Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Juno. Und Thriller. – Filme im August (1/2)

Wow, diesen Monat hab ich wirklich extrem viele Filme gesehen (für meine Verhältnisse). Das liegt unter anderem daran, dass ich mich bei Lovefilm angemeldet habe. Dort bekomme ich jetzt nicht nur DVDs zugesandt, sondern kann auch online Filme schauen und das habe ich natürlich genutzt. Daher präsentiere ich Euch meine gesehenen Filme in zwei Teilen. Den ersten gibt es heute und den zweiten dann am Montag 🙂

Juno

Diesen Film habe ich bereits 2008 im Kino gesehen und seit dem ersten Mal geliebt. Seitdem habe ich den Film ungefähr dreitausend Mal gesehen. Obwohl ich ihn auf DVD habe, hab ich ihn mir dann diesen Monat nochmal im Fernsehen gesehen als er lief. Ich mag Ellen Page, ich mag Michael Cera und wie die beiden zusammen spielen. Die Geschichte ist süß, nicht außergewöhnlich, aber eben süß. 7 Oscars von mir.

 

American Psycho

Dieser Film wird ja stets sehr hoch gelobt und so habe ich ihn mir in diesem Monat auch mal angesehen. Man will sich ja in Sachen Christian Bale auch weiterbilden 😉 Leider konnte mich die Story nicht so ganz überzeugen, obwohl Christian wie immer genial war. Fast schon zu gut für diesen Film, der eher mittelmäßig war. Zum Ende hin wird die Story dann etwas interessanter, aber so ganz beeindrucken konnte mich der Film nicht. 6 Oscars.

 

Departed – Unter Feinden

Ein richtig guter Thriller, der nicht nur durch seine Story sondern auch durch seine Darsteller glänzen kann. Jack Nicholson, Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Mark Wahlberg – hat man da noch Fragen? Wenn man den Film gesehen hat, jedenfalls nicht mehr. Jack Nicholson als alternder und undurchschaubarer Gangsterboss, der sich mit Matt Damon einen noch viel skrupelloseren Gangster groß gezogen hat. Auf der anderen Seite Mark Wahlberg, der zwar zu den Guten gehört, aber sicherlich keinen netten Menschen verkörpert. Ich bin mal wieder begeistert von ihm. Und natürlich Leonardo DiCaprio, der zwar auch zu den Guten gehört, aber einen Bösen spielen muss. Die Story ist gut durchdacht und hat mich trotz der Länge des Films von über zwei Stunden immer gefesselt und mitgerissen. An einigen Stellen recht brutal und blutig, aber trotzdem nie (außer vielleicht am Ende) übertrieben erzählt. Alles in allem einfach stimming und spannend! 10 Punkte.

Memento

Ein cleverer Thriller, der den Zuschauer fordert, immer wieder verwirrt und am Ende mehr oder weniger ratlos zurücklässt. Sowas mag ich 🙂 Und was erwartet man anderes von Christopher Nolan? Die Geschichte wird hier in zwei Erzählsträngen erzählt, von denen einer quasi rückwärts läuft. So treffen sich die Fäden am Ende, aber anstatt dem Zuschauer die gewünschte Auflösung zu bieten, wird man noch verwirrter zurückgelassen und will eigentlich gar nicht, dass der Film endet. Schon allein weil Guy Pierce in dem Streifen echt gut aussieht. 8 Oscars für gute Darsteller und vor allem für die ungewöhnliche, fesselnde Erzählweise.


Außerdem habe ich folgende Filme im Kino gesehen:

Smashed – Klick zur Rezension
Lone Ranger – Klick zur Rezension
Das ist das Ende – Klick zu Rezension
Kennt ihr diese Filme? Und wenn ja, wie findet ihr sie?

4 Kommentare

  1. Ich kenne nur Juno. Bin nicht so der Thriller-Fan, zumindest bis jetzt nicht, denn ich muss gestehen ich habe bisher noch keinen gesehen, da einfach kein Interesse bestand. Aber Juno fand ich auch ganz gut. Eine süße Geschichte mit talentierten Jungschauspielern. 🙂 Schau ich auch immer wieder gern, wenn es mal im Fernseh kommt.
    Bin schon auf Teil 2 gespannt. Vielleicht kenn ich da ja ein paar mehr 😛

    Viele Grüße, Nadja

  2. Von den oben genannten kenne ich nur Juno. Den fand ich genauso wie du sehr unterhaltsam und süß für zwischendurch. Die Story ist zwar nicht tiefgründig, aber man braucht solche Filme in regelmäßigen Abständen einfach. Nur komplizierte, tiefgründige, zum nachdenkende anregende Filme, wären wohl irgendwann zu viel und man kommt aus dem Nachdenken gar nicht mehr raus. Manchmal will man ja bekanntlich nur eines: Abschalten.

    Die restlichen Filme habe ich jedoch nicht gesehen, spannend hört sich davon Departed an, weil der Cast wie du schon sagtest extrem klasse ist und ich Leo einfach immer gerne mag. Klasse Schauspieler.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ich bin eigentlich auch niemand der Deutsche Filme all zu gerne mag, da mir da immer etwas die Innovation fehlt und sie immer der typischen Til Schweiger Komödie entsprechen, aber Florian David Fitz mag ich nun mal als Schauspieler richtig gerne, sodass ich mir seine Filme immer mal versuche anzuschauen.

    War aber in diesem Monat auch eine magere Filmausbeute und nicht wirklich viel dabei, aber es gibt ja immer mal diese Monate, wo echt gar nichts läuft :D. Dafür war der August ja was Neustarts anging sehr überladen und somit komme ich wenigstens dazu Pery und City of Bones zu schauen :D.

  3. Ja, schon, aber es war mir eben doch ein bisschen zu dreckig 😀 Diese ganzen Müllsäcke und der Gestank…na, war nicht so toll 😀
    Departed hab ich auch schon gesehen, der ist klasse! 🙂

  4. Also ich weiß ja nicht warum, aber ich bin eine der ganz wenigen, die „Juno“ irgendwie nicht so doll fand – ich fand den irgendwie weder besonders unterhaltsam noch berührend noch spannend. Da kann ich Ellen Page & Michael Cera noch so gern mögen, irgendwie hab ichs mit dem Film nicht so.

    Dafür finde ich „American Psycho“ total genial, den Film liebe ich. Ist halt einfach vor allem sehr psychotisch, da muss meiner Meinung nach auch nicht permanent was passieren. Fand den sehr spannend, aber ist ja auch Geschmackssache 😉

    Und „The Departed“ steht auch schon gaaanz lange auf meiner Liste, aber ich bin bisher noch nicht dazu gekommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: