Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Musik

Linkin Park – Live in Köln

Wer mich kennt oder meinen Blog schon eine Weile verfolgt, der weiß vermutlich, dass ich schon seit Jahren (man kann fast von Jahrzehnten sprechen) ein riesiger Linkin Park Fan bin. Als ich 11 Jahre alt war erschienen „Crawling“ und „In the end“ und danach gab es für mich kein Zurück mehr. Mit einigen Höhen und Tiefen in den letzten vierzehn Jahren kann ich nun rückblickend sagen: Linkin Park ist meine Lieblingsband.

Leider hatte ich bis jetzt nicht die Möglichkeit, sie live zu sehen. Als Teenager wohnte ich auf dem Land und ein Konzertbesuch hätte mindestens zwei Stunden Autofahrt bedeutet. Wie ich bereits berichtet hatte, war ich unter meinen Freundinnen recht allein mit meinem Musikgeschmack, was es mir zusätzlich erschwerte. Während meines Bachelorstudiums hatte ich dann einfach nie genug Geld für so große Konzerte, und Linkin Park kommen ja nun auch nicht allzu häufig nach Deutschland.

Ihr könnt Euch also vorstellen, dass ich in eine mittelschwere Hysterie ausgebrochen bin, als ich im Sommer diesen Jahres erfahren habe, dass die Jungs nach Deutschland kommen. Dank Fanclub-Pre-Sale konnten meine Freundin und ich einen Tag vor dem eigentlichen Verkaufsstart Tickets ergattern und seitdem hieß es: Warten, warten, warten.

Und gestern war es endlich soweit! Wir fuhren nach Köln um Linkin Park live zu erleben. Es war arsch kalt und wir haben uns vier Stunden lang die Beine in den Bauch gestanden, bevor es endlich (mit der Vorband „Of Mice & Men“) losging, wir hatten Hunger und Durst und am Ende waren wir klitschnass geschwitzt. Aber all das war es wert. Wir haben es in die allererste Reihe geschafft, direkt am Steg, perfekter Blick, beste Soundkulisse, super Stimmung! Und als wäre diese Show nicht schon ein Highlight an sich gewesen, suchten Mike und Chester immer wieder den Kontakt zu den Fans und so kam es, dass ich Chester die Hand schüttelte!!! (*hier bitte verrückt sabbernden Herzchenaugensmiley einfügen*)

Die Setlist war einfach genial. Die Jungs spielten die besten Songs ihres neuesten Albums, wie zum Beispiel Guilty all the same, Wastelands oder Final Masquerade. Aber die beste Stimmung gab es natürlich bei den „Klassikern“ wie In the end, Numb oder Faint. Insgesamt brachte die Band ziemlich viele Songs unter (u.a. durch Medleys bzw Remixe), sodass wohl kein Fan unzufrieden aus diesem Konzert ging. Sowohl Mike als auch Joe Hahn und Rob bekamen ein Solo, und Chester durfte während einer Balladen-Einlage sein wahres stimmliches Talent zeigen. (Dieser Mann ist ein Gott!)

Dieses Konzert war nicht nur deswegen so genial, weil Linkin Park meine liebste Band sind und weil ich die Songs in- und auswendig kann, sondern vor allem deshalb, weil man allen Bandmitgliedern den Spaß angsehen hat. Wie Mike den Moshpit „dirigiert“ hat und wie Chester das Finale unterbrochen hat, weil er gesehen hat, dass eine Frau in der Menge umgekippt war – das hat mir gezeigt, dass sie nicht nur einfach ihre Show durchziehen, sondern dass sie das Herz am richtigen Fleck haben und dass sie nach wie vor großen Wert auf die Interaktion mit ihren Fans legen.

Und nun entschuldigt mich, ich muss mir die Hand abhacken und sie in eine Vitrine stellen.

7 Kommentare

  1. Das Hybrid Theory-Album war damals auch meine erste CD mit „richtiger“ Musik drauf – vorher hörte ich Britney Spears, aber „Crawling“ gefiel mir so gut, dass ich das Album haben wollte und es mir schenken ließ.

    Die neueren Sachen gefallen mir nur zum Teil. „Final Masquerade“ mag ich zum Beispiel, die single, die davor veröffentlicht wurde, nicht so sehr.

    Schön, dass du so ein tolles Konzert hattest. Ich find's immer klasse, wenn gerade sehr große, berühmte Bands och richtig Kontakt zu ihren Fans suchen. 🙂

  2. ICH WILL AUCH SEINE HAND SCHÜTTELN! 😀
    Ich bin ganz dezent neidisch 😀
    Meine Mama hatte zum Glück Karten gewonnen, deswegen war ich auf ihrem Konzert in Stuttgart und fand es wie du einfach nur genial! Vor allem das Medley von Leave Out All The Rest und Shadow Of The Day war Gänsehautfeeling pur! :))

  3. Oh wow, das war ja wirklich ein einzigartiges Konzert für dich. Vor allem als eingefleischter Linkin Park Fan und dann darfst du auch noch Chester die Hand schütteln? Das muss ja mega gewesen sein! Fand den letzten Satz von dir so cool, da musst ich echt lachen 😀 Die Fotos sind ja echt super geworden und da hat sich das lange Warten auch wirklich gelohnt. Erste Reihe bei Linkin Park, also besser gehts echt nicht.
    Find das aber auch super, dass die sich so um ihre Fans kümmern. Das hat man nicht bei vielen Bands.
    Und ich muss ja sagen, dass mir die alten Songs von Linkin Park (wo auch noch richtig was abgeht) besser gefallen als die neueren. Ich glaub da wär ich auf dem Konzert dann auch voll abgegangen. Find ich super, dass sie auch die Songs noch spielen.
    Echt cooler Konzert-Bericht 🙂 Da kannst du sicher noch lange davon zehren 🙂

    Liebe Grüße,
    Lia

  4. Auch auf den neuen Alben bzw bei den neueren Songs gehts noch gut ab 😉 Bei Interesse empfehle ich zum Beispiel „Victimized“, „Lies Greed Misery“ oder halt „Guilty all the same“.

  5. Linkin Park sind ja auch so eine Band, die ich gerne einmal live sehen würde. Gerade weil Chester einfach so ein genialer Sänger ist. Ich habe bisher schon einige Konzerte im Tv oder auf DVD gesehen und ich bin immer wieder komplett sprachlos, wie viel Power und Stimmt der Kerl hat 😀
    Allerdings sind Linkin Park gleichzeitig auch eine Band, die ich vermutlich niemals live sehen würde. Ich habe ein wenig Angst vor dem Publikum. Also nicht direkt vor den Menschen, die sind sicherlich alle total lieb, aber sie sind eben auch alle etwas wilder. Und da möchte ich ganz ehrlich nicht mittendrin stehen 😉 allerdings kann ich mir im Gegenzug auch nicht vorstellen, so ein Konzert auf einem Sitzplatz mitzumachen. Das wird wohl also nichts mit Linkin Park und Fräulein Sas 😉

    1. Wer ohne blaue Flecken vom Konzert kommt, war nicht dabei 😉 Da ich bei Linkin Park ganz vorne stand, kann ich das mit dem Publikum nicht wirklich beurteilen. Mir ging es aber zB bei den Toten Hosen so, das war mir zu heftig, da muss ich aus der großen Masse raus und hab dann doch lieber von weiter hinten geschaut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: