Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag

Ich wurde bekehrt.

Kennt ihr das? Es gibt so manche Dinge, egal ob es das Thema Musik, Film oder Mode betrifft, die ihr total schrecklich findet. Ihr wollt es einfach nicht gut finden, aus den verschiedensten Gründen. Aber dann – irgendwann – merkt ihr, wie ihr zu diesem bestimmten Song, den ihr doch eigentlich hassen wolltet, mitwippt. Ihr bleibt hängen bei dieser Serie, die ihr doch eigentlich aus Prinzip niemals einschalten wolltet. Oder ihr blickt verträumt durchs Schaufenster auf dieses Modestück, das eurer Meinung nach verboten gehört.
Ich glaube, das passiert uns allen mal. Und das muss ja auch gar nicht schlecht sein. Was wäre die Welt, wenn man seine Meinung nicht ändern dürfte?
Auch ich habe meine Meinung geändert, zum Beispiel über
Casper
Als Casper gerade total groß raus kam und megamäßig gehypt wurde, hing mir dieser Typ total zum Hals raus. Ich bin ja auch nicht gerade das was man einen Hopper nennt 😉
Doch dann sah ich Casper beim Echo 2012, wo er zusammen mit Kraftklub aufgetreten ist. Und das hat mich irgendwie geflasht.
Ich will jetzt nicht so tun als wäre ich der absolute Casper-Fan oder so. Aber ich gebe zu, hin und wieder hör ich ein paar seiner Songs und ich find sie gut. So sehr ich seine Stimme am Anfang hasste, desto spezieller finde ich sie nun. Ich finds halt auch gut, dass er nicht so einen Pseudo-Ghetto-Gangster-Rap macht.
Private Practice
Ich war der felsenfesten Überzeugung, dass mich nach dem Ende von Emergency Room (*An dieser Stelle bitte Heulkrampf einfügen*) niemals wieder eine Arztserie überzeugen könnte. Dann kam Greys Anatomy. Und meine Meinung erhärtete sich. Ich werde mir nun wahrscheinlich viele Feinde machen, aber… Greys Anatomy ist der letzte Schund nicht so mein Fall. Es gibt keine Chance, dass ich meine Meinung darüber jemals ändern werde. Ich habe oft genug rein geschaut, weil mittwochs sonst einfach nix läuft. Es geht nicht, es nervt mich. Aber gut, Geschmackssache. Es geht ja hier um Dinge, die ich lieben mögen gelernt habe. Und weil Private Practice ja immer (zumindest zur Zeit) nach Greys Anatomy läuft, hab ich da auch öfters mal eingeschaltet. Auch hier bin ich jetzt kein Fangirl, kein Serienjunkie, aber dann und wann interessiert mich doch der Fortgang der Handlung und diese Serie ist nicht mehr nur ein Übel am Mittwochabend, sondern eine recht angenehme Unterhaltung. (Nein, ER wird sie nicht ablösen. Niemals. Erst recht nicht solange ich den Vergleich zu ER auf Sixx habe *_* )
Energy Drinks
Früher kannte ich nur Red Bull und das, zu meinen ausschweifenden Jugendzeiten, auch nur in Kombination mit Wodka oder Jägermeister 😉 Ich glaube, die unschönen Erfahrungen damit haben mich abgeschreckt. Lange Zeit konnte ich mir nicht vorstellen, jemals wieder einen Energy Drink (mit Genuss) zu trinken.
Doch als mich während einer Autofahrt im Frankreich-Urlaub eine Müdigkeitsattacke packte (dank Lärmbelästigung in der Nacht *zu Juju und Sarcasm schiel* ), sprang die liebe Isa mit einem Energy Drink ein. Sie hatte Relentless dabei und ich war ganz überrascht, wie gut das doch schmeckte.
Wenig später entdeckte ich in Luxemburg, dass dort Monster Energy fast halb so günstig teuer ist wie bei uns, und da mein Bruder das Zeug liebt, habe ich ihm mal 2 Packs gekauft. Auf der Fahrt wollte ich das auch unbedingt mal probieren und fand das noch besser als Relentless!
Jedenfalls bin ich nun auch hier bekehrt und gönne mir ab und an mal eine Dose Relentless oder Monster. (Leider ist das Zeug ja relativ teuer, ich denke nächstes mal werde ich mir auch in Luxemburg einen kleinen Vorrat zulegen 😉 ) 
Kennt ihr das? Wo habt ihr schonmal eure Meinung geändert, obwohl ihr es eigentlich nicht wolltet?
Mit der Zeit werden mir sicher noch so ein paar Sachen einfallen, aber diese drei sind grad recht aktuell 😉

14 Kommentare

  1. Witzig, dass du Private Practise magst, da es ja aus einem Charakter aus Greys entstanden ist, der einfach weggezogen ist und nun wird halt ihr neues Leben gezeigt 😀

    Bei Energy Drinks habe habe ich die gleich Erfahrung gemacht, mochte die auch nie. Vor allem der Geruch ist schrecklich(das finde ich heute übrigens immer noch), aber es ist einfach noch viel besser als Cola und co, wenn man fahren muss. Grade hier in England trinke ich es relativ oft. Ich mag übrigens am liebsten Rockstar (die grüne Sorte, musst du mal probieren).

    Aber muss auch gestehen, dass es mir oft mit vielen Sachen so geht, vor allem was Mode angeht, muss man sich oft dran gewöhnen. Ich weiß noch als wir in der 8. Klasse waren hatte ein Mädchen aus der Para die erste Röhrenjeans an, wir haben uns köstlich amüsiert und jetzt habe ich eig. nur noch solche Hosen 🙂

    Ergo:
    Wer A sagt darf auch C sagen 😉

  2. Ohhh ja sowas passiert mir auch öfter 😀 Und wenn ich dann merke das ich meine Meinung gerade änder, ärger ich mich immer etwas xD Momentan ist es beispielsweise bei dem Lied „Somebody that I used to know“ von Gotye so. Ich fand es anfangs wo es überall lief SO langweilig…aber naja nun mag ich es 😀 Und was ich auch immer schrecklich fand sind diese weiten Haremshose! Ich fand immer die sehen aus als hätte man Windeln an oder so. Aber nun steh ich kurz davor mir eine zu kaufen weil sie einfach so bequem und schön luftig für den Sommer sind 😀

  3. Mit Casper gehts mir genauso. 🙂 Fand ich auch schrecklich, vor allem, weil den alle plötzlich so toll fanden. Aber genau bei dem Auftritt, den du gepostet hast, hat er mir total gut gefallen (vielleicht weil ich Kraftklub auch mag :)).

  4. ohja, das kann ich total gut nachvollziehen 😀 aber: wie konntest du casper nicht gut finden?? 😛
    ich hasse energy-drinks. der geschmack ist so kaugummi-brause-süss-eklig. gar nicht mein fall…

    wo ich meine meinung geändert habe, obwohl ich es nicht wollte?
    – leggins
    – die orangenen fruchtgummis aus der tropifrutti-packung
    – fenster putzen
    – prison break (ich war damals so abgeschreckt von der deutschen titel- oder werbemelodie)
    – twilight (jaaaa, ich finde es gut. aber NUR wegen jacob)

  5. Hey Katie,
    ich kenne das ABSOLUT! Natürlich mag man es nie gerne zugeben, aber ich denke, jeder war mal in so einer Situation.
    Mir gehts da auch in Sachen Musik, vor allem mit einer meiner Lieblingsbands, den Böhsen Onkelz. In der Schulzeit damals kam ich nur mit den älteren, härteren Liedern in Berührung und fand die Band total schrecklich (abgesehen davon haben nur doofe Leute die gehört, so rebellische, die immer was zu meckern hatten und nie zufrieden waren… :D). Später, als ich Tobi kennengelernt habe, habe ich dann noch mehr Lieder von ihnen gehört und mehr und mehr dann auch lieben gelernt.
    Ähnlich auch mit How I met your mother. Früher hab ich da immer mal reingeschaltet und wurde nie so wirklich warm mit der Serie. Habe mich gefragt, was denn alle so toll daran finden. Ich sah immer nur fünf Freunde da in einer Bar sitzen, jedes Mal die gleiche Szene, und es hat mich kein bisschen interessiert. Mehrmals und von mehreren Leuten wurde mir allerdings gesagt, ich solle doch UNBEDINGT mal öfter da reinschalten und auch dran bleiben (und natürlich auch mit mehr Interesse). Und was ist jetzt? Ich liebe die Serie natürlich!
    Gerne zugegeben habe ich es damals nicht. Und heute gebe ich ungerne zu, dass ich HIMYM scheiße fand (halloooooo??). 😀

    Aber man muss eben manche Dinge erst kennenlernen. Und ab und zu macht man sich eben kein wirkliches Bild, sondern sieht oder hört was und stempelt es gleich als „doof“ ab. Gut ist doch aber, dass man seine Meinung auch ändern kann und sich auch eigentlich nicht schämen muss.

  6. haha 😀 ich mag alle 3 sachen IMMER NOCH NICHT!!!
    aber ich wurde bei greys anatomy bekehrt..das moche ich nie nun shcaue ich es wöchentlich! (genau wie dr. house damals)

  7. Ja ich weiß, dass Private Practice aus einer Figur aus Greys entstanden ist. Vom Prinzip her gefällt mir PP aber einfach besser, vielleicht liegt es daran, dass es kein Krankenhaus sondern eine Arztpraxis ist und ich deswegen nicht ständig den Vergleich zu Emergeny Room ziehe 😉

    Wenn ich mal dran denke, werde ich Rockstar Energy mal probieren 🙂

  8. So geht es mir bei vielen Liedern.. erst nerven sie total, aber dann kann man sich doch nicht entziehen und singt irgendwann mit =D

    Die Hosen stelle ich mir zwar schon sehr bequem vor, aber irgendwie finde ich immer noch, dass sie komisch aussehen.. da bin ich unentschlossen 😉

  9. Urgh Twilight 😉 … Ich weiß nicht.. ich hab das 1.Buch gelesen und auch den 1.Film gesehen (das heißt ich lästere nicht ohne es nicht wenigstens probiert zu haben), aber es ist einfach nicht meins ^^

    Bei Leggins habe ich meine Meinung übrigens auch geändert! Anfangs dachte man noch „Oh Gott, was will dieses Relikt der 80er in unserem Jahrzehnt?“ Aber nun sehen sie doch oft sehr stylisch aus und sind halt eben ziemlich bequem 😉

  10. Gut dass du dich HIMYM doch noch mehr gewidmet hast. Aber ich finde, wenn man nur ab und an reinschaltet, dann ist es auch schwer, mit der Serie was anzufangen, weil es viele „Insider“ in der Serie gibt und eine fortlaufende Handlung, in die man erstmal reinkommen muss. Von daher finde ich deine anfängliche Abneigung nicht sooo unglaublich!

  11. Gut dass du dich HIMYM doch noch mehr gewidmet hast 😉
    Aber ich finde, bei der Serie ist es wegen der fortlaufenden Handlung und vieler „Insider“-Witze (wo man oft die Vorgeschichte der Charaktere kennen muss) schwer reinzukommen, wenn man nur ab und an reinschaltet!

  12. Ja, da hast du rech. Man muss erstmal warm werden damit, aber dann KANN man die Serie eigentlich nur noch gut finden. Bin ich doch froh, dass ich nicht aufgegeben habe, manchmal sollte man eben doch wirklich auf seine Mitmenschen hören. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: