Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Jugendfilme und Klassiker: Filme im November (2/3)

Hallöchen ihr Lieben,

heute gibt es den zweiten Teil meines Filmrückblicks vom Monat November. Letzte Woche habe ich euch bereits den ersten Teil präsentiert und hier geht es jetzt nahtlos weiter. Morgen folgt dann noch ein dritter Teil..!

Die Tribute von Panem -The Hunger Games
(2012)

Leider habe ich die Bücher noch immer nicht gelesen (Weihnachtswunschliste!). Doch jetzt wollte ich mir endlich mal den ersten Teil der Filmtrilogie ansehen. Durchaus gelungener Film, wobei ich finde, dass er nur langsam in Fahrt kommt um dann die Szenen in der Arena recht flott abzuhandeln. Hätte mir da einen anderen Schwerpunkt gewünscht. Aber viel zu meckern habe ich eigentlich nicht. Der Film hat mich gut unterhalten, war spannend und actionreich und auch gefühlvoll. Sehenwert, und das heißt 7 Punkte.

Vielleicht lieber morgen
(2012)

Ich dachte an einen mittelmäßigen Jugendfilm, ein bisschen Liebe, Leiden, Freundschaft. Aber „The Perks of being a Wallflower“ ist so viel mehr. So poetisch, so leise und gleichzeitig so laut. Diese vielen Momente, in denen man sich so wohl und geborgen fühlt – und direkt danach wieder mitleidet mit Charlie. Charlie, dieser Junge, mit dem ich mich so gut identifizieren konnte, von der ersten Minute an. Und dann Sam und Patrick, die ihn so liebevoll aufnehmen. So unkomplizierte, so unkonstruierte Menschen, die man ins Herz schließt. Ich habe sie alle ins Herz geschlossen, und deswegen konnte mich der Film auch emotional so berühren. Wirklich einer der emotionalsten und schönsten und ehrlichsten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe!10 Punkte.

Die üblichen Verdächtigen
(1995)

Im oscrarprämierten Verwirrspiel Die üblichen Verdächtigen wird eine Bande von Gangstern vom legendären Keyser Soze zu einem Job gezwungen, von dem nur noch Verbal Kint (Kevin Spacey) berichten kann. Mal wieder ein Klassiker, diesmal aus dem Bereich Thriller. Viel zur Handlung sagen kann man nicht, weil man im Laufe des Films immer wieder überrascht wird. Ich selbst wurde auch überrascht, war dadurch gebannt und bin begeistert von Kevin Spaceys Schauspiel. Ein ausgezeichneter Film, dem ich 8 Punkte gebe.

American History X
(1998)

Das Drama American History X zeigt Edward Norton als Neo-Nazi, der sich im Gefängnis zwar wandelt, nun aber seinen kleinen Bruder abhalten muss, seine Fehler zu wiederholen.Ein sehr intensiver Film, der mich nicht nur gefesselt, sondern auch berührt hat. Edward Norton ist einfach unglaublich stark. Dichte Atmosphäre, tolle schauspielerische Leistung und dazu ein Thema, was mich persönlich immer sehr mitnimmt. Sehr schonungslos erzählt, in einem tollen Stil mit den Rückblenden in schwarz-weißen Bildern. Nur das Ende finde ich weniger gelungen, deswegen nicht volle Punktzahl, sondern „nur“ 9 Punkte.


Welche Filme davon kennt ihr und wie findet ihr sie?

9 Kommentare

  1. Haha. Man merkt, du hast dich Bücher nicht gelesen, denn bei Catching Fire ist die Verteilung von Arena und Tour eigentlich ideal übernommen!
    Ich finde eine fast perfekte Adaption. Ich hatte nur an 3 Ministellen was zu meckern. Achtung Spoileralarm:

    1) Finde ich Johanna im Film viel zu sympatisch, im Buch nimmt man ihr sofort ab, dass sie Katniss töten will, als sie den Tracker raus schneidet.
    2) Zeigt der Spielmacher ihr beim ersten Tanz eine Uhr mit einem Mockingjay und
    3) Weiß Snow von Gale und Katniss.

  2. Ich bin ein großer Tribute von Panem Fan – ich habe auch schon alle Bücher gelesen.
    Ich finde der erste Film braucht diesen langen „Vorspann“ unbedingt, mir wurden sogar zuviele Details ausgelassen. Ich weiß, dass man einen Film nicht über 4 Stunden gehen lassen kann, aber irgendwie ist der Film ohne Buch nur halb so gut.
    Im 2ten Teil das selbe – wenn man das Buch kennt kommt einen der Film so kurz vor. Aber das ist wohl das Übel bei Buchverfilmungen 😉

    Den Film finde ich trotzdem wirklich gut und finde man kann super in die Welt von Panem eintauchen.

  3. Mensch, da hast du aber gute Filme gesehen bisher O.o Ich könnte auch mal präsentieren, was ich so gesehen habe, aber ich komme ja schon mit meiner Rezension zu „Captain Phillips“ einfach nicht voran 😀

    Naja. Schön, dass dir „The Hunger Games“ ganz gut gefallen hat! Meiner Meinung nach eine der besten Buchverfilmungen, einfach, weil die Darsteller so stark sind. Es wird, sowohl in Film als auch Buch, halt sehr viel Wert gelegt auf Katniss' Leben und ihren Beginn der Rebellion. Man weiß ja schon, dass die Spiele grausam sind, da ist es, finde ich, wichtig, auch das Distrikt-Leben zu zeigen etc. Naja – bin gespannt, was du zu Teil 2 sagen wirst. Ich würde dir aber raten, vorher die Bücher zu lesen, denn mindestens eine Szene ist im Film leider blöd geraten und für Nicht-Leser einfach nicht zu verstehen.

    „Vielleicht lieber morgen“ steht auf meiner Liste auch ganz weit oben, es sind ja alle so begeistert 😉

  4. Ich kenne Panem, habe das Buch auch nicht gelesen, fand den Film aber sehr gut. Die Thematik dahinter lässt einen nicht so schnell los. Schrecklich finde ich da aber immer die kleinen Kiddies, die nur aufgrund der Liebesbeziehungen da ins Kino rennen und die Hauptstory, die sehr ernst und auch tragisch ist, gar nicht wirklich checken.

    Vielleicht lieber morgen steht schon sehr lange auf meiner Must-See-Liste und ich möchte denn unbedingt schauen, sobald ich mal Ferien habe. Habe schon so viel Gutes über diesen Film gehört und Logan Lerman und Emma Watson gehören für mich eh zu den besten Nachwuchsschauspielern.

    Danke auch für dein liebes kommentar.
    Ich glaube das hatte ich mal gelesen, aber ich muss gestehen das ich diese asiatischen, japanischen, koreanischen Versionen meistens nicht so mag, mir gefallen da die Amerikanischen meist etwas mehr, da ich auch die Schauspieler kenne und weiß wer da gut und schlecht ist. Aber ist Geschmackssache. Mich reizt er aufgrund der Darsteller und der Fragen, die im Trailer aufgeworfen werden.

    Uih Hobbit, ich bin da leider so gar kein Fan von und kann mit dieser Reihe null anfangen. Mein Dad ist da auch absolut begeistert von, aber ich kann mir dem nichts abgewinnen. Aber klar, ist natürlich ein großer Blockbuster in diesem Jahr, auf den sich wsl sehr, sehr viele freuen.

  5. Ich hab mir vor kurzem auch endlich The Hunger Games angeschaut und war total begeistert. Jetzt wünsch ich mir auch die Panem-Triologie zu Weihnachten 😀 Allerdings auf englisch, wollte ja eh mehr auf englisch lesen. Hoffentlich versteh ichs dann auch 😀 Mal sehen ob ich dann den zweiten Teil zuerst anschaue oder erst mal die Bücher lese, aber auf jeden Fall mag ich die Story sehr und bin echt gespannt auf die Bücher.

    Vielleicht lieber morgen hört sich wirklich toll an. Ich kenne einige, die auch so davon schwärmen und ich bin ganz gespannt darauf. Der kommt auf jeden Fall auch mal auf meine Liste. Vielleicht komm ich mal an den Weihnachts-Feiertagen dazu 🙂

  6. Edwart Norton ist wirklich ein so toller Schauspieler und ich liebe „American History X“, weil mir dieser Film immer sehr nah geht. Wie man die Entwicklung von Norton im Knast sieht… mich bewegt dieses Thema auch immer sehr und ich finde, diesen Film sollte man unbedingt (!!!) gesehen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: