Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag

[Pöbel TV] Die Bätschi #2 / #3

Heute lief die 3.Ausgabe der „Bachelorette“ auf RTL. Letzte Woche habe ich es leider nicht geschafft, eine ‚Kritik‘ zu schreiben, ihr könnt euch aber gerne noch mal meinen Beitrag zur ersten Sendung durchlesen. [Dies könnte Euch auch zur Orientierung dienen, da ich im Folgenden meine bereits gefestigten, persönlichen Spitznamen verwenden werde.]

Der Titel des Posts wurde kurzfristig geändert in „Die Bätschi“ – vielen Dank für diese tolle Bezeichnung an Lia!

Wir begrüßen noch immer Bachelorette Anna und ihre Männer in Portugal. Ich schätze, die meisten fliegen raus bevor ich mir endgültig ihre Namen merken kann. Und wie wir im Laufe der Sendung noch sehen werden, geht es Anna da wohl ganz ähnlich…
Anna & ein Katamaran voll Männer…
Anna hat sich ganz alleine etwas ganz tolles ausgedacht. Wenn man ihren Wortschatz benutzen möchte, dann ist das ganz sicher ein unglaublicher Ausflug, der sehr intensiv wird. Die gute Anna hat für das erste Gruppendate einen Katamaran organisiert. Leider hat sie vergessen, einen Anlegeplatz zu organisieren und so dümpelt sie nun einige hundert Meter vor der portugiesischen Küste im Meer umher. Die armen Männer müssen zu ihr schwimmen – lebensbedrohlich, wenn man bedenkt, dass es in den Riffs des Mittelmeers nur so vor Haien wimmelt. Der einzige, der das erkennt, ist Cornelis, weswegen er erst gar nicht mitmacht. So ein kluger Mann!
Und die anderen Männer? Nun, die schwimmen um ihr Leben um dann zu erfahren, dass nur die ersten sechs Platz auf dem Boot haben. Die anderen dürfen sich direkt wieder an Land begeben. Aurelio ist ja seit der ersten Sendung für seine Langsamkeit bekannt und hat es auch heute nicht rechtzeitig an Board geschafft. Steffen hingegen wirkt sehr verzweifelt ob seiner Niederlage. Tattoo-Tim kann leider nichts dafür, dass er das Boot nicht rechtzeitig erreicht. Seine langen Haare ziehen ihn permanent unter Wasser, was offensichtlich bremst. Trotzdem versucht er sich diese Schmach später schönzureden. Er hätte bei dieser Art von Wettbewerb eh nicht gewinnen wollen. Ja nee, ist klar.
Auf das Boot haben es schließlich Antonio, Dr Johannes, Leberwurst-Luke, Leberwurst-Thomas, Model-Marvin und Channing geschafft.
Dr Johannes ist offensichtlich in Portugal um einen Mann zu finden (Hello Captain Obvious!) und mein Favorit für diese Rolle ist bisher Antonio. Die beiden sind beim Rennen um die B also erst mal außen vor. Diese vergnügt sich zunächst auch erstmal mit dem ehemals dicken Leberwurst-Luke, der Vertrauen und Ehrlichkeit und Gedöns verspricht, falls die B lieber Karriere macht als sich um die Beziehung zu kümmern. Sie findet das wieder alles sehr intensiv und irgendwie lässt sie dann noch mal durchscheinen, dass Küssen unglaublich wichtig ist. Sie nippt an einer leeren Bierflasche.
Mit dem Katamaran am nächsten Strand angekommen, bittet die B den Leberwurst-Thomas zum Gespräch. Der hatte sein Einzeldate letzte Woche, in Erinnerung geblieben ist eigentlich nur, dass die B sich sehr plump anstellte und er dies damit abwimmelte, dass er „pissen muss wie ein Elch“. (Nachzulesen bei Alice.) Thomas ist nun also der erste, der auf die Schicksals-Tränendürse drückt. Er ist gebrandmarkt, hat eine Vorgeschichte, kann keine Gefühle zeigen. Das sagt er. Und die B scheint nicht zu merken, dass er offensichtlich nur genervt ist von ihren Anmachversuchen, die mal wieder so plump sind, dass man sie eher auf der Batzenhausener Dorfdisko erwarten würde. („Ich frage mich: Legt er nun endlich den Arm um mich?“ [Tat er nicht.])
Danach fahren alle noch ein bisschen Jetski, und Model-Marvin bekommt die Chance, die B ganz allein auf dem Zweisitzer anzuschmachten. Titanic-Feeling – aber die, die letztlich untergehen sind Thomas und Antonio (mit dem Jetski. No symbol here). Obwohl Dr Johannes sich bemüht, seine wahren Neigungen zu verbergen, reicht es nicht aus. Die erste Rose dieser Woche geht an Leberwurst-Luke. Der bekommt gleichzeitig seine Brille zurück, die er der B geschenkt hatte. Warum sie die Brille zurück gibt, ist nicht schwer zu erraten. Sie sieht einfach scheiße aus.
Bacardi-Paul zu Gast in der Vodka-Villa
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, wie viel Alkohol in dieser Sendung getrunken wird? Alice teilte bereits letzte Woch einen interessanten Artikel, bei dem ich zwar den Wahrheitsgehalt nicht kenne, der aber zumindest nicht vollends aus der Luft gegriffen zu sein scheint. Die Männer haben in ihrer Villa permanent Bierflaschen oder andere Drinks in der Hand.
Und dann das! Da kommt doch tatsächlich Bacardi-Paul vorbei um ein nettes Schwätzchen zu halten. Wie gewohnt mit festgetackertem Grinsen und Dieter-Bohlen-Gedächtnis-Frisur. Er will, kann und soll den Männern hilfreiche Tipps geben – obwohl er selbstredend niemals in deren Position war. Aber who cares, erstmal ein Bierchen aufmachen!
Cornelis sucht den Rat des erfahrenen Womanizers (*insert ironic laugh here*) in einem Vier-Augen-Gespräch. Ist ja auch irgendwo verständlich, dass Cornelis als ewiger Grundschüler noch ein wenig Nachhilfe hier und dort braucht.
Währenddessen zeichnet sich bereits ab, dass Aurelio heute noch den Vogel abschießen wird…
Drink, Drive and Date!
Bacardi-Paul verkündet vor seinem Abschied noch, dass das nächste Einzeldate für Tattoo-Tim bestimmt ist. Das wiederum hat zunächst eine mittelschwere Sinnkrise auf Steffens Seite zur Folge, die aber von den anderen Männer schnell nieder gebrüllt wird. Wer brüllt, hat Recht – weiß ja jeder.
Tattoo-Tim, der den ganzen Tag am Pool gelegen und Bier getrunken hat, begibt sich zum Einzeldate. Die B hat ein schickes Auto parat, das natürlich Tim fahren darf. Stört ja auch keinen, dass er schon den ganzen Tag am zechen ist. Und so cruisen sie durch die Gegend, die B und der T, und sprechen sich gegenseitig aus der Seele.
Wer dachte, dass das klischeehafte Date am Strand von letzter Woche kitschig war, der mache sich auf den Leuchtturm im Sonnenuntergang gefasst. Es kommt einem zwar vor, als wäre Hurricane Katrina ebenfalls anwesend, das hält B und T aber nicht ab, die intensive, romantische Stimmung zu genießen. Der Sonnenuntergang („Kennste einen, kennste alle“), der Turm (auch eher so naja), der struppige Tim, der in seinem Suff irgendwelche halbgaren Songs vor sich hin stammelt – all das findet die B ziemlich erregend. Ich möchte anmerken, dass auch auf dem Turm mal wieder ’ne Pulle Schampus geköpft wurde. Ansonsten wäre wohl nicht das passiert, was dann passierte. Die B und Struppi küssen sich, ach, knutschen rum. Nicht nur auf dem Turm, sondern auch später in Annas Villa.
Normalerweise bin ich ja die Erste, die bei tattöwierten Typen „Hier!“ schreit – aber Struppi-Tim? Nein, danke! Und das hätte ich der B auch ehrlich gesagt nicht „zugetraut“.
Die Nacht der Rosen
Die B hat nun ziemliche Angst, dass sie als Flittchen betrachtet wird und dass einer der Männer sie verschmähen könnte. Natürlich sieht das Skript einen Mann vor, der diese Ängste bedient: Aurelio. So ganz geglückt ist seine Rolle in der ganzen Sache jedoch nicht. Er ist nämlich zutiefst gekränkt, dass die B mit Tim rumgeknutscht hat – denn schließlich hat sie ihm gesagt, wie toll er doch sei. Meine Verachtung und Abscheu gegenüber Aurelio kann ich kaum in Worte fassen. Ein arroganter, von sich überzeugter Schnösel, der den Eindruck macht, als wäre die B und Frauen im Allgemeinen bei ihm nicht viel Wert. Oder besser gesagt: als müsste die Frau seinem Willen unterstehen. Auch die B fragt sich zurecht, auf was er einen Anspruch erhebt oder was er sich einbildet. Sie kann sich schließlich nicht mal seinen Namen merken. Autsch. Warum er am Ende doch noch eine Rose bekommt, ist mir schleierhaft.
Die erste Rose des Abends geht an Manuel, den die B liebevoll als „Sternchen-Manuel“ bezeichnet. Ich würde ihn in dieser Folge eher als „Sternhagelvoll-Manuel“ bezeichnen. Neben Aurelio hätte ich Manuel wegen seiner aufgedrehten, kindischen Art als nächstes rausgeworfen. Auch seine Ausdrucksweise stößt mir bitter auf, wie er von „den Weibern“ spricht und feststellt, dass Tim „die Alte geleckt“ hat. Aber gut, das hat die B ja nicht gehört. 
Christian hat in dieser Folge quasi seinen ersten Auftritt und es war ja schon bei Star Trek so, dass neu eingeführte Nebencharaktere ziemlich schnell ihr Ende erleben. Christian schaffte es nicht in die nächste Runde. Leider, leider muss auch Channing (der in Wahrheit Pascal heißt) nach hause fahren, das finde ich irgendwie schade. In erster Linie, weil ich den tollen Spitznamen jetzt nicht mehr nutzen kann.
Dr Johannes rettet sich dank seinem (überraschend guten) Gedicht in die nächste Runde und auch sein Schatz Antonio ist dabei. Kornelis hat sich die Tipps von Päule anscheinend zu Herzen genommen und ist ebenfalls eine Runde weiter. Steffen wurde mit der Rose vom bevorstehenden Suizid bewahrt und auch Leberwurst-Thomas ging ganz gut die Pumpe, als er als letzter die Rose bekam. Leberwurst-Luke war ja eh schon sicher in der nächsten Runde, und bei Model-Marvin musste auch nicht groß diskutiert werden. Andreas, der Piano Man, scheint bisher rundum perfekt zu sein, und selbstredend ist auch Struppi in der nächsten Runde.
Ich hoffe, meine „kleine“ Kritik hat euch wieder gefallen und ich glaube, dass ich auch nächste Woche wieder dabei bin 😉

 

12 Kommentare

  1. Oh Katie, du bist der Hammer! Du solltest ne eigene Kolumne in ner Zeitschrift bekommen 😀 Du schreibst das einfach mit so viel Humor, dass mein Tag jetzt schon wieder gerettet ist. Man, ich habs natürlich immer noch nicht geschafft die Bätschi anzuschauen. Gestern schalt ich zufällig um, schon total begeistert „Ahh, stimmt, die Bachelorette kommt ja! Endlich kann ich mal reingucken!“ und mein Freund kriegt neben mir schon nen halben Herzinfarkt: „Oh bitte nicht, schalt um! Das halt ich nicht aus!“ Fremdscham-TV mag er ja so gar nicht, der Herr^^ Ich bin aber stur geblieben und hab dann ein paar Sekündchen reingeschaut. Hab dann gerade noch Bacardi-Paul gesehen und im Anschluss dieses komische Drink&Drive-Date mit Tattoo-Tim. Hab mich dann gleich gefragt, wie die Bätschi auf den stehen kann. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden…Obwohl ich ja noch keine Folge gesehen hab ist mir irgendwie gleich aufgefallen, dass sie zu allem Ja und Amen sagt. Egal was Tattoo-Tim toll fand, sie fand es mindestens genauso toll, wenn nicht noch toller oder am tollersten. Hat die keine eigene Meinung? Das Date auf dem Leuchtturm war ja dann auch, ähm…ja. Wer drauf steht, dass man von hinten irgend was unverständliches mit Alkohol-Atem ins Ohr gesäuselt bekommt, während der Wind einen fast von dort oben runterbläst…Gut, die Olle stand wohl darauf, denn sie meinte ja nur: „Wenn man da oben auf einem Leuchtturm steht, ein Mann hält dich in seinen Armen, ihr schaut euch den Sonnenuntergang an und dann fängt er auch noch an dir leise ins Ohr zu singen…oh mein Gott!“ Ich hatte das Gefühl, sie hatte allein dadurch schon einen Orgasmus. Ganz schön einfach zufrieden zu stellen. Da hätte ja selbst der langsame Aurelio ne Chance^^ Nach den fünf Minuten musste ich dann leider wieder umschalten. Zum einen hat mich dann schon dieses Rumgeknutsche abgetörnt und zum anderen hätte sich mein Freund ansonsten für den restlichen Abend verabschiedet^^ Neee, muss ja auch nicht sein nur wegen so ein paar Leberwurst-Lukes.

    Schade, dass ich den Anfang mit dem Katamaran verpasst habe. Das hörte sich ja zu geil an! Da hatten echt nicht alle Platz drauf? Und Anlegen konnten sie auch nirgends? 😀 Oh man, das hätt ich zu gern noch gesehen. Vielleicht schaff ichs ja nächste Woche wieder mal kurz fünf Minuten reinzuschalten. Ansonsten freu ich mich schon wieder sehr über deinen Bericht 😉 Bitte, bitte mehr davon!

    Liebe Grüße,
    Lia

  2. Danke für deinen Kommentar, der mich auch zum Lachen gebracht hat 😀 und mir sehr schmeichelt, Danke! Und „Die Bätschi“ finde ich super, das werde ich -wenn du gestattest- direkt als Titel übernehmen! 😉

    Ich bin sehr froh, dass mein Freund tatsächlich mit mir schaut und wir dann zusammen ziemlich gut ablästern können, das macht einfach noch mal doppelt so viel Spaß 😀

    Ja, also das mit dem Zum-Boot-Schwimmen war natürlich eine Challenge, bei der die besten sechs Männer dann ausgewählt wurden 😉 Das war schon so geplant, aber ich habs halt etwas überspitzt dargestellt.

  3. Hihi, klar darfst du das übernehmen 🙂 Ist einfach kürzer als dieses Bachelorette, ist mir spontan eingefallen mit Bätschi (die Bitchi^^). Da hast du echt Glück, dass dein Freund das mit dir zusammen schaut. Das glaub ich, dass das noch viel lustiger ist. Ich muss allgemein meine Trash-Serien (ich schau ja eigentlich „nur“ noch Das Dschungelcamp, GNTM und Bauer sucht Frau) meist im Schlafzimmer anschauen oder ich hab Glück und er hat gerade Training an dem Abend^^ Aber ansonsten konnte ich ihn bisher noch nicht davon überzeugen. Egal, Hauptsache ich kann hier mit euch darüber ablästern 😀
    Ach so, das war dann also schon eine Challenge! Aber trotzdem lustig 😀 Wenn ich mir das so vorstelle nach dem Motto „Nur die Harten, komm' in Garten“, schwimmt um euer Leben! Ein Leben mit Bätschi!^^

  4. Die darf diesen Aurelios sicher nicht rauswerfen. Der bringt sicher Quoten. Ich find ja der dieht aus wie Taylor Lautner. Schweinchennase und so..
    Ich war diesemal wieder tief ergriffen von deiner intensieven Kritik. 😀

  5. Sternhagelvoll-Manuel. Sehr geil 😀 Überhaupt, die Sauferei und die Verkehrstüchtigkeit, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber du hast echt recht. Ein Unding…

    Sag mal, sind die nicht am Atlantik?

  6. Ich schaue es zwar immer noch nicht, muss aber über deine Kritik immer sehr, sehr lachen. Zu gut einfach immer. Ich bin jedoch etwas geschockt, dass Revenge auf Vox gerade abkackt und die Bachelorette sich die höchsten Quoten für den Mittwoch holt. Schade das in Deutschland solche Trasch Formate besser laufen, als wirklich gute Serien, wo die Menschen auch wirklich talentiert sind und sich auch Stars schimpfen dürfen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Echt, für mich ist da wieder einiges dabei. Schon alleine weil einer neuer Step Up Teil anläuft und ich einfach Fan der Reihe bin. Hach Adam Levine ist einfach ein toller Sänger. Maroon 5 gehört mit zu meinen absoluten Lieblingsbands.
    Expendables ist dafür so gar nicht meines ;P. Aber im Sommer muss man ja auch nicht unbedingt ins Kino, ist ja eh mehr die Zeit um draußen zu sein und die Sonne zu genießen, wenn sie sich denn mal zeigt.

  7. Ach so was den Alkohol in der Show anbelangt, dass war ja bei den Frauen auch schon immer so. Ich frage mich dann einfach immer, ob sie nicht alle etwas gefügiger machen wollen und darauf hoffen, dass sie sich einfach noch mehr blamieren als eh schon. Ist immer etwas übertrieben. Wobei wenn sie da selbst mitmachen, ist das dann auch die eigene Schuld, dann soll man sich im Nachgang auch nicht darüber beschweren.

  8. Die männliche Bachelor-Version hab ich nie gesehen. Und zu der Bätschi bin ich ja auch nur zufällig gekommen, weil da grad diese Leberwurst-Szene war und das so skurril war xD
    Und ja: der Alkohol dient ganz sicher dem Gefügig-Machen!

  9. Großartig mal wieder 😀 😀
    Und bezüglich Johannes/Antonio … Hast du gesehen wie die Jungs da am Klavier standen und „Weinst du“ gesungen haben.. Da gabs von Antonio ein Küsschen für Manuel! Sehr süß haha 😀
    Aurelio…… Ich kann mir nicht vorstellen, dass der echt so ist haha. Wenn man sich mal durchliest, was er bei Facebook so von sich gibt. Großartig. So kann man doch nicht ernsthaft im echten Leben drauf sein?! Ich hoffe einfach, dass das alles einfach nur Drehbuch ist und er in echt ganz anders ist.

    lg Caro

  10. Grüß Dich, Katie.
    Bezüglich der Dauerleitung Alkohol, an der die Blüten des männlichen Geschlecht permanent hängen, könnte ich mit einer leisen Vermutung aufwarten. Die werten Herren wissen dann etwas mit ihren Händen anzufangen.
    Eine psychologische Theorie könnte sein, daß sie die Sache nur noch unter Alk durchstehen.

    Allein durch die Lektüre Deiner Betrachtung kann ich mir das visuelle & akustische Grausen lebhaft vorstellen.

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: