Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Von Brügge bis ins Auenland: Filmrückblick im September

Das Thema „monatlicher Filmrückblick“ gab es hier auf meinem Blog ja schonmal. Back to the roots, dachte ich mir, und möchte ab sofort wieder einen monatlichen Filmrückblick präsentieren. Anders als in der Vergangenheit möchte ich jedoch nicht jeden Film vorstellen, den ich im vergangenen Monat gesehen habe. Klar kann es auch hilfreich sein, wenn ich euch erzähle, welchen Film ich total mies fand, allerdings möchte ich mich dann doch auf die besten 5 Filme beschränken. Messen werde ich dies an meinen Bewertungen bei Moviepilot, und dabei ist es egal ob ich den Film im Kino, auf DVD oder im TV gesehen habe.

Herr der Ringe- Die zwei Türme

Momentan schaue ich die Herr der Ringe-Trilogie nochmal, wobei sich das über mehrere Wochen (um nicht zu sagen Monate) hinzieht. Im September war also der zweite Teil dran: Die zwei Türme. Viele Kritiker und Fans von Mittelerde betrachten diesen Teil als den schwächsten der Trilogie, ich jedoch finde ihn um Längen besser als den ersten Teil. Alleine die Schlacht um Helms Klamm… das sind doch Bilder, für die das Wort „episch“ erfunden wurde. Gut, Frodo nervt wie gewohnt, aber das wird ja nun auch nicht besser. Außerdem lernen wir Eowyn kennen, und Aragorn hat a lot of screentime. Also mein Fangirlie-Herz könnte nicht mehr verlangen 😉

Brügge sehen… und sterben?

Früher, als Teenager, hab ich ja mal ziemlich für Colin Farrell geschwärmt, aber die Zeiten sind irgendwie vorbei. Attraktiv finde ich ihn nicht mehr wirklich, aber als Schauspieler mag ich ihn doch ganz gerne. Das konnte er auch in „Brügge sehen… und sterben?“ wieder beweisen. Wir haben es hier mit einer witzigen Gangsterkomödie zu tun, die aber auch ernste bis dramatische Töne anschlägt. An Genreklassiker wie „Snatch“ oder „Pulp Fiction“ kommt dieser Film nicht ran, verstecken muss er sich aber keineswegs. Für Fans von britischem Humor, coolen Typen mit Knarren, und für alle, die Colin Farrell und/oder Ralph Fiennes gerne sehen unbedingt zu empfehlen!

Lars und die Frauen

Ja, Mädels, ihr kennt das: Was früher mal Colin Farrell war ist heute Ryan Gosling. Den fand ich ja früher gänzlich unattraktiv, aber je älter ich werde (oder je älter er wird?) desto lieber schau ich ihn mir an. So geschehen im letzten Monat in Form von „Lars und die Frauen“. Die Welt betitelte den Film einst als „hinreißend verschrobene Komödie“ und dem kann ich nur zustimmen. Die ungewöhnliche Geschichte um Lars und die Frauen ist herzergreifend, skurril und alles andere als 08/15. Unbedingt zu empfehlen für kuschelige Samstagnachmittage mit Tee und unter der Wolldecke – ein bisschen zum Schmunzeln, zum Mitfühlen, zum Weinen, einfach nur schön!

3273e-20141006_1821455b15d
Breakfast Club

Mit Breakfast Club sah ich in diesem Monat auch einen modernen Klassiker, von dem ich bereits schon häufiger gehört habe. Mir wurde bereits geraten, den Film nochmal zu schauen, da er bei jedem Sichten besser werden soll. Dem möchte ich nicht widersprechen, wobei ich ihn nun auch beim ersten Mal schon gut fand. Ich mag solche Stories ja eh, die recht unaufgeregt das Leben zeigen, die ihren Charakteren Raum und Zeit geben, sich zu öffnen und zu entwickeln. Doch ich glaube gerne, dass der Film noch besser wird, wenn man ihn ein zweites oder drittes Mal sieht, denn oft erkennt man dann noch viel mehr Facetten der Geschichten. Ein Klassiker „für Jedermann“, denn sicher findet sich jeder in der ein oder andere Szene oder Person wieder.

Guardians of the Galaxy

Im Kino war ich im September selbstverständlich auch. Drei Mal sogar. „The Expendables 3“ fand ich solide, während mich „Sex Tape“ eher enttäuscht hat. Das Kinohighlight des Septembers war aber der neue Marvelstreifen „Guardians of the Galaxy“. In der Tat fand ich ihn sogar besser als ich erwartet habe – sehr unterhaltsam und actionreich. Sicher wurde hier das ein oder andere Klischee erfüllt und das Rad nicht neu erfunden, aber der Film hat mich gut unterhalten, hat mich zum Lachen und Mitfiebern gebracht und das ist doch im Prinzip schon alles, was so ein Film können muss, oder?

Welche Filme habt ihr im September gesehen und welche konnten Euch besonders begeistern?

6 Kommentare

  1. Ich fand den zweiten Teil von Herr der Ringe am Besten. 😉
    Brügge sehen und sterben war ich damals im Kino, der war auch super. Mit Colin Farrel gehts mir wie dir 😉 Bei Ryan Gossling kann ich aber nicht zustimmen, der gefält mir nach wie vor nicht 😀

  2. Ach, also Herr der Ringe gehört ja zu meinen All-time-Classics. Obwohl ich damals als die Filme rauskommen nur den letzten im Kino gesehen haben. Davor habe ich mich nicht getraut, weil ich die Bücher einfach liebe und Angst hatte, die Filme könnten alles kaputt machen – wie das ja leider oft bei Buchverfilmungen der Fall ist.
    Brügge sehen… und sterben kenne ich auch, hat mir ebenfalls gefallen und ich kann deiner Kritik nur zustimmen. Die anderen Filme kenne ich gar nicht, vielleicht schaue ich mir die aber auch bald mal an.
    Hm, ich müsste mal überlegen, welche Filme ich letzten Monat gesehen habe. Kaum welche vermutlich. Ich bin momentan eher der Serienschauer. Derzeit ganz aktuell Prisonbreak – kenne ich zwar schon, ist aber nach einiger Zeit wieder richtig spannend 🙂
    Liebe Grüße

  3. Im September habe ich auch einige Filme gesehen, zu denen die Kurzkritik noch online kommt. Habe mir endlich mal Warm Bodies und Dark Shadows angeschaut. Von Ersterem war ich begeistert, letzteres fand ich eher durchschnittlich bis langweilig. Ansonsten wurde auch einiges im Tv geschaut wie Fast Verheiratet, jedoch war ich von diesem Film auch etwas enttäuscht. Wollte ihn ja damals im Kino sehen und bin nun froh, dass ich nicht drinnen war.

    Von deinen Filmen habe ich keinen gesehen. Über Guardians of the Galaxy höre ich zwar nur Gutes, aber es ist einfach nicht unbedingt meine Storyline, selbst wenn meine Freunde meinten, ich müsse ihn mir unbedingt noch anschauen. Dafür geht es diesen Monat halt öfter ins Kino, denn diesmal ist sehr viel dabei, was mir richtig gut gefällt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich, bin mal gespannt, was ihr zu seinem Auftritt sagt und vielleicht gewinnt er ja den einen oder anderen Fan mehr, würde mich auf jedenfall freuen, da ich weiß wie wichtig ihm die Musik ist und das er da echt viel Zeit rein investiert.

    Dankeschön, hatte ja nun gestern meinen ersten Tag. Der war zwar nur sehr kurz, Infoveranstaltung und danch sind wir von uns aus noch was trinken gegangen, aber war danach wirklich sehr lustig.

    Haha da bist du ja wie meine Mum, die nervt das auch immer, aber ich muss gestehen, ich hatte es auf den Bildern einfach vergessen. Das passier mir öfter. Ich vergesse das komplett und danach bemerke ich es, da sind die Bilder ab dann schon gemacht und ich habe einfach dann auch keine Zeit mehr die noch mal neu aufzunehmen. Hier war es ja auch so, dass die Location nicht bei mir war und die wollte ich unbedingt verwenden.

    Ist auch ein echter toller Film ,also ich habe den Kinobesuch nicht bereut ;).

  4. Da haste ja n paar nette Sachen gesehen. „Brügge sehen… und sterben?“ mag ich sehr, ebenso den Nachfolger „7 Psychos“, der irgendwie noch abgefahrener aber lustiger ist.

    „Lars und die Frauen“ ist auch super. Über den wollte ich auch noch im Rahmen meiner „Gute Filme, die wenige kennen“-Reihe bloggen.

    Mein Lieblings-Herr-der-Ringe-Teil ist übrigens auch „Die zwei Türme“. Aus einem ganz einfachen grund: bei den Gefährten ist das Vorspiel solang, bevor endlich was passiert und beim letzten das Nachspiel, mit dem Knien vor den Hobbits und so… im zweiten teil geht's richtig rund. 😀

    Mir persönlich gefällt übrigens Collin Farrell besser als Ryan Gosling… ist zwar auch nicht so wirklich mein Typ aber Gosling ist so ein nichtssagender Bubi. Sorry. 😀 Aber ganz oben steht bei mir Johnny Depp. 8) Ach ja, früher stand ich tierisch aaaauf… Angelina Jolie. Nachdem sie 8 Kinder ihr eigen nennt ist sie aber irgendwie.. ungeil. 😀

    Lieben Gruß!

  5. Was? Die zwei Türme ist ja wohl der beste Herr der Ringe Teil! Ich wusste gar nicht, dass der so „umstritten“ ist 😉

    Guardians of the Galaxy haben wir im September auch gesehen und ich war total begeistert! Der macht echt Spaß und die Musik ist super 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: