Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Serien

True Detective – Staffel 1

Was erwartet mich?

Krimi/Thriller/Mystery

Wer spielt mit?

Matthew McConaughey, Woody Harrelson, Michelle Monaghan

Worum geht’s? 

True Detective ist eine Krimiserie, in der mithilfe von Zeitsprüngen und verschiedenen Blickwinkeln eine 17 Jahre zurückliegende Mordserie aufgeklärt werden soll. Die beiden Ermittler der ersten Staffel, die Jagd auf den Serienmörder machen, werden von Matthew McConaughey und Woody Harrelson gespielt. – Quelle

Wie finden andere die Serie?
  • IMDB-Wertung 9,3/10
  • Moviepilot-Wertung 9,1/10
  • Rotten Tomatoes-Wertung 98%
  • 4 Emmy-Nominierungen und 1 Auszeichnung
Was sagt Frau Margarete dazu?

Nicht viel wurde 2014 so gehypt wie die Thrillerserie „True Detective“. Mit Sicherheit trug die prominente Besetzung mit Matthew McConaughey und Woody Harrelson dazu bei. Also wollte ich mir nun auch endlich mein persönliches Bild schaffen.

True Detective hat bisher nur eine Staffel und das wird auch die einzige Staffel mit McConaughey und Harrelson bleiben, denn in jeder Staffel soll ein neues Ermittlerteam einen neuen Fall bearbeiten. Quasi verschiedene Mini-Serien unter dem gleichen Titel. Das Konzept gefällt mir und mit Vince Vaughn und Colin Farrell hat man sich auch für Staffel 2 wieder prominente Cops ins Team geholt.

Aber nun zur Handlung: Die Detectives Hart und Cohle ermitteln Mitte der 90er Jahre in einem Mordfall, der nun (2012) mittels Rückblenden und Zeitsprüngen neu aufgerollt wird. Eigentlich galt der Fall als geklärt – oder ist er es etwa doch nicht? Wer hat seine Finger im Spiel und wer hat etwas zu verbergen? Wir treffen auf ein spannendes Ausgangssetting, doch bis sich diese Spannung auf die Handlung überträgt dauert es leider etwas. Die ersten zwei, drei Folgen (man bedenke: Die Staffel hat nur 8 Folgen!) fand ich zwar schauspielerisch, optisch und erzähltechnisch herausragend, vom Handlungsverlauf und Spannungsbogen her aber mau. Soll heißen: Es wird schnell deutlich, wie großartig McConaughey und Harrelson sind und auch, dass die Serie mit ihrer düsteren Stimmung und den unaufgeregten Bildern sehr ästhetisch und authentisch wirkt. Aber so richtig viel passiert am Anfang eben noch nicht.

Spätestens ab Folge 4 zieht die Spannung deutlich an und die Handlung nimmt etwas an Tempo auf. Die Serie scheint dabei einfach perfekt inszeniert und ausgearbeitet zu sein, ohne sich in Details zu verlieren. Aber die logischen Schlüsse und Zusammenhänge, die gezogen werden – das macht einfach Spaß beim Zusehen. Bemerkenswert ist auch, dass wir die Charaktere in einer Tiefe kennenlernen, die ich von einer Serie mit dieser Länge Kürze nicht erwartet hätte. Und das wichtigste dabei ist: Sie alle verhalten sich menschlich und wirken dadurch authentisch, was natürlich auch den Schauspielern zu verdanken ist.

Doch leider enttäuschte mich schließlich die Auflösung. Ich fand sie – für den Stil und das Niveau der Serie – zu konventionell, zu zu-oft-gesehen, zu belanglos. Da wäre meiner Meinung nach mehr drin gewesen.

Nichtsdestotrotz ist und bleibt „True Detective“ eine sehenswerte, sehr gute Serie mit sehr starken Schauspielern, die toll ausgearbeitete Charaktere spielen. Wir finden uns wieder in der Düsternis des Südens, die nichts vom charmanten Dixie hat, sondern die eher als bedrohlicher Sumpf daher kommt. Wer viel Wert auf Charaktere legt und auch eine Krimiserie ohne große Action genießen kann, dem sei True Detective ans Herz gelegt. Von mir gibt es 7,5/10 Punkte.

7 Kommentare

  1. DAS hört sich wirklich gut an. So vom Konzept her: Neue Staffel – Neue Ermittler (ist jetzt nichts neues), kurze Staffeln und vor allem, weil man damit halt auch mal etwas „teuerer“ Stars verpflichten kann, die sonst nur Blockbuster und Co. drehen… Find ich toll… muss ich mal reinschauen… Hoffe das gibs bei Prime.

  2. Ich will in die Show auch unbedingt noch reinschauen, einfach weil man wie du schon sagtest, von überall her nur positives hört. Ich finde es zwar etwas schade, dass es doch dauert bis es dann spannend wird (weil vor allem das bei einer Serie für mich wichtig ist), aber wer weiß vielliecht überzeugt sie mich ja trotzdem. Möchte mir da halt echt noch mein eigenes Bild machen. Finde es aber super, dass in jeder Staffel die Ermittler wechseln und wie du schon sagtest, gewinnt man dafür einfach immer sehr interessante Schauspieler.

  3. Gerade das düstere Setting der Serie ist der Grund, weshalb es mich noch etwas abschreckt reinzuschauen. Ich hatte in letzter Zeit bei vielen Serien wie z.b. Breaking Bad oder Walking Dead zwischendrin einfach keine Lust mehr weiterzuschauen, weil ständig nur noch Drama und schlechte Laune herrschte. Das nimmt mir persönlich komplett die Freude am Zusehen.

    1. Dann würde ich tatsächlich auch dazu raten, dass du dir für True Detective noch etwas Zeit gibts. Wie beschrieben, ist es schon sehr düster-pessimistisch angelegt, was zum Teil auch recht „schwere Kost“ ist – eben nichts was man zwischendurch mal so wegguckt, finde ich. Kann ich auch gut nachvollziehen, wenn man (gerade) nicht so drauf steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: