Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein Filme

Man Crush Monday: Channing Tatum

Channing Tatum wurde im April 1980 in Alabama geboren und wuchs dort auf einer Farm auf. Bereits in der High School gehörte er zu den besten Athleten seines Jahrgangs. Er spielte Baseball, American Football und übte verschiedene Kampfsportarten aus. Ein Sport-Stipendium fürs College lehnte er aber ab. Stattdessen schlug er sich als Bauarbeiter und Verkäufer durch, bevor er schließlich nach Florida zog und als Stripper arbeitete. Kurz darauf wurde er in Miami von einem Modelagenten entdeckt. Nach diversen Jobs als Model und Tänzer kam Channing Tatum schließlich zur Schauspielerei und feiert heute weltweite Erfolge.

Mir ist bewusst, dass ich bei einigen Filmfreunden mit dem Namen Channing Tatum keine positiven Reaktionen auslösen werde. Auch ich halte ihn nicht für den besten Schauspieler dieser Generation, aber dennoch finde ich ihn ein wenig unterschätzt. Davon abgesehen ist er mir einfach sympathisch – und eine gewisse Attraktivität lässt sich kaum von der Hand weisen. 2012 wurde er schließlich vom People Magazin zum Sexiest Man Alive gekürt. Wobei, eigentlich finde ich Tatum nicht überaus attraktiv, aber ich mag ihn und deswegen findet er sich heute in meinem Man Crush Monday wieder.

Stripper, Soldat, Sportler – Channings Filmkarriere

2005 gab Channing Tatum sein Filmdebüt an der Seite von Samuel L. Jackson in dem Sportlerdrama Coach Carter. Auch seine darauf folgenden Rollen in Step Up und G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra waren eher körperbetont und unterstreichen seine Athletik. Seine Erfahrungen als Stripper konnte Channing Tatum außerdem in Magic Mike und dessen Fortsetzung einbringen. Das Klischee des trotteligen Sportler-Ass nimmt Tatum in der Komödie 21 Jump Street aufs Korn. Hier ist er, ebenso wie in der Fortsetzung, neben Jonah Hill als Polizist im Undercover-Einsatz zu sehen.

Auch Abstecher ins romantische Genre finden sich in Tatums Karriere, was seine Beliebtheit bei weiblichen Fans wohl noch gesteigert haben dürfte. Das Leuchten der Stille war eine Verfilmung eines Nicholas-Sparks-Bestsellers über einen amerikanischen Soldaten, den Channing an der Seite von Amanda Seyfried spielte. In Für immer Liebe konnte man ihn neben Rachel McAdams in einem weiteren Liebesdrama sehen.

Eine ernstere Rolle übernahm Channing Tatum 2014 in Foxcatcher, einem Sportlerdrama nach wahren Begebenheiten, in dem er neben Steve Carell und Mark Ruffalo zu sehen war. In Zukunft dürfen wir noch einige interessante Projekte von Tatum erwarten. 2016 soll er in einer kleineren, noch nicht näher bekannten Rolle in Quentin Tarantinos The Hateful Eight zu sehen sein. Ebenfalls im nächsten Jahr werden wir Tatum im neuen Film der Coen-Brüder sehen: neben Josh Brolin, George Clooney, Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Scarlett Johansson und Jonah Hill wird Tatum hier zum hochkarätigen Cast von Hail, Caesar! gehören – der Trailer verspricht bereits jetzt beste Unterhaltung. Danach wird Tatum dann wohl auch noch in die Rolle der Marvel-Figur Gambit schlüpfen, die Teil der X-Men ist und demnächst ebenfalls einen eigenen Film erhalten soll.

Channings Liebe & Freunde

Privat dürfen sich die Fans in Liebesangelegenheiten leider nicht mehr so große Hoffnungen machen. Bereits seit 2005 ist Channing Tatum mit Jenna Dewan liiert, seit 2009 sind die beiden verheiratet. Im Mai 2013 kam ihre gemeinsame Tochter Everly zur Welt. Laut Jenna wechselt Channing als Vater bereitwillig Windeln und wiegt seine Tochter mit Beatboxing in den Schlaf.

In der schnelllebigen Welt von Hollywood, in der manche Stars jede Woche jemand anderes daten, finde ich es umso sympathischer, wenn Paare lange zusammen bleiben und eine Familie gründen. Da sammelt Channing bei mir noch mal ordentlich Pluspunkte 🙂

Channing Tatum ist außerdem gut mit Joseph Gordon-Levitt befreundet. Einmal brach er in dessen Appartement in New York ein, weil er der Meinung war, dass JGLs Wohnung nicht ausreichend gesichert sei. Channing wollte mit diesem Einbruch verdeutlichen, dass er seinen Freund hätte töten können, wenn er die Absicht gehabt hätte. Ein seltsamer Freundschaftsdienst 😀

I wanna Channing all over your Tatum

Was Channing Tatum so sympathisch macht? Dass er sich für keinen Scherz zu schade ist. So schien ihm der Titel als „Sexiest Man Alive“ eher unangenehm zu sein und er sagte, dass er von seinen Freunden und insbesondere von seiner Frau ständig damit aufgezogen wurde.

Channing macht sogar dann mit, wenn Jamie Foxx und Jimmy Kimmel einen bescheuerten Song aus seinem Namen machen. Was einst als kurzer Song in Jimmy Kimmels Show gedacht war, wurde irgendwann zu einem Song mit eigenem, absolut sehenswerten, weil bescheuerten Musikvideo.

Zunächst mochte ich Channing Tatum ehrlich gesagt gar nicht so gerne. Wie oben bereits geschrieben finde ich ihn nicht übermäßig attraktiv, und seine Rollen gefielen mir auch nicht. Ich hielt ihn für den typischen Schönling, der sich durch nichtssagende Actionfilme und Liebesschmonzetten irgendwie in Hollywood eingeschlichen hatte. Ja, ich war sehr oberflächlich *Asche auf mein Haupt*. Doch mittlerweile mag ich Channing Tatum, weil ich glaube, dass er einfach ein netter Typ ist.

Seine Filme habe ich wie folgt bewertet:

  • 21 Jump Street: 8.0 / 10 Punkte
  • Magic Mike: 8.0 / 10 Punkte
  • Das ist das Ende: 7.5 / 10 Punkte
  • White House Down: 7.0 / 10 Punkte
  • Das Leuchten der Stille: 7.0 / 10 Punkte
  • Foxcatcher: 6.5 / 10 Punkte
  • 22 Jump Street: 6.0 / 10 Punkte
  • Magic Mike XXL: 5.5 / 10 Punkte

Wie findet ihr Channing Tatum? Welche seiner Filme mochtet ihr besonders? Oder könnt ihr ihm nichts abgewinnen?

3 Kommentare

  1. Also von mir wirst du nichts negatives hören, denn ich bin ein großer Fan von Channing Tatum und soo schlecht ist er als Schauspieler nun auch nicht. Bisher hat er mir immer sher gut gefallen und seine Filme haben mich gut unterhalten. Letztendlich sollen Filme das ja auch tun und man will ja auch nicht jeden Tag einen komplizierten, anspruchsvollen Film sehen. Ab und an braucht man mal was leichtes und da sind Channings Filme wirklich gut geeignet für. Ich schalte dann einfach mal für ne gewisse Zeit ab, okay kann nun nicht verschweigen das ich auch am sabbern bin sobald ich ihn sehe, aber er ist wie du schon sagtest irgendwie einfach symphatisch. Kann über sich selbst lachen, ist sehr treuer und nimmt sich nicht all zu ernst. Finde Jenna und ihn übrigens auch sehr süß zusammen. Die haben sich ja bei Step Up kennengelernt und sind seitdem ein Paar. Das war übrigens auch der erste Film den ich mit ihn gesehen hatte und da ich Tanzfilme ja sowieso liebe (meine heimliche Schwäche) habe ich danach doch ein Auge auf ihn geworfen.

    Die meistne seiner Filme habe ich schon gesehen. Richtig gut gefallen haben mir vor allem Das Leuchten der Stille, weil ich sowieso ein Fan von Nicolas Sparks bin, dann Magic Mike (gut hier natürlich nicht wegen der Storyline, das wäre gelogen, gab halt einfach viel zu sehen xD) und vor kurzem White House Down (einfach weil es ein typischer Actionfilm mit einigen lustigen Momenten war). Wenn man Krank zuhause liegt, ist sowas dann perfekt. Da will man einfach nicht nachdenken und mit Jamie Fox hat er auch ein gutes Duo abgegeben, das hat schon gepasst. Nicht so gut fand ich 21 Jump Street, das war einfach nicht mein Humor und somit konnte auch Channing den Film nicht retten.

    Mit Foxcatcher und G.I. Joe und Foxcatcher kann ich persönlich vom Genre her nichts anfangen. Dafür hören sich seine kommenden Projekte aber alle sehr interesant an und vor allem auf den Marvels Film freue ich mich schon sehr.

    1. Oh, ich kenne viele Leute, die den nicht mögen. Ist ja auch okay, jeder hat seinen eigenen Geschmack und seine eigene Meinung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: