Mal sehen: Neue Kinofilme im Juli

Einer neuer Monat hat angefangen – und damit stehen auch wieder neue Filme auf der Liste, die ich im Kino sehen möchte. Dank meiner UCI Unlimited Card (keine Werbung, ich muss das alles selbst bezahlen) kann ich nun theoretisch jeden Film im Kino sehen, der mich interessiert. (Ja, klar, vorausgesetzt, UCI hat ihn im Programm, aber da es in Berlin gleich 4 Filialen gibt, finde ich fast jeden Film früher oder später.) Nun ja, hier möchte ich euch kurz vorstellen, welche Filme im Juli 2017 ins Kino kommen und warum sie mich interessieren. Ich bin gespannt, ob ihr meine Meinung teilt – auf welche Filme freut ihr euch besonders diesen Monat?

Ich – Einfach Unverbesserlich 3

OT: Despicable Me 3 | Start: 6.07.2017

Guilty Pleasure und so. Ich weiß, viele sind genervt von den Minions, aber ich mag die einfach. Mein Humor ist primitiv, lasst mich. Wird vielleicht ein bisschen creepy, als erwachsene Frau alleine in einen Kinderfilm zu gehen, aber im Endeffekt stärkt das nur das Selbstbewusstsein.

Begabt – Die Gleichung eines Lebens

OT: Gifted | Start: 13.07.2017

Ja, gut, zugegeben, das könnte schon ganz schön kitschiger Scheiß werden und so. Aber Octavia Spencer spielt mit und die kleine Mckenna Grace hat mich schon im Trailer für sich gewonnen. Die Prämisse erinnert an „I am Sam“, nur halt anders, und ja verdammtnochmal, Chris Evans ist mein Hauptgrund diesen Film zu sehen. So. Gilt der heutzutage auch schon als Guilty Pleasure?

Spider-Man: Homecoming

Start: 13.07.2017

Ich verstehe schon, warum es schon wieder einen neuen Spider-Man gibt. Ich verstehe nur nicht, warum es ausgerechnet Spider-Man sein muss. Ich mag den eigentlich gar nicht. Jah, okay, Andrew Garfield war ganz nice (bitte lasst mich jetzt nicht über Tobey Maguire abhaten), aber Spider-Man als Helden werde ich halt irgendwie nie so richtig mögen. Aber jetzt muss ich ja ins Kino, wegen MCU und so, was für ein Stress.

Baby Driver

Start: 27.07.2017

Hallo, das ist ein Film von Edgar Wright mit Ansel Elgort, Lily James, Jamie Foxx und Kevin Spacey. Mit Musik. Und Gangstern. Muss ich jetzt echt noch erklären, warum ich den Film sehen will? Ein Argument noch: Filme über Driver sind tendentiell gut.

Dunkirk

Start: 27.07.2017

In grauer Vorzeit bemerkte mal jemand in meinen Kommentaren (ich glaube, es war RoM?), dass Dunkirk für einen Kriegsfilm zu sauber aussieht. Verstehe ich. Und mir gefällt genau das. Ich finde, der Trailer allein zeigt schon Christopher Nolans große Klasse. Alles ist irgendwie linienförmig, gradlinig, in Reih und Glied quasi – bis die Schlacht losgeht und alles aus den Fugen gerät. Vielleicht steiger ich mich ein bisschen rein, vielleicht liegt meine Vorfreude auch EIN BISSCHEN an Cillian Murphy, wer kann das schon so genau sagen. Ich bin jedenfalls mehr als gespannt auf Dunkirk.

The Party

Start: 27.07.2017

Ich weiß nicht mal, worum es in diesem Film geht und so, aber Cillian Murphy spielt mit und er ist schwarz-weiß. Also der Film, nicht Cillian Murphy. Na ja, der dann natürlich auch, aber… ihr wisst schon. Wird bestimmt gut.

Ab in die Kommentare mit euren Filmtipps für den Juli 2017!

3 Kommentare


  1. Dia dhuit, Katie.
    Ich setzte einmal darauf, daß Luc Besson seinen SF-Geniestreich ‚The 5. Element‘ mit ‚Valerian & Veronique‘ zu wiederholen gedenkt. Zumal er ja, seinerzeit, eigentlich letztere Comic-Reihe verfilmen wollte.

    Ich denke der amerikanische Kitsch droht ‚Gifted‘ allenfalls in den Gerichtsszenen, während der Film an sich ein Plädoyer für die freie Entscheidung eines Menschen ist. Eine Begabung ist kein Allgemeingut.

    Die Reviewer (überm Teich) stehen kollektiv Kopf vor Begeisterung über den allerneuesten Anlauf zu Die Spinne. Vermutlich auch, weil sich dieser Film auf die Unschuld der High-School-Zeit Peter Parkers zurückzieht.

    Ähnliche Hymnen werden auch auf ‚Baby Driver‘ angestimmt & die Vergleiche zu Wrights ‚Scott Pilgrim‘ (ein untergegangener Geniestreich) werden schnell gezogen. Wenn der Film mehr als eine Compilation aus diversen Heist-Film-Szenen ist, will ich das gernst glauben.
    Der bejubelte Soundtrack hat mich jedenfalls nicht weiter beeindruckt – jetzt ganz im Gegensatz zu ‚Scott Pilgrim‘!

    ‚Dunkirk‘ steht für mich hoch auf der Erwartungsliste, weil Nolan nicht einzig die Bilder, sondern Charaktere, Schicksale, Story gleichberechtigt wichtig bleiben (gelingt auch nicht immer, siehe ‚Batman Begins‘).
    Auf eine Weise aktuell ist ‚Dunkirk‘ zudem, im Hinblick auf Europas Scheideweg (reaktionäre Kleinstaatereien)

    bonté

    Antworten

  2. Ich mag Spiderman als Figur durchaus. Aber schon wieder ein neuer Aufguss ist doch irgendwie ziemlich nervend. (Vor allem, weil ich den Tobey Maguire Spiderman immer noch priorisiere.)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.