Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Bücher

[Gelesen] George R. R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer 02 – Das Erbe von Winterfell

Das Erbe von WinterfellZum Buch – Klappentext

„Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um bei Hof in Königsmund als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Doch was schon beim Besuch senesFreundes auf Winterfell zu erkennen war, wird am Königshof noch viel deutlicher: Robert Baratheon ist nicht mehr der Mann, der er früher war – der mutige und instinktsichere Feldherr, der einst gemeinsam mit Eddard Stark die Herrschaft über die Sieben Königreiche eroberte. Stattdessen ist er ein schwacher König, der nicht in der Lage ist, den Intrigen rund um den Eisenthron Einhalt zu gebieten. Und in diese Intrigen wird Eddard Stark als die rechte Hand Robert Baratheons immer tiefer hineingezogen. Der Lord von Winterfell ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – aber die Ränke der Mächtigen sind nicht, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist…“

(Quelle: George R. R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer – Das Erbe von Winterfell, Klappentext, blanvalet Verlag, 14. Auflage, Taschenbuchausgabe April 2010)

Was sagt Frau Margarete dazu?

Ich bin noch immer froh, dass ich die Serie* bereits kenne, denn ich glaube, sonst hätte ich große Schwierigkeiten, mich in der komplexen Welt von Westeros zurecht zu finden. Obwohl ich die Hauptcharaktere bereits kenne, schlug ich doch immer wieder im Charakterverzeichnis nach oder blätterte zur Karte, um wichtige Schauplätze der Geschichte einordnen zu können. Dennoch – gerade die Komplexität der Geschichte macht sie zu etwas besonderem und ich hatte an diesem Band noch mehr Spaß als am ersten.

Denn die Handlung nimmt an Fahrt auf, verschiedene Krisen entstehen, Intrigen wachsen und Kriege beginnen. Als Leser erfährt man mehr über die Starks, die hier über den ganzen Kontinent verteilt sind. Man lernt die Lennisters besser kennen – das Feindbild wächst, während man Tyrion mehr und mehr ins Herz schließt. Und auf der anderen Seite des Meeres, ja, da ist ja auch noch Daenerys Tagaryen, die im Buch genau so eine coole Sau ist wie in der Serie 😉

Ein wenig schade ist es natürlich schon, dass ich beim Lesen nun die Gesichter der Serie vor Augen habe, aber eigentlich stört mich das nicht weiter, da ich den Cast der Serie super finde und bisher auch sehr passend zu den Beschreibungen des Buches. Meine Sympathien sind beim Lesen ähnlich verteilt, wobei ich zum Beispiel Catelyn im Buch deutlich sympathischer finde, während sich mein Herz für den Buch-Robb noch nicht so ganz erwärmen konnte wie für den aus der Serie. Favoriten sind aber weiterhin Arya, Daenerysund Tyrion 🙂

Momentan hat sich einiges angesammelt auf meinem Bücherstapel, sodass ich mal gucken muss, wann ich zum dritten Teil* komme. Eigentlich wollte ich ja alle zehn Bücher bis zum Start der 5. Staffel gelesen habe. Aha. Ha. Haha. Hahaha. Hat gut geklappt, oder? 😉

Lest ihr die Bücher? Schaut ihr die Serie? Oder beides? 🙂

 

Das Erbe von WinterfellTitel: Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell*Originaltitel: A Game of ThronesAutor: George R. R. Martin

Übersetzung: Jörn Ingwersen

Verlag: blanvalet

Seiten: 514 (542 mit Charakterverzeichnis)

ISBN-13: 978-3442267811

*Amazon Affiliate Links: Wenn du über diese Links etwas kaufst, dann bekomme ich eine Vergütung dafür. Für dich ändert sich dadurch nichts, der Preis bleibt der gleiche. Danke für deine Unterstützung!

12 Kommentare

  1. Beides. Ganz definitiv beides. Wobei ich die Bücher zuerst gelesen habe und dann super gespannt war, was HBO aus dem Stoff macht. Allerdings finde ich die deutsche Übersetzung gruselig und hab mir den Spaß auf Englisch angetan … Jetzt warte ich, wie so viele andere auch, mit Spannung darauf daß Mr. Martin endlich den sechsten Band veröffentlicht. Ich liebe einfach so lange, verschlungene Geschichten mit vielen Charakteren und Intrigen und Handlungsläufen. Wenn sie auch noch Drachen haben, um so besser 😉

  2. Ahhh, endlich mal wieder eine Verbündete 😉 Ich liebe die Bücher und ich steh auf die Serie. Vor allem die Staffeln 1+2 halten sich noch wunderbar an die Bücher. Leider wird das mit Staffel 4 und jetzt 5 immer schwerer und somit trauer ich den guten Staffeln vom Anfang ein bisschen hinterher… Aber die Story ansich (ich hab die 10 Bücher durch) ist einfach nur genial und so umfangreich. Ein Meisterwerk! Schade das sich Mr. Martin immer so Zeit lassen muss. Staffel 6 müsste die Bücher in allen Punkten einholen… Auf jeden Fall eine tolle Bücherreihe. Ich bereue nicht eine Zeile die ich gelesen habe. Und trotz aller Unstimmigkeiten zwischen Buch und Serie ist auch die Serie sehr gelungen und absolut sehenswert!! Meine Favoriten sind im Buch Jaime, Tyrion und Jon Snow. In der Serie ist es Daenerys und Tyrion. Wobei ich auch denke das die Besetzung optimal gewählt wurde!!

  3. Ich lese die Bücher, allerdings ausschließlich auf Englisch, wodurch es bei mir nicht zehn, sondern fünf Bücher sind.
    Was mich hier neugierig macht – wie empfindest du die Spannungsbögen in den von dir schon gelesenen Büchern? Die deutschen Ausgaben splitten ja die Ursprungsbände ungefähr in der Mitte und ich kann mir vorstellen, dass dadurch bei der Stringenz auch etwas flöten geht.

    Die Serie würde ich gere anfangen, kam aber leider bisher nicht dazu.

    1. Das mit den Spannungsbögen kann ich nur schwer beurteilen, da ich ja schon weiß was passiert. Die 1.Staffel der Serie hält sich da meiner Meinung nach sehr gut an Buch 1+2 (bzw englisches Buch 1), weswegen ich den Ausgang verschiedener Handlungen schon kannte und nicht mehr richtig „Spannung“ empfinden konnte.
      Hinzu kommt, dass ich mir beim Lesen wirklich sehr viel Zeit gelassen habe und mein Spannungsempfinden darunter sicher auch gelitten hat. Insgesamt war das 2.Buch aber deutlich spannender, die Spannung hat sich recht klassisch aufgebaut um dann mit einem mehr oder weniger großen Cliffhanger zu enden.

  4. Ich lese die Reihe ja auf Englisch und hatte da auch teilweise Probleme, mich zurecht zu finden – vor allem aber der Übergang viel mir schwer, nachdem ich ja die erste Hälfte auf Deutsch gelesen hatte und dann einfach in der Mitte ins Original eingestiegen bin. Sollte man so natürlich nicht machen 😀

    Catelyn finde ich persönlich immer furchtbar langweilig und genau die Figuren, die du als Lieblinge nennst, hatte ich auch immer gern als Erzähler. Wobei ich auch Bran sehr gerne mag 😉

    Ich bin mal gespannt, wann wir beide weiterlesen werden – sind ja momentan auf dem gleichen Stand [jedenfalls von den Büchern her], aber ich ahne schon, dass du schneller bist. Ich brauche da ja immer so lange 😀

    Schöne Kritik!

  5. Bei mir war es so, dass ich zunächst die ersten 3 Staffeln der Serie (auf Deutsch) geschaut habe, dann mich durch die (ebenfalls deutschen) Bücher gekämpft habe und nun Staffel 4 schaue.
    Ich muss sagen, dass es mir besser gefallen hat, erst die Serie zu sehen und anschließend das Buch zu lesen als jetzt die vierte Staffel zu gucken und zu wissen, wie es in den Romanen erzählt wurde. An den Büchern mag ich die Innensicht der Personen. Das macht die Figuren intensiver und komplexer, wenn du weißt, was ich meine.
    Den Roman „Der Heckenritter von Westeros“ habe ich gleich hinterher verschlungen und jetzt vermisse ich den G.R.R. Martin-Stil sehr! Zum Glück stehen noch die englischen Bücher im Regal und warten darauf, gelesen zu werden.

    Bei den Charakteren hab ich etwas andere Vorlieben als du: Daenerys mag ich gar nicht. Genauso wenig wie Sansa. So kindlich, naiv und mit so hohen Idealen ausgerüstet, nene! Mir gefallen Tyrion – wer mag ihn nicht?!-, Brienne von Tarth und Asha Graufreud.

    Weiterhin viel Spaß beim Lesen! Ich wünschte, ich hätte die Bände noch vor mir so wie du!

    1. Sansa mag ich auch nicht so gerne. Aber Brienne von Tarth finde ich auch cool, aber da sie in den Büchern, die ich bisher gelesen hab, noch nicht vorkam, hab ich sie nicht erwähnt bzw. hab ich sie ehrlich gesagt auch ein wenig vergessen 😉

      Und ja, die Bücher machen die Charaktere komplexer, das ist ja meistens so und der große Vorteil von Büchern 🙂

  6. Von Game of Thrones kenne ich bisher nur die erste Episode der 1. Staffel, aber leider hat mir die Serie nicht wirklich gefallen. 🙂

    Zu deinem Kommentar:

    Das ist ja lustig! 😀
    Ich kann mich noch gut zurückerinnern, aber gibt auch einige Stellen meiner Kindheit die ich vergessen habe 😀

    Grüsse ♥

    1. Vielleicht braucht man bei Game of Thrones auch ein bisschen um reinzukommen, am Anfang ist das noch alles sehr verwirrend, finde ich. Vielleicht gibst du der Serie noch mal ne Chance, oder den Büchern, aber ich kann schon nachvollziehen, dass das nicht jedermanns Sache ist 🙂

  7. Bin erst kürzlich dazu gekommen, die Serie zu guggen. Anfangs dachte ich ja immer, das wäre nichts für mich, aber einmal angefangen habe ich die bisher vorhandenen Folgen in einem Rutsch (ca. 2,5 Wochen) durchgeschaut. Jetzt fiebere ich der 5. Staffel entgegen. Die Bücher hingegen habe ich nicht bzw. noch nicht gelesen. Nachdem mir aber die Serie echt gut gefallen hat und ich auch schon mehrfach gehört habe wie toll die Bücher sind, werde ich diese wohl doch irgendwann noch in Angriff nehmen. Auch dein Eintrag bestätigt mich darin, dass ich es durchaus wagen sollte und es auch nicht so schlimm ist, wenn man die Serie schon kennt. (Eigentlich finde ich sowas ja oft problematisch…)

    Viele Grüße <3

    1. Ich habe auch etwas Angst, dass die Diskrepanz zwischen Büchern und Serie zunimmt (was ja mit den weiteren Staffeln/Büchern immer mehr der Fall sein soll) und dass mir dann eins von beidem nicht mehr so gut gefällt. Hoffentlich nicht. Sonst höre ich glaub ich eher auf zu lesen 😛

  8. Ich mach beides – lesen und schauen – und liebe beides 😀 Habe die ersten drei Staffeln gesehen und dann entschieden, dass ich die Bücher lesen will. Habe sie dann letztes Jahr zum Geburtstag bekommen und verschlungen. Jetzt haben mein Freund und ich die Serie nochmal von vorne angefangen und warten gespannt jeden MOntag auf eine Folge auf Sky! 🙂

    Am meisten mag ich auch Tyrion – und Oberyn fand ich auch toll 🙂
    Ich finde z.b. Jamie in der Serie deutlich sympathischer als in den Büchern! 😀

    Liebe Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: