Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Serien

Friends vs. How I met your mother #4

Mein Vergleich bezieht sich auf 8 Staffeln HIMYM und 10 Staffeln Friends,
Spoiler können also nicht ausgeschlossen werden!
Vergleich #4
Die Traumfrau

Rachel Green ist „die Neue“ und stößt in der ersten Folge zu der bestehenden Clique. Sie kennt Monica, Ross und Chandler bereits aus ihrer Jugend und zieht bei Monica ein. Rachel kommt aus gutem Haus, verliert jedoch die Unterstützung ihres Vaters, nachdem sie Barry vor dem Traualtar stehen ließ. Bald schon bandelt sie mit Ross an, mit dem sie im Laufe der Serie eine On-Off-Beziehung führt. Rachel konzentriert sich auf ihre Karriere und wird schließlich sehr erfolgreich in der Modebranche. Kurz hatte sie eine Beziehung mit dem Frauenheld Joey, doch die beiden trennten sich im Guten, weil ihre freundschaftlichen Gefühle stärker waren als die Liebe.

Auch Robin Scherbatsky ist „die Neue“ und stößt in der ersten Folge zu der bestehenden Clique. Sie kennt keinen aus der Clique und ist gerade erst aus Kanada nach New York gezogen. Sie kommt aus gutem Hause, hat jedoch ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater, der immer einen Sohn haben wollte. Bald schon bandelt Robin mit Ted an, mit dem sie im Laufe der Serie eine On-Off-Beziehung führt. Robin konzentriert sich auf ihre Karriere und wird schließlich sehr erfolgreich als Fernsehjournalistin. Schließlich geht sie eine Beziehung ein mit Barney, dem Frauenhelden, und heiratet ihn am Ende.

Im Gegensatz zu Rachel, die ihre Tochter Emma bekommt, kann Robin keine Kinder bekommen. Auch von ihren Interessen her sind Rachel und Robin recht unterschiedlich. Rachel ist sehr mädchenhaft, teilweise naiv und unselbstständig, handwerklich ungeschickt und interessiert sich für Mode, Klatsch und Tratsch und Seifenopern. Robin hingegen ist geprägt durch die Erziehung ihres Vaters und zu ihren Interessen gehören Waffen, ein guter Whiskey und Zigarren sowie Hunde.

Vom Charakter her sind die beiden Frauen in der Serie ganz unterschiedlich , aber ich finde ihre Rolle innerhalb der Serie bzw. innerhalb der jeweiligen Clique doch recht ähnlich. Sie sind in gewisser Weise die Frau und stecken mehr oder weniger in der Beziehung, die einen großen Teil der Serie einnimmt. Nicht umsonst wird Friends auch „The Story of Ross and Rachel“ genannt. Der Unterschied liegt darin, wie sich die Beziehungen zwischen Ross&Rachel und Ted&Robin entwickeln, denn während die einen zusammen enden, lösen sich die anderen letztlich voneinander.

Wie seht ihr diese beiden Rollen im Vergleich?

10 Kommentare

  1. Hier kann ich nicht sagen, wen ich „lieber“ hab. Beide Rollen haben ihre berechtigte Position in der jeweiligen Serie. Allerdings fand ichs was arg kitschig, als dann Ross & Rachel doch ihr happy end fanden. Sie passen mMn einfach so gar nicht zusammen. Da sieht es bei Barney und Robin schon anders aus.

  2. Puh… obwohl ich die Parallelen, die du nennst, auch sehe, sind die Rollen für mich nicht ähnlich. Aus den Gründen die du ja auch genannt hast 😉 Ich mag Robin überhaupt nicht, finde sie sogar ziemlich furchtbar…

  3. Ja das Happy End von Ross und Rachel war sehr kitschig und ich hätte es für Rachel besser gefunden wenn sie den Job angenommen hätten. Für mich waren die beiden auch nie so das ideale Paar. Barney und Robin aber auch nicht mMn,

  4. Ich find auch nicht, dass Ross & Rachel oder Robin & Barney tolle Pärchen sind.
    Rachel mochte ich in Friends immer sehr gern, bei Robin bin ich total hin und her gerissen – ich find sie nicht so hübsch und sexy, wie sie immer dargestellt wird, ich glaube, das stört mich total 😀
    Jennifer Anisten hingegen passt richtig gut in Rachel's Rolle

  5. Rachel habe ich optisch immer vergöttert, aber obwohl ich Friends als Serie sehr geliebt habe und sie wohl schon irgendwie meine Lieblingsperson war, bin ich so gaaaaaaanz nie mit ihr warm geworden. Wenn ich es mir so recht überlege, gibt es aber keine Serien-Figur mit der ich mich wirklich identifizieren kann…

  6. Das macht mich auch immer verrückt! Auch bei Dexter! Dessen Schwester Debra ist der Grund warum ich die Serie nicht weitergucken konnte, die finde ich so unmöglich unattraktiv und sie wird als tolle Frau verkauft. Geht gar nicht… und das ist wohl in der Tat der Grund warum ich mit robin nicht warm werde. Sie ist irgendwie eine lustige Person, aber so jemandem gucken die Männer doch nicht hinterher…? Wäre per se ja nicht schlimm, aber es wird halt so dargestellt als sei sie DIE Traumfrau…

  7. Oh man und ich dachte ich wäre die einzige die so denkt 😀 Ich finde Robin auch nicht so attraktiv, um ehrlich zu sein, ich finde sie sehr maskulin, was ja in der Serie auch oft so dargestellt wird, durch ihre Waffenleidenschaft, Rauchen etc… Und klar, sie ist ganz hübsch, aber wie Alice schon sagte: Nicht so dass man annimmt, jeder Mann würde in ihr die Traumfrau sehen.
    Aber die Männer in meinem Umfeld finden sie schon sehr attraktiv, also vielleicht ist das n weibliches Ding? 😀

  8. Coole Idee die beiden Charaktere mal miteinander zu vergleichen. Fand die Serien auf ihre Art und Weise immer so völlig unterschiedlich, dass ich nie darüber nachgedacht hätte… aber jetzt wo du's sagst, ja, die Gemeinsamkeiten sind da!

    Bzgl der Kommentardiskussion 😀 :
    Ich finde Robin hübsch! Aber ich weiß noch, dass ich das am Anfang auch nicht so gesehen habe. Ich denke das ist so eine Person, die dann doch irgendwann mehr durch ihre Ausstrahlung besticht. Oder es liegt daran, dass sie echt jede Staffel anders aussieht 😉
    Ist doch aber eigentlich auch total egal wie sie aussieht, so richtig versteh ich nicht wie das die Serie ausmachen kann 😀 Ist doch subjektiv sowas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: