Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

[Kino] Bad Neighbors

Nach einer gefühlten Ewigkeit, um genau zu sein nach 63 Tagen, das heißt zwei Monaten (z w e i !) war ich endlich mal wieder im Kino (in einem aktuellen Film, der Star Wars Marathon zählt nicht.). Es war ja nicht so, dass vorher nichts gelaufen wäre. Ich hatte nur einfach keine Zeit und dank der unfassbaren Schnelligkeit des Baf*g-Amts auch nicht unbedingt die finanziellen Mittel für Kinoabende. Aber nun ist alles wieder in Butter, die Kinosäle dieser Welt haben mich wieder, der Popcornduft steigt mir in die Nase und mein Körper schmiegt sich in die Sessel. Here we go!
Bad Neighbors
Mac und Kelly sind gerade erst mit ihrer kleinen Tochter in ihr eigenes Haus in der Vorstadt gezogen. Doch schon bald kündigt sich Unheil an, denn nebenan zieht eine Studentenverbindung ein und die sind bekannt für ihre ausschweifenden Partys mit lauter Musik, viel Alkohol und Sex. Zunächst freunden Mac und Kelly sich mit den Jungs der Verbindung an, vor allem mit Teddy und Pete. Doch schon bald lässt sich das Vorstadtleben der jungen Familie nicht mehr mit den Partys der Studenten verbinden – ein Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert…!
Wer hat mitgemacht?
Regie: Nicholas Stollar
Cast: Seth Rogen, Zac Efron, Rose Byrne, Dave Franco, Christopher Mintz-Plasse uvm.
Und wie war’s?
Nachdem meine liebste und zuverlässigste Hobbyfilmkritikerin Sonne leider nicht sehr begeistert war von dieser Komödie hatte ich schon die schlimmsten Befürchtungen. Aber der Trailer hatte mich neugierig gemacht und mein Freund wollte den Film gerne sehen, also sind wir rein gegangen.
Seth Rogen ist für mich persönlich ein Garant für gute Komödien und so auch in diesem Fall. Ich bin selber überrascht, wie gut mir der Film gefallen hat. Vielleicht lag es an meiner geringen Erwartung, vielleicht drücken Rogen und Co aber auch einfach die richtigen Knöpfe. Für mich war dieser Film eine sehr gute Komödie mit Lachmuskelkatergefahr.
Seth Rogen und Rose Byrne harmonieren perfekt auf der Leinwand und man nimmt ihnen das Pärchen ab, das sich aus dem langweilig gewordenen Alltag flüchten möchte und erkennen muss, dass sie doch nicht mehr die sorglosen Studenten von früher sind oder sein können. Im Gegensatz dazu stehen Zac Efron und Dave Franco, deren Rollen sicher keine große Herausforderung darstellten, die sie aber gekonnt ausgefüllt haben. Zac Efron hat mich schon in Happy New Year positiv überrascht und ich fand ihn auch in diesem Film nicht schlecht. Dave Franco steht ihm tatkräftig zur Seite und übernimmt die etwas erwachsenere Rolle, was auch er sehr gut meistert.
Sicherlich wird in dieser Komödie das Rad nicht neu erfunden und ganz sicher ist diese Art von Humor nicht jedermanns Sache. Doch mich konnte Seth Rogen mal wieder zum Lachen bringen, sehr zum Lachen und wenn eine Komödie das schafft, dann ist es eine gute Komödie. Außergewöhnlich gut, würde ich sagen und deswegen gibt es 8 Punkte.

2 Kommentare

  1. Konbanwa, Katie.
    Filme wie 'Bad Neighbors' sind zwar nicht meine Humorecke, a b e r wichtig ist ja, daß Du Dich dabei ordentlich beömmelt hast. Leute zum Lachen zu bringen bleibt eine der anspruchsvollsten Künste. Selbst lachen zu können reinigt die Seele.

    „Was bedeutet die Macht aller Imperien gegen die Kunst, Menschen zu ihrem Lachen zu leiten. Imperien verpuffen zu Staub. Der Humor gleitet von Generation zu Generation.“
    (Saoirse O'Boinor)

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: