Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Bücher

[Gelesen] Royce Buckingham – Dämliche Dämonen

Handlung
Der junge Natham Grimlock ist kein normaler Teenager. Er lebt in einem Haus voll seltsamer Geschöpfe – er ist Dämonenhüter. Seine größte Aufgabe ist es, das TIER, welches im Keller des Hauses gefangen gehalten wird, unter Kontrolle zu halten.
Doch eines Tages geschiet das Schlimmste aller Dinge und zusammen mit seinen kleinen dämonischen Gehilfen muss Nate versuchen, die Welt vor größerem Unheil zu bewahren.
Meine Meinung
Ich kann mich nicht erinnern, außer „Harry Potter“ jemals ein Fantasy-Buch gelesen zu haben. Klingt komisch, ist aber so. Ah doch, ich habe den ersten Twilight-Roman gelesen und das erklärt wahrscheinlich auch warum ich danach Abstand zum Fantasy-Genre genommen habe 😛
Deswegen war ich auch erstmal skeptisch, als mir „Dämliche Dämonen“ in die Finger fiel, doch auf Empfehlung meines Freundes begann ich es zu lesen.
Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch durch. Gut, es ist mit 224 Seiten ein eher dünneres Werk, aber trotzdem lag meine Geschwindigkeit beim Lesen auch an der schönen Geschichte.
Die Story rund um Nate und seine dämonischen Gehilfen, dem Dürren Mann, seinem Widersacher, sowie Richie und Sandy, die ihm zur Seite stehen, ist liebevoll und zugänglich geschrieben. Zwar muss man sagen, dass alle Figuren recht stereotyp gehalten sind, doch ich finde das tut der Geschichte hier keinen Abbruch. Im Gegenteil: Es entstehen ein paar witzige Situationen, bei denen ich doch auch schmunzeln musste.
Gut gefallen hat mir besonders, dass Royce Buckingham in seinem ersten Roman direkt in die Handlung einsteigt. Es gibt kein großes Vorgeplänkel und auch keine komplizierte Beschreibung der magischen Geschöpfe, mit denen man es zu tun hat. All das erfährt man im Laufe des Buches, immer wieder gut und verständlich erklärt, sodass ich der Story an jeder Stelle problemlos folgen konnte. Denn auch zwischendrin gibt es keine Längen, die Handlung bleibt stets in Bewegung.
Spannung wie in einem Thriller sollte man von diesem Buch (das ich am ehesten als Jugendbuch deklarieren würde) nicht erwarten, eine interessante Story bringt es aber dennoch mit, und zwar weil es etwas Neues ist, was ich persönlich bisher noch nicht kannte. Es ist also keine Mir-stellen-sich-die-Nackenhaare-auf-Spannung, sondern eher eine Ich-will-wissen-wie-es-weitergeht-Spannung, was für meine Ansprüche an eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch vollkommen in Ordnung ist.
Ich gebe dem Buch 5 von 7 Buchpunkte und kann es euch für ein kleines Lesevergnügen zwischendurch ohne Einwände weiterempfehlen!

Ja, ihr seht, ich hab ein neues Bewertungssystem. 1 bis 7 Zwerge =)

4 Kommentare

  1. Das Buch hab ich letztens auch in der Hand gehabt und musste über das nette Cover schmunzeln 😀

    Aber leider leider habe ich noch so viele Bücher hier liegen die noch gelesen werden wollen….ich darf echt kein Neues mehr kaufen >_< Aber gerade habe ich die Lesegeschwindigkeit einer Schnecke *hmpf*
    Ich sollte mir echt mal in den Po treten 😀

    Hab ein schönes Wochenende! *winke*

  2. Wenn du nicht darüber gebloggt hättest, hätte ich mir wahrscheinlich nicht mal die Rückseite angesehen ;D Klingt aber ganz lustig und für den tristen Alltag, auf jeden Fall interessant!

  3. Ich habe den Titel des Buches nebenbei schon einmal aufgeschnappt. Schön hier etwas dazu zu lesen. Es klingt so, als wäre dieses Buch gut geeignet für zwischendurch… Schön! 😉 Ich sollte wohl mal reingucken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: