Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein Alltag Schreiben

NaNoWriMo 2015: Das Ende

NaNo-2015-Participant-Banner

NaNoWriMo Woche 1 || NaNoWriMo Woche 2 & 3

Der November ist vorbei und damit auch der National Novel Writing Month. Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen und einen Blick auf mein Ergebnis zu werfen.

Ich bin echt glücklich, ein bisschen stolz und in erster Linie ungläubig, aber: Ich habe den NaNoWriMo gewonnen! Das heißt, ich habe es tatsächlich geschafft, 50.000 Worte zu schreiben und somit das Ziel zu erreichen.

NaNoWriMo201504Gestern, am Abend des 30.November 2015 konnte ich ganze 51.083 Worte in meinem Roman verzeichnen. Keinen Tag vor der Deadline, aber wie sagt man so schön? „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ 😀

Dass ich nicht mehr Worte geschafft habe, lag wohl vor allem in der Flaute in Woche 2, die auch deutlich in der Grafik zu erkennen ist. Ein Blick auf den Wordcount der einzelnen Woche gibt ebenfalls Aufschluss:

Woche 1 (Tag 1 – 8) : 14.841 (1855 pro Tag)

Woche 2 (Tag 9 – 15) : 5204 (743 pro Tag)

Woche 3 (Tag 16 – 22) : 14.087 (2012 pro Tag)

Woche 4 (Tag 23 – 30) : 16. 951 (2119 pro Tag)

Es gab genau 4 Tage im November, in denen ich kein einziges Wort geschrieben habe (1., 12., 15., 23.).

Die drei schlechtesten Tage für den Wordcount (außer der Nullrunden) waren:

  • 28.November mit 591 Worten
  • 8.November mit 574 Worten
  • 13.November mit 385 Worten

Die drei besten Tage für den Wordcount waren:

  • 5.November mit 3446 Worten
  • 30.November mit 3960 Worten
  • 24.November mit 5110 Worten

Die ersten Sätze, die ich während des NaNoWriMos geschrieben habe:

„Spüre das Licht, das durch deinen Körper fließt. Spüre, wie dich die Wärme erfüllt, wie du von innen heraus strahlst. Spüre das Licht in deinem Herzen, spüre, wie es in deine Fingerspitzen fließt, in deine Zehen. Atme tief ein, atme aus, ganz gleichmäßig. Du bist entspannt, du bist ganz ruhig.“

Die letzten Sätze, die ich während des NaNoWriMos geschrieben habe:

„Schöne Grüße von deiner Schwester“, rief ich und knallte die Tür hinter mir zu.

Und mein ganz persönliches Fazit?

Ich habe den NaNoWriMo zum zweiten Mal mitgemacht, aber zum ersten Mal gewonnen. Und es hat mir, trotz der schwierigen Tage zwischendurch, super viel Spaß gemacht. Den Plot hatte ich schon vor dem Schreiben im Kopf, aber im Laufe des letzten Monats ist er deutlich gewachsen und gereift. Ich hatte viele gute Ideen und an den meisten Tagen fiel mir das Schreiben sehr leicht, weil ich meinen roten Faden hatte, an dem ich mich entlang hangeln konnte.

Meine Geschichte ist noch nicht zuende, ich weiß aber, wie es ausgehen wird und möchte die Sache eigentlich noch vor Weihnachten beenden. Es muss natürlich noch einiges überarbeitet werden und es müssen auch noch einige Lückenfüller-Szenen geschrieben werden. Außerdem ist mir der bisherige Hauptplot irgendwie zu wenig und ich überlege, noch einen Subplot einzubauen, den ich aber noch nicht geplant habe.

Alles in allem bin ich aber total zufrieden mit meinem Ergebnis und meiner Leistung und hoffe, dass ich bei meiner nun anstehenden Masterarbeit genauso zügig voran kommen werde 😀

Habt ihr auch am NaNoWriMo teilgenommen? Wenn ja, wie weit seid ihr gekommen? Habt ihr gewonnen oder andere, selbstgesteckte Ziele erreicht?

4 Kommentare

  1. Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum NaNo-Gewinn! Ich finde es gut, dass du jetzt an deinem Roman dranbleibst und dir ein neues Ziel (vor Weihnachten fertig werden) gesteckt hast. Das kann ungeheuer motivierend wirken, gerade weil man nach dem täglichen NaNo-Druck ganz gerne mal in ein Schreibloch fällt.

    Ich habe auch zum zweiten Mal am NaNo teilgenommen und sowohl das Klassen- als auch meine persönlichen Ziele erreicht. Gestartet bin ich in den NaNo mit einem bereits begonnenen Romanprojekt, das ich erfolgreich abschließen konnte. Direkt daran anschließend habe ich mit meinem nächsten (Kurz-)Roman begonnen, so dass ich insgesamt auf rund 64.000 Worte im NaNo komme.

    Und jetzt heißt es auch bei mir: weiterschreiben und dann in die Überarbeitung gehen. Das Ziel lautet bei mir, zumindest in Bezug auf das bereits abgeschlossene Projekt, eindeutig Veröffentlichung.

  2. Yay! Herzlichen Glückwunsch :)))
    Ich freue mich für dich, dass du es doch geschafft hast. Der Spruch mit dem Pferd ist so … wahr! 😀
    Es fühlt sich echt gut an, den NaNo durchgezogen zu haben. Ich kann das total nachvollziehen.
    Jetzt drücke ich dir die Daumen, dass die Schreibmotivation anhält und du deine Geschichte bald fertigschreiben kannst 🙂

  3. Herzlichen Glückwunsch! Das war eine beachtliche Leistung. Nicht nur teilgenommen, sondern auch noch das Ziel erreicht.

    Ich habe nicht teilgenommen aber vielleicht nächstes Jahr. Ich konnte im Oktober schon absehen, dass ich das Ziel niemals (aus zeitlichen Gründen) erreicht hätte und habe es erst gar nicht versucht. Aber seit einigen Jahren wächst in meinem Kopf ein Science Fiction Roman, der darauf wartet zu Papier gebracht zu werden. Langsam sollte ich mal die Notizen sortieren und das Ganze in eine zeitliche Ordnung bringen. 😉

    Hoffentlich dürfen wir bald mal den ein oder anderen Blick darauf werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: