Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Gut, besser, am besten

Als ich erfuhr, dass vom Blogger-Forum eine Blogparade zum Thema Film veranstaltet wird, war ich direkt begeistert. Nun, nach einer gefühlten eeewigen Wartezeit, ist sie endlich gestartet und ich bin schon so gespannt auf alle weiteren Themen. Die Parade soll ein Jahr lang laufen und alle zwei Wochen wird es ein neues Thema geben. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann klickt einfach auf den Banner. 

Das erste Thema der Parade lautet: Gut, besser, am besten. Nicht besonders konkret, aber doch konkret genug, um direkt an eine Präsentation der besten Filme zu denken. Die Bewertung, ob ein Film nun gut oder schlecht ist, oder gar zu den Besten gehört, bleibt jedem selbst überlassen. Auch könnte ich mir zu dem Motto vorstellen, etwas über gute Schauspieler zu schreiben, aber ich hoffe einfach mal, dass da noch ein besser zugeschnittenes Thema kommt 😉

Es ist wahrlich nicht einfach, meine liebsten Filme bzw. die meiner Meinung nach besten Filme aufzuzählen. Denn wenn ich einen Film zu den besten Filmen zähle, dann muss ich ihn nicht nur unterhaltsam finden, sondern dann muss er meiner Meinung nach auch handwerklich gut gemacht sein, einwandfreie Schauspieler aufweisen, einen guten Soundtrack haben, eine spannende Geschichte und eine dichte Atmosphäre. Es gibt viele Filme, die ich schon dutzende Male gesehen habe, aber deswegen gehören sie noch lange nicht zu den „besten“ Filmen. Daher hier die Filme, die meiner Definition nach zu den wirklich verdammt guten gehören.

Departed – Unter Feinden
Cast: Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, Mark Wahlberg, Alec Baldwin, Martin Sheen u.v.m.
Regie: Martin Scorsese
Auszeichnungen: Oscar für Bester Film, Beste Regie, Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt; Nominierung für Mark Wahlberg als Bester Nebendarsteller.
Warum ist „Departed“ einer der besten Filme? Departed ist ein richtig guter und spannender Thriller. Er bietet nicht nur einen unglaublich talentierten Cast (siehe oben), sondern auch eine verzwickte Geschichte, in der man vor allem Sympathien zu Billy Costigan aufbaut und mit ihm leidet. Departed versteht es, die richtige Dosis Emotionen einzubauen, ohne dramatisch zu werden. Der Film bleibt auf seiner gesamten Länge von rund zweieinhalb Stunden konstant spannend. Zum Ende hin wird es ziemlich brutal, aber nie abgedreht. Tolle Charaktere, tolle Bilder, toller Film.

Drive
Cast: Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston, Ron Perlman, Albert Brooks uvm.
Regie: Nicolas Winding Refn
Auszeichnungen: Eine Oscarnominierung; Golden-Globe-Nominierung für Albert Brooks; 4 BAFTA-Nominierungen; Auszeichnung für Beste Regie bei den Filmfestspielen in Cannes
Warum ist „Drive“ einer der besten Filme? Als ich Drive hier auf meinem Blog mit der vollen Punktzahl bewertete, stieß ich auf viel Kritik, weil einige von Euch den Film „seltsam“ oder „langweilig“ fanden. Doch gerade diese seltsamen Aspekte mag ich so sehr in dem Film: Der Fokus liegt nicht auf der Handlung, nicht auf Action und Verfolgungsjagden. Der Fokus liegt auf dem Driver, auf den Dingen, die er nicht sagt, auf der intimen Liebesbeziehung zu Irene – und auf seiner zwiegespaltenen Persönlichkeit. Es mag daran liegen, dass ich solche Charaktere fast immer mag, diese gebrochenen Charaktere, die zwischen Liebe und Gewalt schwanken, und sich nicht auszudrücken wissen. Ich glaube, diesen Gedanken, dass es viel mehr um die Persönlichkeit des Drivers geht, als um die Geschehnisse drumherum, muss man sich vergegenwärtigen wenn man den Film sieht. Und das muss man mögen. Ich mag die Stille des Films und gleichzeitig diese schonungslose Brutalität. Die tollen Bilder, die tiefgehende Musik, und den unglaublich gut spielenden Ryan Gosling. Ich mag den Film, er ist gut gemacht und er ist viel mehr, als man vielleicht beim kurzen Zwischendurchgucken erfahren kann. Nehmt euch Zeit und Ruhe für diesen Film und hört zu, was er euch sagen will.

The Machinist
Cast: Christian Bale, Jennifer Jason Leigh, Aitana Sánchez-Gijón, John Sharian uvm.
Regie: Brad Anderson
Warum ist „The Machinist“ einer der besten Filme? Ich habe recht lange überlegt, ob ich diesen Film in diese Liste aufnehmen soll… Die Geschichte um den Maschinisten Trevor Reznik ist spannend erzählt, der Film spielt toll mit Licht und Farben, und bildet eine dichte Atmosphäre. Das Thema ist ernst und gut aufgegriffen – und doch ist die Story an sich nicht so außergewöhnlich, dass sie zu den besten gehört. Doch der Hauptcharakter, gespielt von Christian Bale, hat mich so tief berührt, so verstört und so zum Nachdenken angeregt, dass ich nicht anders kann, als zu sagen, dass dieser Film zu den besten gehört. Denn durch den Charakter wirkt die Geschichte so viel schwerer, so viel verzweifelter, dass ich jetzt noch weinen könnte, wenn ich daran denke. Ein Film, der mir im ersten Moment gar nicht so wertvoll erschien, mich aber auch so lange nach dem Gucken noch beschäftigt hat, dass er einfach ein guter Film sein muss.

Der Junge im gestreiften Pyjama
Cast: Asa Butterfield, Jack Scanlon, Vera Farmiga, David Thewlis, uvm.
Regie: Mark Herman
Auszeichnungen: Publikumspreis des Chicago International Film Festival; British Independent Film Award als Beste Hauptdarstellerin für Vera Farmiga
Warum ist „Der Junge im gestreiften Pyjama“ einer der besten Filme? Als ich diesen Film sah, wusste ich nicht, dass es dazu eine Buchvorlage gibt und ich wusste nicht mal so genau, worum es geht. Und als ich den Film schließlich gesehen hatte, war ich so erschüttert, wie ich es nie wieder nach einem Film war. Dieser Film, der während des 2. Weltkriegs spielt und das Thema des Holocausts in eine Familiengeschichte einbettet, hat mich so fassungslos und aufgelöst zurückgelassen, wie kein anderer Film. Der Fairness halber möchte ich sagen, dass „Der Junge im gestreiften Pyjama“ zu den besten Geschichten gehört (nicht nur Filmen), denn der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von John Boyne – das ich leider bis heute nicht gelesen habe.

———————————————————————————–

Es war wirklich nicht einfach, mich auf diese vier Filme zu beschränken bzw. herauszufiltern, welche nun wirklich für mich die besten Filme sind. Aber ich hoffe, dass ich im Rahmen der Blogparade noch viele weitere tolle Filme vorstellen kann.

Wie gefällt euch meine Auswahl?
Was sind eurer Meinung nach die besten Filme?

5 Kommentare

  1. Welchen Film ich richtig gut fand und der mich auch total geflasht hat war „Running Scared“, der ist so unvorhersehbar und enthält soviel Handlung. Der ist einfach gut gemacht. 🙂
    Ich glaube man kann auch so konkret nicht sagen welcher einer der besten Filme ist, dass muss in Genres unterteilen. Die beste Komödie, der beste Thriller, usw. So allgemein kann man die ja schlecht vergleichen und sagen welcher nun besser ist, weil eben in einer Komödie andere Dinge wichtiger sind als in einem Actionfilm.

  2. Hey, ich hoffe das Absenden des Kommentares funktioniert jetzt hier. Leider ist es bei dir nciht möglich „Name/URL“ auszuwählen und ich habe eigentlich gar keins der Konten. Ich bin NoHeroIn (www.noheroin.de), du hast meinen Blogeintrag zu Fight Club kommentiert.

    Erstmal hat es jetzt ein Film, den ich, wie ich gestehen muss, gar nciht kenne, auf meinen amazon-Wunschzettel geschafft: Departed. Gehört habe ich den Titel wohl schon ein paar mal, ich bin gespannt.

    Drive habe ich mal mit ein paar Freunden gesehen, wir hatten uns aber wohl was anderes vorgestellt, daher wurde nach etwa einem Drittel nur noch gequatscht. Kann ich also nicht viel zu sagen.

    Das kann ich dafür aber zum Machinisten, dem ich bereits einen eigenen Artikel im Zuge meiner „Guten Filme, die Wenige kennen“ gegönnt habe. 😀

    Den Jungen im gestreiften Pyjama habe ich nicht gesehen und es auch nicht vor. Ich kenne die Handlung und das Ende, da meine Realschulzeit begleitet wurde von einer Lehrerin, die sich, wie ich vermute, höchstpersönlich schuldig am Holocaust fühlte und es daher ratsam fand, ALLES über Hitler und Juden in die Köpfe ihrer Schüler zu quetschen. Ich habe bis an mein Lebensende genug davon.

  3. Departed liegt seit Wooochen neben dem Fernseher, weil ich ihn endlich sehen will :/ Komm nur nicht dazu^^ Zu viele Filme, zu wenig Zeit. Aber ich muss sagen deine komplette Auswahl steht auf meiner „To Watch“-Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: