Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

[Kino] Hangover 3

„Für Alan ändert sich alles, als sein Vater stirbt und er in eine schwere Lebenskrise stürzt. Er steht kurz davor, in eine Nervenklinik für psychisch Kranke eingeliefert zu werden. Nur das Wolfsrudel in Form von Phil, Stu und Doug kann ihm jetzt noch helfen. Doch natürlich geht wieder alles schief. Bald hat es das Wolfsrudel mit einem fiesen Gangsterboss zu tun, der Doug entführt und von den drei Chaoten fordert, dass sie Mr. Chow für ihn finden, der dem Gangsterboss 21 Millionen Dollar gestohlen hat. Schnell gelangen die drei Freunde von einer kuriosen Situation in die nächste.“

Meine Meinung
Hangover 3 – groß angekündigt unter dem Titel „The End“ und mit Slogans wie „Heute Nacht endet alles.“ Wir alle erinnern uns wahrscheinlich an den Kinosommerhit von 2009, den ersten Teil von Hangover. Der zweite Teil wurde wieder ein Kassenschlager, gefiel mir persönlich aber nicht mehr so gut und blieb mir auch kaum noch im Gedächtnis. Das (angebliche) Finale der Trilogie wollte ich mir aber trotzdem nicht entgehen lassen. Meine Gefühle sind gemischt.

Meinen größten Kritikpunkt an diesem Film muss ich gleich vorne anstellen: Es gibt gar keinen Hangover. Okay, man wollte vermeiden, dass auch der dritte Teil nur ein schwacher Abklatsch des ersten wird, aber im Prinzip gehören diese Erinnerungslücken doch zum Film, oder? Stattdessen hat man sich hier auf eine actionreiche Handlung konzentriert, die einige Elemente aus Teil 1 und 2 aufnimmt und neu verknüpft. Die Idee der Story finde ich gar nicht schlecht, doch an der Umsetzung hapert es leider.

Im Großen und Ganzen hat mich Hangover 3 einfach nicht vom Hocker gerissen. Zach Galifianakis als Alan steht im Mittelpunkt, und obwohl er ganz witzig ist, sind seine dümmlichen Aktionen doch irgendwo vorhersehbar. Justin Bartha als Doug hat wie immer eine wortkarge Nebenrolle abbekommen (warum wurde dieser Charakter nicht weiter ausgebaut? Hätte man doch was draus machen können!), und Ed Helms (Stu) und Bradley Cooper (Phil) müssen Alan aus der Patsche helfen.
Hinzu kommt, dass die Rolle des Chow ausgebaut wurde und die ging mir ziemlich auf die Nerven. Ich finde seinen Charakter einfach viel zu überzeichnet, zu unrealistisch, zu nervig. Dank ihm (aber nicht nur) gleitet Hangover 3 leider an manchen Stellen in die Geschmacklosigkeit ab. Dass man es mit Humor zu tun hat, der auch unter die Gürtellinie geht, war abzusehen, doch manche Szenen (bspw. die mit der Giraffe) fand ich einfach nur ekelhaft.

Es ist nicht so, als wäre Hangover 3 nicht lustig. Ich habe im Kino durchaus gelacht und das Geld war nicht unbedingt rausgeschmissen. Aber das epische Finale, was einem versprochen wird, kriegt man nicht geboten. Viel mehr wird einem eine mittelmäßige Actionkomödie aufgetischt, die mit dem Konzept der Reihe nur noch wenig zu tun hat und an den unoriginellen Charakteren scheitert. Immerhin sieht Bradley Cooper gut aus. 5 Punkte dafür.

3 Kommentare

  1. Auf Hangover 3 bin ich ja wirklich mal gespannt. Hab bisher von allen gehört, dass er definitiv nicht an die ersten beiden Teile anknüpfen kann, wobei der erste sowieso der Beste war. Aber gut, sie mussten noch eine Ende bringen und das haben sie ja jetzt einigermaßen umgesetzt. Ich weiß noch nicht ob ich ihn mir im Kino anschaue oder dann lieber auf DVD zuhause. Ich werde wohl eher in The Great Gatsby gehen, da soll sich das Geld lohnen. Zwei meiner Freundinnen waren letzte Woche und kommen aus dem Schwärmen nicht mehr raus 🙂

  2. Den Film habe ich auch gesehen & war ebenfalls nicht so begeistert. Der erste war der Hammer, hab sogar Tränen gelacht. Doch mit der Zeit wurden die Filme immer schlechter-was ja oftmals so ist bei weiteren Verfilmungen. Schade fand ich, wie du, dass der Hangover gefehlt hat. An sich eine ganz lustige Story, aber naja, das große Finale war es leider nicht…

  3. Dieser Chow ging mir auch schon im ersten Teil auf den Sack. Ein wenig überzeichnet mag ja ganz gut sein, aber dieser Charakter ist mehr als überzeichnet und nervt einfach nur. Furchtbar! Ich weiss nich, ob ich den Film überhaupt sehen möchte. Die ersten beiden Teile fand ich wirklich sehenswert (besonders den ersten Teil, da war alles noch neu und cool und so), aber diesen hier? Muss ich den sehen? Hm. Du sagst, Bradley Cooper schaut gut aus. Dann schau ich ihn vielleicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: