Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

[Kino] Killer Elite

„Du kannst nicht vor dem weglaufen, was Du bist.“
„Das bin ich nicht. Das ist nur das, was ich getan habe.“
Die Story
Danny hatte eigentlich  bereits mit seinem Job als Special Agent abgeschlossen. Als jedoch sein ehemaliger Mentor und Freund Hunter von einem saudi-arabischen Prinzen entführt wird, sieht Danny sich gezwungen, auf dessen perfiden Deal einzugehen: Hunter kommt nur frei, wenn Danny es schafft, die drei Mörder zur Strecke zu bringen, die damals im Oman-Krieg die Söhne des Prinzen töteten. Für Danny beginnt eine gnadenlose Jagd rund um den Globus von Australien nach Paris und London bis in den Mittleren Osten, bei der er sich ein erbarmungloses Katz-und-Maus-Spiel mit den Mördern und deren gerissenem Anführer liefert… [www.killerelite-derfilm.de]
Hintergrund
Der Film basiert auf dem Sachbuch von Sir Ranulph Fiennes, der auch im Film eine Rolle spielt. Angekündigt wird der Film also mit den Worten „Nach einer wahren Begebenheit“, und im Abspann erhält der Zuschauer diverse Informationen über die Hauptakteure.
Meine Meinung
killerelite-derfilm.de
Killer Elite ist wahrlich ein Actionfilm erster Güte. Einfache Story, viel Geballer, hier eine Explosion, dort eine Prügelei – was will Mann mehr?
Wie oben erwähnt basiert die Story auf wahren Begebenheiten, was soll ich also zur Plausibilität des Films sagen? Natürlich wurde um die eigentliche Geschichte ein Drehbuch gebaut – und das ist durchaus gelungen. Für einen Actionfilm finde ich die Geschichte doch ganz gut durchdacht, man verliert nicht den Faden, es gibt eine verträgliche Anzahl von Akteuren und die obligatorische Liebesstory fehlt natürlich auch nicht. Aber sogar mein Freund fand in diesem Fall, dass die Frau im Film nicht störte sondern gut eingebaut wurde. Und das kann man bedingungslos als Kompliment verstehen.
Frauen können sich den Film auch angucken, solange sie sich bewusst sind, dass sie da in einem Actionfilm sitzen. Meine Nachbarin im Kino nörgelte nämlich die ganze Zeit „Oorh, total unlogisch“, „Boah, warum weiß der das nicht?“ oder sie lachte an den unmöglichsten Stellen. Das war aber auch das einzige was mich an dem Film gestört hat 😀
Neben Jason Statham – dem Actionstar am Kinohimmel momentan – darf man sich auch über die Anwesenheit von den Hollywoodgrößen Clive Owen und Robert de Niro freuen. Ich fand alle Rollen gut besetzt und gut gefüllt.

Es ist nicht nur die Action, mit der „Killer Elite“ seinen Thrill erzeugt. Auch die Szenen, in denen die Männer ihre Morde planen und vorbereiten, erzeugen intensive Spannung – dem klugen Skript sei Dank. Tadellos wie die Inszenierung geriet auch das Spiel der Darsteller. Dass hochkarätige Namen wie Clive Owen („Inside Man“) und Robert De Niro („Ohne Limit“) Jason Statham zur Seite stehen, hat dessen Performance nicht geschadet. Im Gegenteil. Nie war er so gut wie heute.

mehr bei Cinema.de: http://www.cinema.de/film/killer-elite,4666579.html
Copyright © Cinema.de

 „Es ist nicht nur die Action, mit der Killer Elite seinen Thrill erzeugt. Auch die Szenen, in denen die Männer ihre Morde planen und vorbereiten, erzeugen intensive Spannung – dem klugen Skript sei Dank. Tadellos wie die Inszenierung geriet auch das Spiel der Darsteller. Dass hochkarätige Namen wie Clive Owen und Robert De Niro Jason Statham zur Seite stehen, hat dessen Performance nicht geschadet. Im Gegenteil. Nie war er so gut wie heute.“
Also wenn Frau zwischendurch auch mal etwas gut durchdachte Action verträgt und sich dazu lecker Jason Statham angucken will – reingehen 🙂

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: