Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Serien

Die lebenden Toten und ihre Freunde: Serien im November

Im letzten Monat habe ich eigentlich nur zwei Serien so wirklich verfolgt. Aber ab nächster Woche habe ich ja frei und dann möchte ich definitiv mal endlich so einige Serien zuende sehen, anfangen oder noch mal neu entdecken =)

US-Amerikanische Sitcom
Produziert 1994 bis 2004
10 Staffeln (rund 230 Folgen)

Gesehen im Oktober: Staffel 6, Folge 19-25; Staffel 7; Staffel 8; Staffel 9, Folge 15.

Meine Gedanken: Ich habe im Oktober ganze 70 Folgen Friends gesehen, das heißt fast ein ganzer Tag (fast 24 Stunden) habe ich in diesem Monat dieser Serie gewidmet.
Ich weiß, dass ich mich nur noch wiederhole: Friends ist so unglaublich gut! Je länger ich Friends gucke, desto schlechter finde ich How I met your mother. So ist das „leider“. Nicht, dass das irgendwen interessieren würde, aber ich denke, wenn ich in den nächsten Monaten Zeit habe, werde ich wirklich mal einen Vergleich über die beiden Serien schreiben.

US-Amerikanische Horror-/Dramaserie
Produziert seit 2010
4 Staffeln (mehr als 35 Episoden)

Gesehen im Oktober: Staffel 1

Meine Gedanken: „Hilfe, ich mag Walking Dead nicht, was stimmt nicht mit mir?“ – Das war so ungefähr mein erster Gedanke als ich die erste Staffel beendet hatte. Okay, mit 6 Folgen ist die Staffel sehr kurz, und nicht mögen ist auch übertrieben. Aber den Hype um die Serie kann ich bisher nicht nachvollziehen und zwar aus zwei Gründen. Der erste (weniger schlimme) Grund ist, dass ich mich eigentlich recht wenig grusel und das finde ich schade. Klar, die Zombies sind ekelig, aber so richtige Schreckmomente waren für mich nicht dabei. Viel schlimmer für mich sind aber diese stereotypen Charaktere, die man in jedem schlechten Hollywoodfilm sieht. Rick, der typische Held, der ach so tapfer ist und alles für seine Familie tut (und ständig den Cop raushängen lässt), Lori, die falsche Schlange, Daryl, der Anti-Held, Gale, der großväterliche Typ und Andrea, die sowas wie eine Rebellin werden könnte. Find ich echt schade, dass da bisher nicht mehr aus den Charakteren gemacht wurde. Ich werde die 2.Staffel schon noch anschauen, weil sooo schlecht wie es sich jetzt anhört, finde ich die Serie nicht, aber bisher bin ich noch kein Fan.
 

The Walking Dead ist ja momentan in aller Munde. Kennt ihr die Serie und wenn ja, wie findet ihr sie?

10 Kommentare

  1. Hach ja, Friends! Beste Serie aller Zeiten <33333

    Auf deinen Vergleich mit HIMYM bin ich nach wie vor sehr gespannt. Also ich hoffe, du findest Zeit 😉

  2. Also ich kann den Hype um „The Walking Dead“ auch nicht nachvollziehen. Ich find's unfassbar, dass die alle gefressen werden, obwohl die Zombies da so arschlangsam sind 😀 Ich gebe zu, viel hab ich davon nicht gesehen, aber ich habe dazu auch keine große Lust…
    Du bist also nicht allein 😉

  3. Ich liebe The Walking Dead!
    Warum? Gerade wegen der Charaktere.
    Und weil ich mit jeder Folge Angst habe, dass schon wieder jemand stirbt den ich als Charakter so mag.
    Denn da kann man sich nie sicher sein. 😉

  4. Ich LIEBE Walking Dead seit 2 Jahren! ♥ Ich wollte es eigentlich erst nicht schauen weil ich Angst hatte es könnte zu gruselig sein, bin kein Fan von Horror Filmen, bzw. so langsam wirds besser 😉 Deshalb finde ich es auch gut dass es nicht sonderlich viele Schockmomente gibt. Ich mag die Story einfach, wenn ich mir vorstelle ich wär in der Situation, das reißt mich richtig mit (:
    Bin übrigens schon bei Staffel 4 und suchte ordentlich weiter 😀

  5. Also ich liebe The Walking Dead, für mich ist sie wirklich eine der Besten Serien die läuft. Finde die Zombies richtig gelungen und da kann sich so mancher Kinofilm dahinter verstecken da habe ich schon schlechteres gesehen. Ich muss jedoch gestehen, dass ich von Staffel 1 nicht alle Folgen gesehen hatte, sondern erst bei Staffel 2 damals richtig eingestiegen bin und da gab es wirklich sehr viel Charakterentwicklung. Es wird sich dann sehr auf die Frage konzentriert, ob unsere Charaktere nicht schon selbst zu Monstern geworden sind. Und das finde ich super, da geht es also sehr rein und viele verändern sich zum negativen, werden brutaler, gewaltsamer und gleichen eigentlich den Zombies etwas ;). Staffel 2 kann ich dir wirklich nahe legen und dir nur empfehlen der Serie da eine Chance zu geben, weil mir hat die echt sehr gut gefallen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Von Panem habe ich nun endlich das erste buch daheim und ich freue mich da sehr endlich mal anzufangen, aber vorher muss leider erst mal meine neue Schullektüre und der 4.Rizzoli und Isles Band fertig gelesen werden. Letzteren muss ich ja bald wieder in der Bücherei abgeben.
    Bei The Counsellor werde ich wohl eher mal warten ,dass er hoffentlich irgendwann im Tv läuft, ins Kino möchte ich eigentlich nur bei Panem und den Hororfilm eher wenn ich mal jemanden finde, der vielleicht spontan Lust hat. Meine Freunde sind nämlich auch nicht unbedingt die Horror Fans :D.

  6. Ach ja genau, ich wollte die Serie auch erst nicht gucken. Weil ich kann mit Zombies eigentlich so gar nichts anfangen bzw find sie eklig und hab Angst. Aber diese Serie macht einfach Spaß. Ich bin auch schon bei Staffel 4 und werde immer süchtiger.

  7. Ich lieeeebe The Walking Dead schon seit der ersten Folge. Ich finde, dass es eigentlich weniger um die Zombies selbst geht. Es geht um die Frage „Wann verliert ein Mensch seine Menschlichkeit“. Wenn man sich die erste Staffel anschaut, kann ich noch gut nachvollziehen dass du die Figuren klischeehaft findest, aber ich finde jeder einzelne macht eine riesen Wandlung durch und spätestens ab Staffel drei ist nichts mehr wie es war.
    Ich bin absolut süchtig und voll im Hype drin (:

  8. „Daryl – Der Anti-Held“? Hab ich was verpasst???
    😀
    Ich hab die ersten 3 Staffeln der Serie (trotz Vollzeitjob) innerhalb einer Woche verschlungen. Mir gefällt einfach alles. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass es eben nicht um diese typischen Schock- und Schreckmomente geht, sondern dass es diese Momente fast gar nicht gibt – das macht die Serie unvorhersehbarer. Immer, wenn man denkt „Jetzt erschreck ich mich gleich“, dann erschrickt man sich eben nicht, aber es passiert etwas anderes, was ich nicht erwartet habe. Ich liebe die Serie und ihre Charaktere abgöttisch und finde es toll, welche Entwicklungen sie im Laufe der Zeit mitmachen, wie sie sich verändern, aus welchen Gründen und wie sie zu verschiedensten Themen stehen. Auch die Thematiken der Serie (Abtreibung, Todesstrafe, Religiosität..) finde ich wunderbar gewählt und dargestellt. Ich bin absoluter Fan!

  9. Ich finde schon, dass Daryl in der 1.Staffel eine Art Anti-Held darstellt. (Er ist irgendwie böse, aber er rettet den anderen den Arsch also muss man ihn doch irgendwie gut finden.)
    Da ich jetzt aber schon mehrfach gehört habe, dass die Charaktere sich sehr entwickeln und die Serie noch deutlich an Fahrt aufnimmt, werde ich weitergucken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: