Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Meine liebsten Paare, die keine Paare sind [Blogparade]

Es ist mal wieder so weit. Ich nehme an einer Blogparade teil und zwar an einer der Singenden Lehrerin, die bekanntlich die Königin der Blogparaden ist 😉 Wieder einmal hat sie sich ein tolles Thema ausgesucht und mir sind die Ideen nur so durch den Kopf gesprudelt.

Was ist das Thema? Die Lehrerin nennt es „Best On-Screen Chemistry“ und schließt im gleichen Atemzug romantische Pärchen aus. Es geht also um Freundschaften, Partnerschaften, Geschwister oder andere Familienbande, und so weiter, bei denen man als Zuschauer eine tolle Verbindung spürt. Zwei Menschen, die ihren Serien- oder Filmfiguren eine so tolle Chemie verleihen, das man sie selbst gerne zum Freund hätte. Auch Buchcharaktere bezieht die Blogparade ein, aber die sind bei mir außen vor, mir fallen da einfach immer direkt viel mehr Serien und Filme ein, auf die ich mich beziehen kann.

Hier sind sie also: Meine liebsten Paare in Filmen und Serien, die gar keine Paare sind.

Napoleon & Ilya (Codename U.N.C.L.E.)

Dieser Film war eins meiner Highlights 2015 und ein Grund dafür war die tolle Chemie zwischen den beiden männliche Protagonisten, Napoleon und Ilya. Armie Hammer und Henry Carvill spielen zwei Agenten, die eigentlich verfeindet sind, nun aber zusammen arbeiten müssen. Auch Alicia Vikander als Gaby harmoniert super mit den beiden Männern, aber (wie auch die Singende Lehrerin schon in ihrem Beitrag bemerkte) dort sind die romantischen Tendenzen schon klar, deswegen habe ich sie auch mal rausgelassen.

Rory & Lorelai (Gilmore Girls)

Rory und Lorelai sind ja mehr Freundinnen als Mutter und Tochter. Das macht ihre Beziehung natürlich außergewöhnlich. Doch auch bei den beiden ist nicht immer als Friede-Freude-Eierkuchen, was ihre Beziehung nur authentischer macht und beide Charaktere auch außerhalb der Mutter-Tochter-Beziehung verdeutlicht.

Léon & Mathilda (Léon – Der Profi)

Diese On-Screen-Beziehung ist sicher nicht ganz unproblematisch, aber die Chemie zwischen Jean Reno und der jungen Nathalie Portman kann man nicht abstreiten. Nachdem Mathildas Familie ermordet wird, nimmt Léon sie widerwillig bei sich auf – doch was nach einer Vater-Tochter-Beziehung aussieht, entwickelt sich zu einer Lolita-Geschichte, die von sexueller Spannung aufgeladen ist. Wie gesagt: nicht unproblematisch, aber fesselnd.

JD & Turk (Scrubs)

JD und Turk sind wahrscheinlich eins der ersten und/oder bekanntesten Nicht-Pärchen-Pärchen der neueren Serienlandschaft. Ihre Freundschaft ist albern, übertrieben und voll von Erinnerungen und Insidern – aber in den entscheidenen Momenten eben auch ernst und loyal. Es ist übrigens sehr schön zu sehen, dass sich auch zwischen den Darstellern Zach Braff und Donald Faison über die Serie hinaus eine sehr gute Freundschaft entwickelt hat.

Die Gallagher-Geschwister (Shameless)

Es tut mir sehr leid, aber ich kann mich hier wirklich nicht für zwei Charakter entscheiden, weil alle Gallagher-Geschwister so toll zusammen funktionieren. Fiona, Lip, Ian, Debbie und Carl (und der kleine Liam), sie alle lieben sich, streiten sich, vertragen sich und halten zusammen, wenn es drauf ankommt. Ich finde diese Familie so klasse und schaue ihnen immer wieder gerne zu. (Wenn ich mich für die Auswertung für 2 Figuren entscheiden muss, dann sage ich Lip & Ian).

Sherlock & Watson (Sherlock)

Das dürfte wohl niemanden überraschen, oder? Benedict Cumberbatch und Martin Freeman gestalten die Beziehung ihrer Charaktere so humor- und liebevoll, dass die beiden nicht nur in der Serie ab und an für ein Paar gehalten werden. Zahlreiche Fans shippen Sherlock und Watson als Pärchen – das spricht ja ebenfalls für die tolle Chemie zwischen den beiden.

Leila & Billy Hope (Southpaw)

Ein weiteres Filmhighlight von 2015 war für mich ‚Southpaw‘. Der Film hatte für ein Sportdrama sicher nicht die innovativste Story, aber die Charaktere waren unglaublich stark. Die 14-jährige Oona Laurence gab hier ihr Spielfilmdebüt und ist als Leila Hope zu sehen, die Filmtochter von Jake Gyllenhaals Charakter Billy Hope. Die beiden spielen ihre schwierige, von so vielen Gefühlen aufgeladene Beziehung sehr bewegend.

Han Solo & Chewbacca (Star Wars)

Muss man da wirklich noch was sagen? Die wohl coolsten, loyalsten Buddys, die das Kino je gesehen hat. Sie kämpfen zusammen und sie steuern gemeinsam den Milleniumfalken durch die Galaxie. Nein, zu den beiden muss man doch echt nichts mehr sagen, oder?

Penny & Sheldon (The Big Bang Theory)

Ich finde die Beziehung zwischen Penny und Sheldon ganz besonders. Das merkt nicht nur Amy in einer Episode der Serie an, sondern auch diverse Fans, die tatsächlich Penny und Sheldon shippen. Aber im Laufe der Staffeln sind die zwei so vertraut miteinander geworden, dass einen das gar nicht mehr wundert. Penny kennt den verschrobenen Sheldon wohl so gut wie kaum ein anderer – wenngleich er seine Zuneigung eben auf seine Art zeigt.

Marty & Doc Brown (Zurück in die Zukunft)

Die Beziehung zwischen Marty und Doc Brown findet sich wohl irgendwo zwischen Vater-Sohn und Mentor-Mentee wieder. Aber gleichzeitig sind beide auch gute Freunde, die sich auf ihren verrückten Zeitreisen immer wieder gegenseitig helfen. Besonders schön finde ich, dass diese Freundschaft nie in Frage gestellt wird und dass die beiden sich stets vertrauen.


Das waren meine 10 liebsten Pärchen aus Filmen und Serien, die gar keine Pärchen sind.

Welche Nicht-Pärchen kennt und mögt ihr? Welche findet ihr eher doof? Und welche Nicht-Pärchen würdet ihr noch auf die Liste setzen?

10 Kommentare

  1. Codename U.N.C.L.E. war genial – wegen der 2 Herren. Ich habe gerade mal an den Film gedacht und nicht mehr gewusst wie er hieß 😉 Danke für die Erinnerung 🙂
    Ich finde die Beziehung zwischen Nick und Monroe aus Grimm ganz besonders und sehr unterhaltsam.
    Und auch die beiden Hauptdarsteller aus Suits harmonieren meinen meinung nach perfekt 😉

  2. Ist es nicht ein toller Zufall, dass ich GERADE mit der vierten Staffel von „Shameless“ angefangen hast – und nun kommst du mit der ersten Nennung aus dem Hause Gallagher?!! 🙂 Ich würde mich da auch am ehesten für Lip und Ian entscheiden. Aber Ian ist eh mein Liebling… 🙂

    Sehr schöne Liste – und eine Erinnerung daran, dass ich „Southpaw“ noch ansehen muss.

    Danke für deine Teilnahme! 🙂

    1. Danke, ich bin momentan auch sehr zufrieden, aber das ist nicht immer so 😉 Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Designs/Themes ich schon ausprobiert habe. Hauptsache ist, dass Du es gut findest, wie es ist 🙂

      1. Ja, so ist es toll.
        Aber ich kenne das, irgendwann wird es einem langweilig oder man sieht was noch schöneres und dann will man auch was anderes.
        Mich hindert zur Zeit nur der riesige Aufwand, den ich betrieben habe, dass meins so aussieht.

  3. Oh, die Gallagher-Geschwister ist eine richtig gute Wahl! Und wie konnte ich Penny & Sheldon vergessen?! An den Doc und Marty hab ich auch gedacht, aber die wurden dann leider von Harvey und Donna verdrängt 😉

  4. Lustigerweiße habe ich dazu ja auch schon Beiträge im Dashboard, überlege jetzt natürlich ob ich die nicht auch im Rahmen der Blogparade veröffentliche. Finde das ja immer schöner und klicke mich auch gerne durch andere Beiträge.

    Penny & Sheldon finde ich auch toll ;). Ansonsten ginge das bei mir in eine ganz unterschiedliche Richtung, was wohl daran liegt, dass wir vor allem im Serienbereich unterschiedliche Dingen schauen, aber somit bleibt das ganze ja auch spannend :P. Ich mag freundschaftlich vorallem Scott und Stiles von Teen Wolf, weil die so eine mega süße Bromance haben und einfach immer füreinander da sind. Auch Sam und Dean finde ich super. Die tragen Supernatural ja auch einfach und nein ich hege hier keine Tendenzen zu Wincest. Den Bruderaspekt kan nich nicht so einfach ausblenden wie andere Fans. Nicht zu vergessen das Trio aus Harry Potter, was mir bei der Thematik auch sofort einfällt. Ich meine Hermine, Harry und Ron sind gemeinsam echt durch die Hölle gegangen und es ist der Freundschaft zu verdanken, das sie am Ende den Kampf gewinnen konnten.

    1. Sam und Dean sind bei dieser Blogparade auch ganz vorne mit dabei. Ich hab Supernatural ja leider noch nie gesehen (und mittlerweile schrecken mich die vielen Staffeln ab >.< ), aber die zwei scheinen echt ne tolle Harmonie zu haben. Und das Trio aus Harry Potter war auch in meinen Überlegungen und wäre definitiv auch sehr verdient auf so einer Liste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: