Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

[Kino] Smashed

Kate ist Grundschullehrerin und mit Charlie verheiratet. Sie wohnen in einem kleinen Haus mitGarten und gehen gerne in die Karaoke-Bar. Alles scheint perfekt, bis zu dem Abend, als Kate im betrunkenen Zustand Crack raucht und daraufhin erkennt, dass sie ein Alkoholproblem hat.
Sie versucht, vom Alkohol loszukommen, doch Charlie sieht das anders – er sieht kein Alkoholproblem und greift weiter zur Flasche. Ist ihre Liebe stark genug, um die Alkoholsucht zu überwinden?

Meine Meinung
Ich war total glücklich, als ich sah, dass „Smashed“ in einem Kino in meiner Nähe lief, denn seit der Serie „Breaking Bad“ bin ich großer Fan von Aaron Paul. Der spielt die Hauptrolle in diesem Drama, das vielversprechend klang – und meine Erwartungen alles in allem erfüllen konnte.

Neben Aaron Paul sehen wir Mary Elizabeth Winstead als Kate, die mich total überzeugen konnte. Die Rolle der unsicheren Kate scheint wie für sie geschrieben zu sein. Vom volltrunkenen Zustand, über die Scham danach, bis zu einem krassen Wutausbruch nahm ich ihr alle Emotionen ab.
Daneben wirkt Aaron Paul fast ein wenig blass, und im Nachhinein ist es vielleicht doch etwas schade, dass seine Rolle Charlie relativ viel Ähnlichkeit zu Jesse aus „Breaking Bad“ hat, denn ich konnte keine neuen Seiten an ihm entdecken. Doch die Seiten, die ich bereits kenne, gefallen mir ja, und von daher hat auch er seine Sache gut gemacht.

Die Geschichte wird hier ohne Action erzählt, sie spielt eher die leisen Töne. Die Töne, die unter die Haut gehen und berühren. Das Thema Alkoholsucht ist kein einfaches und sicherlich kann man nicht alle Facetten dieser Krankheit in einen Film packen. Trotzdem ist es gelungen, den Zuschauer mitzunehmen, in die Tiefen der Sucht und in das Gefühlschaos während einer Therapie. Vielleicht sogar ein Stück weit in die Gedankenwelt eines Süchtigen, aber das kann ich nicht beurteilen.

Alles in allem hat mir dieser Film sehr gut gefallen. Wer ein realitätsnahes, ruhiges Drama mit zwei sympathischen Hauptdarstellern sehen möchte, dem sei „Smashed“ empfohlen. Nur auf die deutsche Synchro sollte verzichtet werden, denn die war leider nicht so toll. Ich würde den Film gerne nochmal in der Originalvertonung sehen, da wirkt er sicherlich noch intensiver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: