Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag

Innere Werte zählen nur bis Kleidergröße 36

Also… ich muss jetzt mal was los werden… gerade bin ich so durch die Bloggerwelt gesurft und stieß auf einen Blog, der mich ziemlich stutzig gemacht hat. Es gab eine Kategorie, in der das Mädchen aufgezählt hat, wie lange sie sich schon nicht mehr geritzt hat. Und dann gab es noch eine „Challenge“ zum Thema Abnehmen, was an sich ja nichts schlechtes ist, allerdings war die Bedingung nicht mehr als 1000kcal/Tag zu essen und zusätzlich 200 Sit-Ups am Tag zu machen. Für jede Süßigkeit wird man mit weiteren 200 Sit-Ups bestraft. Da kann ich nur noch den Kopf schütteln – das ist doch wirklich krank, oder?
Und wie das dann so ist, wenn man erstmal auf so einem Blog ist – man stolpert noch über mindestens 10 weitere, darunter noch viel, viel krassere. Mädchen, die 1,65m, paar-n-vierzig Kilo wiegen und noch weiter hungern wollen.

Und die haben dann über 300 Leser!? Warum!?
Ich finde es erschreckend, schrecklich, beängstigend, ja es macht mir Sorgen. Junge Mädchen lesen sowas und lassen sich davon beeinflussen. Die Bloggerinnen stacheln sich gegenseitig an, wer die dünnste ist, die mit den tiefsten Narben?
Ja, ich weiß, dass Selbstverletzendes Verhalten, Depressionen und Magersucht schlimme und ernstzunehmende Krankheiten sind und ich finde es wichtig, dass darüber aufgeklärt wird und dass Mädchen, die davon betroffen sind, offen darüber sprechen können. Aber das ist auf den Blogs, über die ich eben gestolpert bin, nicht der Fall. Die Mädchen nutzen ihre Blogs nicht als Sprachrohr, um ihre Krankheiten zu bewältigen oder zu verarbeiten oder gar andere Mädchen davon abzuhalten.
Nein, leider wirkt es auf mich fast wie ein schlimmer Trend. Es wirkt oft so, als wollten sie Ritzen und Hungern als Lösung der Probleme sehen, Realitätsflucht nennt man sowas wohl. Sprüche wie „Innere Werte zählen nur bis Kleidergröße 36“ sprechen da wohl Bände…

Nein, wirklich, ich bin schockiert, empört und irgendwie sehr traurig. Ich hoffe nur, dass sich andere Mädchen nicht davon „inspirieren“ oder anstacheln lassen..

via

PS: 70 *-* Ihr seid so toll =)

7 Kommentare

  1. Da hast vollkommen Recht!

    Abgesehen davon, dass ich bei vielen wirklich inhaltslosen Blogs nicht verstehe, warum sie 300, 400 oder sogar 500 Leser haben, obwohl sie faktisch einfach nichts brauchbares, gehaltvolles oder irgendwie verwertbares liefern, während teilweise wirklich tolle, kreative, inhaltlich gute und mit Mühe gschriebene Blogs im untersten Leserbereich krebsen, finde ich es bei solchen Blogs besonders schlimm.

    Irgendwie ist man als Blogger doch auch „Vorbild“ im weiiiiiiiitesten Sinne.
    Man beeinflusst seine Leser mehr oder weniger ja irgendwie schon, regt sie an, motiviert sie, Dinge zu tun, auf Ideen zu kommen, Sachen nachzumachen. (Sei es im Sinne von Einkaufen (Klamotten, Kosmetik, Home&Living-Zeug), DIY, kochen oder eben bei so schlimmen Dingen)

    Ich fürchte, solche Blogs sind die Schattenseite von „bloggen kann einfach jeder“.
    Können schon…ob es jeder sollte(!) steht auf einem anderen Blatt….

    Viele liebe Grüße

    EsKa

  2. Musste teilweise echt schlucken, wenn ich das lese, ich meine das ist echt krank und irgendwie müssten dort doch auch Freunde oder Bekannte Alarm schlagen, wenn sie sowas auf dem Blog lesen!

    Zeigt aber auch wieder unsere „Wegschau- Gesellschaft“, denn glaube vor dir werden noch mehrer über solche Seiten gestolpert sein, ohne das Thema anzusprechen, dafür Respekt;)

    Die 300 Leser sind, wenn ich mal spekulieren darf, sicher zu 70% „Schaulustige“, was ich auch schlimm finde, denn das darf mann doch in keiner Art unterstützen!

  3. ich kann es auch nicht verstehen, wie man seinen Körper und sich selbst so kaputt machen kann…
    und ich Frage mich, ob es der Familie oder den Freunden nicht auffällt, dass sich jemand vor ihren Augen tot hungert, oder ob sie womöglich noch dazubeitragen?! Ich kann das wirklich einfach nicht verstehen!

  4. Solche Blogs sind wirklich schlimm 🙁 Da macht sich jemand selbst so fertig nur wegen so einem Mist wie seinem Gewicht und alle anderen stehen am Rand und schauen zu, wie Eska auch schon schrieb. Alles Schaulustige 🙁 Und ich will nicht wissen wieviel Mädchen soetwas dann nachmachen weil sie denken das sie damit die gewünscht Aufmerksamkeit und Resonanz bekommen 🙁

  5. Der Pro Ana Trend ist ja schon länger ziemlich „in“ und ich kann es einfach nicht verstehen, wie man so verantwortungslos sein kann. Grade junge Mädchen, die sich grade erst selbst finden und in einem Alter sind in der solche Themen allgemein etwas problematisch ist, werden durch sowas doch total beeinflusst und mitgerissen.
    Krank zu sein ist dabei eine Sache, aber das so öffentlich zu machen und die Krankheit so zu verherrlichen das ist schier und einfach verantwortungslos. Das geht einfach nicht.
    Vielleicht sind ein Teil dieser Mädchen noch nichtmal krank, sondern folgen nur diesem Trend. Oder sie machen sich letztendlich selbst krank…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: