gegangen und nicht aus eigenem Antrieb. Doch dieser Film war wirklich gut und bewegend und spannend. Wirklich toll!

Welcher Film hat dich 2013 richtig zum Lachen gebracht?
Natürlich der Film, in dem einige meiner liebsten Komödiendarsteller mitwirken: Das ist das Ende. Hier sehen wir Seth Rogen, Jonah Hill, Jay Baruchel, James Franco und viele andere in einem unglaublich albernen Film, dessen Humor man mögen muss. Ich mag diesen Humor und konnte mich wunderbar amüsieren!

Welchen männlichen Schauspieler hast du 2013 für dich entdeckt?
Auf jeden Fall Mark Wahlberg. Warum weiß ich eigentlich auch nicht so genau, ich find ihn irgendwie putzig und einfach sympathisch. Zwar hat er mit ‚Pain & Gain‘ einen ziemlichen Schundfilm abgeliefert, dafür habe ich dieses Jahr noch vier andere gute Filme mit ihm gesehen: The Fighter (2010; 8 Punkte), Departed (2006; 10 Punkte), In meinem Himmel (2009; 6.5 Punkte) und 2 Guns (2013; 6.5 Punkte).

Welche weibliche Schauspielerin hast du 2013 für dich entdeckt?
Die Frage finde ich schwer zu beurteilen, weil Frauen für mich irgendwie nicht so präsent sind!? (Vermutlich weil ich nicht die passenden Genres schaue, also eher weniger RomComs und so.) Meine Antwort ist Anne Hathaway, auch wenn ich sie schon länger kenne, ist mir doch dieses Jahr erst bewusst geworden, dass sie tatsächlich meine Lieblingsschauspielerin ist. Allen voran glänzte sie dieses Jahr in Les Misérables, was ihr zu Recht einen Oscar einbrachte. Auf meiner Liste stehen zehn gesehene Filme mit Anne Hathaway und es dürfen gerne mehr werden.
Außerdem freue ich mich auf weitere Filme mit Jennifer Lawrence, aber da ich bisher nur zwei Filme mit ihr kenne, habe ich hier doch Anne Hathaway den Vortritt gelassen.

Auf welche Filme freust du dich 2014 am meisten? (bis zu 5 Nennungen)
Zwei vom alten Schlag: Eine Boxergeschichte mit den gealterten Ikonen Robert DeNiro und Silvester Stallone. Der Trailer sieht wirklich lustig aus, die Darsteller sprechen für sich und das ganze scheint mit einem sympathischen Augenzwinkern erzählt zu sein. Den würde ich mir gerne ansehen. Start: 09.01.2014.
The Wolf of Wall Street: Martin Scorsese hat sich mal wieder Leonardo DiCaprio ins Boot geholt, außerdem Jonah Hill, Jon Bernthal, Matthew McConaughey und andere. Die Trailer sehen großartig aus, den Film will ich unbedingt sehen. Start: 16.01.2014.
12 Years a Slave: ‚Nach einer wahren Begebenheit‘ – dieser Satz lockt mich immer direkt an. New York, in den 1840er Jahren: Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) ist ein freier Afro-Amerikaner, der als Tischler arbeitet. Seine wahre Leidenschaft ist allerdings die Musik, und als zwei vorgebliche Zirkus-Betreiber ihn in Washington DC als Musiker engagieren wollen, wirft er seine Bedenken über Bord. Wenig später findet sich Salomon seiner Identität beraubt in Louisiana wieder, wo er als Sklave arbeiten muss.Start: 16.01.2014.
American Hustle: Bradley Cooper mit Minipli? Das muss ich sehen. Auch ansonsten geizt der Film nicht mit tollen Darstellern: Christian Bale, Amy Adams, Jennifer Lawrence und Jeremy Renner sind mit von der Partie in diesem 80er-Jahre-Streifen. Sieht gut aus! Start: 13.02.2014.
Der Hobbit: Hin und Zurück: Es ist zwar noch quasi ein ganzes Jahr hin, und der zweite Teil der Trilogie hat mich doch arg enttäuscht, aber das Finale werde ich mir doch auf jeden Fall ansehen. Ich hoffe es wird gut. Und dann heißt es: Tschüss, Hobbit!

6 Kommentare

  1. Also auf 12 Years as A Slave und The Wolf of Wall Street freue ich mich auch total, sind ja beides auch Filme die sehr gelobt wurden in der Presse und vor allem Leonardo passt so perfekt in seine Rolle. Er hat ja schon öfter diese Art von Film gemacht, weshalb ich wie immer sehr gespannt bin.

    Jennifer Lawrence habe ich im letzten Jahr auch für mich entdeckt. Sie ist wirklich eine tolle Schauspielerin. Möchte noch einige Filme mit ihr sehen und auch mal Silver Linings anschauen.

    Wirklich toller Rückblick. An meinem habe ich auch schon gearbeitet ;).

  2. Was du freust dich nicht auf „Tatort mit Till“? 😀
    Schöner Rückblick – Les Miserable hat mir auch gut gefallen, allerdings nicht sooo gut das er bei mir Erwähnung fand, stell ich grade fest.^^
    Nächstes Jahr ist nicht so das super Kino-Jahr finde ich… Auf 12 Years As A Slave und den Hobbit freu ich mich auch schon – Ersterer weil der Trailer schon unglaublich gut aussah (und Benedict Cumberbatch mitspielt) und der Hobbit – Na dann ist es auch wieder vorbei. Finde es irgendwie unglaublich lang gezogen irgendwie. Panem findet bei dir gar keine Erwähnung… Kein Highlight im nächsten Jahr für dich? 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  3. Ich hab den 2.Teil von Panem noch nicht gesehen, von daher (noch) kein Highlight.. aber ich bin mir sicher, dass im Laufe des Jahres eh noch Highlights dazu kommen.. 😉

  4. Auf The Wolf of Wall Street freue ich mich auch.
    Beim Hobbit bin ich auch ziemlich Zwigespalten – erstmal die abrupte Meinungsänderung von Legolas bezüglich der Zwerge… äh na ja. Und natürlich die unendlich gestreckte Story…
    Das ist das Ende kenn ich noch nicht… aber für Comdey bin ich immer zu haben :3 kommt auf die Watchlist…

  5. Anne Hathaway UND Amanda Seyfried… fehlte nur noch Julia Roberts 😀 Alle drei Damen sind Schauspielerinnen mit denen ich nichts anfangen kann und deren Filme ich soweit wie möglich boykottiere *seufz*

    Auf Smaug bin ich jetz mal gespant…

  6. Mensch, mir scheint, mein wunderbarer Kommentar hier ist letztens nicht angekommen – das ist typisch für meinen PC -.- Mache ich das Ganze jetzt nochmal, und sollte der Kommentar doch noch auftauchen, vergiss diesen einfach 😉

    „Les Miserables“ habe ich ja bisher noch nicht geschaut, und ich weiß ehrlich gesagt auch noch nicht, ob ich es werde. Ich weiß, dass die Geschichte sehr alt ist und viele Fans hat, und ich mag die auch, aber diese Musical-Einlagen…es ist einfach gar nicht meines, so genial ich vom Trailer her auch die Schauspieler und die Szenen finde.

    „Django Unchained“ fand ich ja, wie du weiß, auch supercool; ich besitze bereits die DVD und werde mir den ganz bestimmt demnächst noch einmal anschauen. Und „Rush“ interessiert mich ja eigentlich vom Thema her gar nicht, aber da es dir ähnlich ging und du trotzdem begeistert bist, sollte ich es vielleicht doch noch probieren 😉

    Von deinen 5 genannten Filmen für dieses Jahr warte ich natürlich auf 3 auch absolut gespannt, du kannst dir wohl denken, welche 😉 „American Hustle“ besitzt einfach zu viele geniale Schauspieler, um ihn nicht zu sehen, „The Wolf of Wall Street“ muss man gucken, weil er von Scorsese kommt und „12 Years a Slave“ handelt nun einmal von einem wichtigen Teil der Geschichte. „Zwei vom alten Schlag“ interessiert mich dagegen trotz de Niro gar nicht, weil ich Boxen einfach schrecklich finde.
    Für mich müssen es dann noch unbedingt „Maleficent“, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ und „The Fault in Our Stars“ sein 😉

    Ich wünsche dir ein erfolgreiches Jahr 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: