Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein

Ist Frau Margarete tot?

Ich weiß es nicht.

Aber ich hab das Gefühl, Frau Margarete und ich sind keine Freundinnen mehr. Ich mag sie nicht mehr. Und ich weiß nicht mal genau, warum. Irgendwie finde ich alles an ihr blöd. Aber wegen all der schönen Erinnerungen an die alte Zeit, will ich sie nicht aus meinem Leben streichen.

Ich will nur alles löschen, was sie ausmacht und sie neu erfinden.

Aber ich hab keine Ahnung, wie sie dann aussehen soll.

Oder ob euch das überhaupt noch interessiert.

Ich wollts nur mal gesagt haben.

*schwermütig seufzend ab*

20 Kommentare

  1. Willkommen im Club! 😀 Setz statt „Frau Margarete“ einfach „Chaosmacherin“ im Text ein und ZACK könnte der Text von mir sein. Ich liebe Frau Margarete aber noch genau so wie vorher <3

  2. Wäre schade, aber wenn es so ist, dann ist es halt so. Wenn sich dein Leben ändert, darf sich ja auch das Hobby ändern 😉

    Ich würde sie nur nicht ganz löschen, sondern höchstens offline nehmen, wenn dich ihre Erreichbarkeit stören sollte. Irgendwann freust du dich vielleicht, wenn die Artikel noch existieren.

    LG Lexa

  3. Mach eine Reihe auf dem Blog daraus. „Die Selbstfindung (oder Neuerfindung) der Frau Margarete“. So stellst du dann langsam deinen Blog um auf das, was du gerne daraus machen willst. Grundvoraussetzung ist natürlich, zu wissen, was du daraus machen willst.

  4. Das wäre schade, aber das Bloggen muss sich richtig anfühlen.
    Ich lese auch gerne deinen anderen Blog und wünsche dir alles Gute!

    Auch wenn Frau Margarete ein Verlust für die deutsche Bloggerszene wäre. Finde ich zumindest.

  5. im Prinzip ist es ja dein Blog, also auch deine Sache. Aber wenn du dich mit dem Blog nicht mehr identifizieren kannst, kein Interesse mehr hast etc., dann… ja… wäre es zwar schade, aber du verschwindest ja nicht komplett von der Bildfläche. 😊 Immerhin hast du ja noch deinen Autorenblog (und zwei Blogs zu führen ist anstrengend! Zumindest geht es mir so, denn ich vernachlässige immer meinen armen Fotoblog).

  6. Wäre schade, wenn Du aufhören würdest. Als ich meinen Blog auf Eis gelegt habe, empfand ich das als sehr befreiend. Habe die Entscheidung bis heute nicht bereut. Was nicht heißt, dass ich irgendwann vielleicht doch wieder bloggen werde. Aktuell kann ich es mir nicht vorstellen.

    Lange Rede, kurzer Sinn… hör in Dich rein und entscheide. Wenn die Entscheidung länger dauert, dann ist es halt so

    LG

  7. Kannst du Gedanken lesen? Genauso geht’s mir mit meinem Blog zurzeit auch, bzw. eigentlich schon seit Anfang des Jahres… *seufz* Ich kann dich also voll und ganz verstehen!
    Ganz löschen würde ich nicht übers Herz bringen, aber wenn dich die Erreichbarkeit stört, kannst du Frau Margarete ja erstmal offline nehmen. Dann kannst du schauen, wie es sich für dich anfühlt und wie stark dir das Bloggen fehlt. Vielleicht kommen dann von selbst ein paar kleine Ideen für Blogthemen o. Ä., wenn du Offline-Abstand hast 🙂
    Ich würde es jedenfalls sehr, sehr schade finden, wenn du ganz aufhören würdest…

  8. Ich würde deinen Blog auf jeden Fall sehr vermissen!
    Hör bloß nicht auf. Oder gründe ein neues Projekt und teile uns dann mit, wie es heißt.
    LG Sabienes

  9. Neeeeiiiiiin Frau Margarete! Nicht doch ;'( Ich fände es sehr schade um Frau Margarete und hoffe, dass du uns auf die eine oder andere (solange für dich passende Weise) in der Blogosphäre erhalten bleibst. Wenn dir der Sinn nach was neuem steht … warum nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: