Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Ruheinsel Kinosaal: Filmrückblick im Februar

Und schon wieder ist ein Monat (fast) vorbei. Der Februar war bei mir bestimmt durch Lernen für die Uni und Vorbereitungen für ein kommendes Projekt. Außerdem war da noch die Arbeit und eine Erkältung, die erst gar nicht so schlimm war und dann – zack – als ich gerade dachte, es wäre vorbei, mich noch mal richtig nieder raffte.

Meine Ruheinsel im Februar war der Kinosaal. Ich glaube, ich war noch nie in meinem Leben so häufig in einem Monat im Kino wie in diesem Februar. Fünf Mal. Krass. Dafür habe ich aber auch kaum andere Filme (auf DVD oder im TV) geschaut und auch Serien blieben etwas auf der Strecke, deswegen fallen die aus dieser Übersicht auch raus. Aber seht selbst.

Im Kino
Birdman

Meine Bewertung: 9/10

Meine Meinung zum Film

Foxcatcher

Meine Bewertung: 6.5/10

Meine Meinung zum Film

Fifty Shades of Grey

Meine Bewertung: 6/10

Meine Meinung zum Film

Die Frau in Schwarz 2

Meine Bewertung: 7/10

Meine Meinung zum Film

Selma

Meine Bewertung: 7/10

Meine Meinung zum Film

Leider habe ich bisher nur 2 meiner 5 Kinofilme hier auf dem Blog besprochen. Aus oben genannten Gründen: Lernstress und Krankheit. Ich habe mir aber vorgenommen, die übrigen drei Filme in den kommenden Tagen noch zu rezensieren. (Die Links werden dann hier in der Übersicht ergänzt).

Mein Highlight in diesem Monat war definitiv Birdman, aber auch alle anderen Filme waren durchaus sehenswert. Ich war übrigens zum ersten und einzigen Mal in einer Sneak Preview. Mein Freund ich hofften, dass American Sniper laufen würde und wir diesen somit noch vor der Oscarverleihung sehen könnten. Leider wurde daraus nichts, stattdessen lief „Die Frau in Schwarz 2“ – und ich stehe absolut nicht darauf, Horrorfilme im Kino zu sehen. Ich bin da nämlich echt ängstlich und schreckhaft. (Der Film war aber dann insofern ganz gut, als dass ich mich wirklich ordentlich gegruselt und erschreckt habe.)

Im TV / Auf DVD / Streaming

Wie bereits angesprochen, bin ich abseits vom Kino nicht wirklich dazu gekommen, Filme zu schauen. Und das obwohl ich doch das tolle Monatsmotto Western ausgerufen hatte. Hat irgendwie nicht so ganz geklappt, obwohl ich höchstmotiviert war und direkt 4 Filme ausgeliehen hab. Gesehen haben wir davon dann schlussendlich nur einen.

There will be blood

Meine Bewertung: 5.5/10

Für mich leider zu langweilig und schwermütig.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Meine Bewertung: 7/10

Süß und romantisch, nah an der Buchvorlage.

Carriers

Meine Bewertung: 5/10

Durchschnittlicher Endzeitfilm, aus dem man mehr hätte machen können.

 Anderes Filmgedöns
  • Cowboy und Indianer im Film: Gemäß meinem selbstgewählten Monats-Film-Motto stellte ich euch das Westerngenre näher vor.
  • Lieblingsfilm – was heißt das eigentlich? Das habe ich mich in meiner „Film am Sonntag“-Rubrik gefragt und ihr habt fleißig kommentiert.
  • Im Rahmen der „Blogs gegen Hass“-Blogparade habe ich euch Fünf Filme, die gegen Hass plädieren vorgestellt. Welche das sind und was es mit der Blogparade auf sich hat, dürft ihr gerne nachlesen.
  • In diesem Monat fand auch wieder die Oscarverleihung statt und auch ich habe darüber gebloggt, wer meine Favoriten sind und was es mit dem Thema Diskriminierung bei den Oscars auf sich hat.
Welche Filme habt ihr im Februar gesehen? Wo liegt euer Kinorekord? Und was wollt ihr sonst noch zu diesem Thema loswerden? Ab in die Kommentare damit! 🙂

9 Kommentare

  1. Ich habe einige Filme gesehen, allerdings alle auf maxdome. Ich bin da auch sehr mutig und klicke mich in Filme rein, die mir nichts vom Titel sagen. Deswegen kann ich mir die nicht merken. Aber ich glaube ich habe beide Bibi Blocksberg Spielfilme gesehen. 🙂 Das ist halt mein kindliches Gemüt.

    Mein Kinorekord liegt wohl bei 2 mal im Jahr oder so ähnlich.

    Kann mir einer verraten warum „Nicht noch ein Teenie Film“ eine FSK 12 bekommen hat. Auf den üblichen VSA-Fäkal-Humur war man man schon gefasst, aber mir wurde da zu viel von Analsex und auch sonst von F….. geredet. Einfach ekelhaft für einen FSK 12 Film. Zum Glück hatte ich für diesen Dreck kein Geld gezahlt, und nur Stromkosten und Verschleiß meiner maxdome Set Top Box und meines Fernseher gehabt.

  2. Hab mich am Anfang schon gewundert, was das Cover von „Die Frau in Schwaz 2“ da denn macht. Fand den ersten Teil richtig gut und ich bin eigentlich auch nicht so der Horror Fan (und das liegt nicht am gruseln, sondern daran, dass es selten einen richtig guten gibt) von Fortsetzungen bin ich ja nicht so der Fan aber mal sehen.
    Als ich vor zwei Jahren mal eine Kino Flatrate geschenkt bekommen habe, bin ich auch im Monat um die 5-6 Mal ins Kino gegangen. heute würde ich das aber wahrscheinlich auch kaum im Alltag untergebracht bekommen.

    1. Ich habe den 1.Teil von Die Frau in Schwarz übrigens gar nicht gesehen. Hatte zwar gehört, dass er gut sein soll, aber naja, bin halt nicht so der Horrorfan. Der Geschichte im 2.Teil konnte ich aber problemlos folgen, nur ob der jetzt besser oder schlechter war als der 1. weiß ich nicht.

      Ne Kinoflatrate hätte ich gerne, ist aber zu teuer… wenn ich allerdings weiterhin so häufig ins Kino gehe…

  3. Ich habe es im Februar nur bei einem Film ins Kino geschafft, das war erstmal 50 Shades of Grey. Aber da ich ja gerade noch Semesterferien habe, ist ein weiterer Besuch definitiv noch drinnen. Mal schauen was ich mir dann anschauen werde. Läuft ja gerade einiges gutes. Vor allem ein paar der Oscar Filme wie „The Imitation Game“ und „Selma“ stehen noch auf meiner Wunschliste. Bin auch schon sehr gespannt auf deine Kritiken dazu und zu „Die Frau in Schwarz 2“. Fand da den ersten Teil damals wirklich sehr gelungen und zum 2.Teil gab es ja nun sehr gemischte Meinungen. Aber Horror ist generell so ne Sache, halt sehr subjektiv, weil der eine sich schnell gruselt, während der andere dann vielleicht gelangweilt ist.

    Ansonsten habe ich viele Filme auf Prime gesehen. Darunter mein Highlight Noah, den ich wirklich gut fand, da kommt die Kritik aber auch noch online. Ein Horrorfilm „Kill for Me“, der recht gut gemacht, „Tommorow When the War Began“, der viele junge Schauspieler im Cast hatte, aber trotzdem gut unterhalten hat und sehr viel Action hatte und dazu die süße Liebes Komödie My Girlfriends Boyfriend, der sogar ne richtig tolle Wendung hatte. Ansonsten wurde Scandal weitergesuchtet und die 2.Staffel in Rekordzeit durchgeschaut.

    Achja was ich dich mal Fragen wollte. Ich würde ja auch gerne mehr Filmposter mit einbinden. Bekommst du die von Werbeagenturen zur Verfügung gestellt, bist du bei Presseservern angemeldet oder kann man die einfach so mit Angabe der Produktionsfirma mit einbinden? Ich verwende nun eigentlich immer nur Material, das ich von einer Werbeagentur erhalte, aber das deckt einfach nicht alle Filme ab und ich würde meine Beiträge einfach gerne etwas interessanter gestalten, damit man nicht immer nur Text hat.

    1. Ich verwende die Filmplakate als Bildzitat, dazu folgendes Zitat von Rechtsanwalt Schwenke: „Die folgenden Fälle zeigen die typischen Anwendungsfälle für Bildzitate und den zulässigen Umfang: Filmkritiken – Ein paar Szenen aus dem Film oder Filmplakat, das vom Filmverleih zur Verfügung gestellt wird oder selbst fotografiert worden ist.“

      Quelle: http://rechtsanwalt-schwenke.de/wann-ist-ein-bildzitat-erlaubt-anleitung-mit-beispielen-und-checkliste/

      Kannst dir den Artikel ja mal durchlesen. Das hier ist von mir natürlich keine Rechtberatung!

      Ich muss da bei mir aber dringend nochmal durch den Blog gehen und diverse Quellenangaben überarbeiten^^

      1. Gut das stimmt sie hat ihn nicht unterschrieben ,aber trotzdem finde ich hat man darauf geachtet, deutlich zu machen, dass sie den Handlungen zustimmt. Die Artikel werde ich mir aber aufjedenfall mal anschauen, da viele Beiträge wirklich interessant sind, aber manches finde ich einfach dazu sehr übertrieben. Finde das aber auch okay, wenn man sich nur auf den Film selbst konzentriert, nicht jeder möchte über solche Themen vielleicht auch im Internet Stellung beziehen und das doch vollkommen legitim. Ich hatte es jetzt mit reingebracht, zwar auch nicht richtig ausführlich, aber mal kurz angesprochen, weil die Diskussion mal kurz addressieren wollte.

        Was ist den ein Bildzitat? Verwendest du da irgendeinen offiziellen HTML Code oder speicherst du das Bild auch nur ab und verlinkst dann in deinem Beitrag. Ich sehe nämlich auf vielen Blogs die gleiche Darstellungsform wie bei dir, wo das Copyright dann direkt unter dem Poster steht und hätte das gerne bei mir auch so. Bin da aber total überfragt, weil ich mich gar nicht auskenne. Deshalb dachte ich frag ich noch mal bei dir nach, weil aus dem Artikel jetzt nicht zu 100 % hervorgeht ob damit einfach nur ein kleiner Rücklink gedacht ist. Habe mir den Artikel mal durchgelesen und fand ihn sehr interessant. Generell kann man sich ja nie zu 100 % auf so etwas stützen,aber da er ein Rechtsanwalt ist, hat er zumindest etwas mehr Ahnung als wir. Ich bin da zwar immer etwas ängstlich, aber bisher habe ich auch nur von einem Fall gelesen, wo jemand ein Filmposter entfernen sollte. Da gab es aber dann auch keine Abmahnung sondern erstmal nur eine Aufforderu

  4. Uih ich sehe gerade das es mein Kommentar gar nicht ganz kopiert hatte. Sollte eigentlich nur heißen, dass es da erstmal nur eine Aufforderung gab, es wieder zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: