Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

Star Wars: The Force Awakens auf der Comic Con

Star Wars: Das Erwachen der Macht (© & TM Lucasfilm Ltd.)
Star Wars: Das Erwachen der Macht (© & TM Lucasfilm Ltd.)

Vom 8. bis 12.Juli fand in San Diego die mittlerweile weltberühmte Comic Con statt. Dort gibt es neben verrückten Fans von Comics, Superhelden und Science Fiction vor allem tolle Angebote für diese Fans in Form von exklusiven Infos, Merchandise oder Treffen mit Stars oder anderen großen Köpfen aus der Branche. Ein Bestandteil der Comic Con sind die Panels, bei denen sich eine Crew einer Serie oder eines Films den Fragen der Moderatoren und der Fans stellt. Auch zu Star Wars: The Force Awakens gab es ein solches Panel, und darüber möchte ich euch heute einen Überblick geben.

Viel Sympathie und Herzblut

San_Diego_Comic-Con_International_logo.svg
San Diego Comic-Con International

Das Panel wartete mit einer tollen Besetzung auf, denn neben Regisseur J.J. Abrams, Autor Lawrence Kasdan und Lucasfilm Präsidentin und Produzentin Kathleen Kennedy waren auch die neuen Castmitglieder Daisey Ridley (Rey), John Boyega (Finn), Oscar Isaac (Poe Dameron), Adam Driver (Kylo Ren), Domhnall Gleeson (General Hux), Gwendoline Christie (Captain Phasma) und die legendären Carrie Fisher (Leia Organa), Mark Hamill (Luke Skywalker) und Harrison Ford (Han Solo) dabei.

Die jungen Schauspieler wirkten sehr sympathisch und ebenfalls sehr freudig erregt. Sie haben sich scheinbar toll vorbereitet auf ihre Rollen, hart trainiert und viel Herzblut reingesteckt. Sie sind richtig drin in der Geschichte und alle Beteiligten betonten immer wieder, wie wichtig die Story und die Charaktere sind. Auch waren die jungen Schauspieler sehr begeistert davon, mit den Legenden der Star Wars Saga zusammen zu arbeiten.

„Going from an Outside-Fan, going into filming Star Wars, I think working with the legends that have […] already made this universe and then coming back to it was everything we could have hoped for and more. They’re funny and warm and welcoming and made us feel as part of the universe as they already are. So it was great!“ – Daisey Ridley

Bei so motivierten Stars kann die Sache doch gar nicht mehr schief gehen, oder?

„It should have felt ridiculous“

Der Auftritt von Harrison Ford war eine große Überraschung, da er nicht nur unangekündigt, sondern auch unerwartet war. Im März war Harrison Ford mit einem Kleinflugzeug abgestürzt und hatte sich dabei verletzt. Sein Erscheinen auf der Comic Con war sein erster öffentlicher Auftritt seit diesem Unfall. Das könnte man als Zeichen deuten, dass dieser Film und seine Fans ihm viel bedeuten und dass auch er sich darüber und darauf freut. Ford betonte außerdem, dass Star Wars und dessen Erfolg den Beginn seiner Karriere darstellten und dass er damals wie heute dafür sehr dankbar ist.

„Well, it should have felt ridiculous. It was thirty years ago and I sort of grew up. […] And I will tell you that it felt great! I wasn’t so sure it would, but the company was the right company, the director was the right director, Larry wrote us a wunderful story and I was proud and grateful to once again be involved.“ – Harrison Ford

„First question on a date: Are you my sister?“

Auf die Frage, wo die „alten“ Schauspieler ihre Charaktere gesehen hätte, bevor sie das Skript kannten, antwortet Mark Hamill humorvoll, dass er Lukes Zukunft skeptisch gesehen hat, da die einzige Frau, in die er sich je Hals über Kopf verliebt habe, seine Schwester war. Deswegen hatte er angenommen, dass Luke in einem Iglu in der Wüste haust, zwar in Therapie, aber ohne menschlichen Kontakt, lediglich mit Droiden, die ihn umgeben. Lustige Vorstellung 😀 Harrison Ford entschuldigte sich in Han Solos Namen dafür, seinem Kumpel die Frau weggeschnappt zu haben.

„First question on a date: Are you my sister?“
„Exactly. I want a blood test.“

Für Han Solo hatte sich Harrison Ford allerdings nie eine Zukunftperspektive überlegt, da er nie erwartet hätte, dass diese Frage relevant werden würde und dass Star Wars (mit seinem Charakter) wieder aufgelegt werden würde.

Moderator Chris Hardwick findet wundervoll passende Worte für die Bedeutung dessen, dass Fisher, Hamill und Ford wieder dabei sind:

„We all are a part of this as well and it’s so meaningful that three of you agreed to be in this and really kind of bring us home.“ – Chris Hardwick

Diversität bei Star Wars

Interessant fand ich J. J. Abrams Antwort auf die Frage nach der Diversität, also der Vielfältigkeit, der Charaktere und ob es in kommenden Star Wars Filmen auch asiatische Charaktere geben würde.

„Honestly, the truth is, we didn’t write the character of Finn to be, you know, any colour. We didn’t write the character of Rey to be any colour. […] We wanted the movie to look the way the world looks and I think it’s important that people see themselves represented in film. I think it’s not a small thing. So I completely understand and think your question is hugely important and it was a big consideration, but I’m really proud of the cast we ended up with.“ – J. J. Abrams

Ich hoffe, dass man diesen Ansatz im neuen Star Wars Film und in den kommenden sehen wird, weil mir persönlich dieser Aspekt auch sehr wichtig ist. Die Welt ist bunt, die Menschen sind vielfältig, und so sollte es auch im Film sein. J.J. hat das toll erklärt und ich bin gespannt, ob das Team es auch so umsetzen konnte.

 „I just like to thank J. J. Abrams for filming in Abu Dhabi in the deserts and making me wear a Storm Trooper Outfit.“ – John Boyega

Durch alle Medien ging natürlich auch das Making Of Video, das zeigt, dass sich die Macher bemühen, „back to the roots“ zu gehen: weniger CGI, wieder mehr Kostüme, echte Explosionen, echte Kulissen. Das sieht großartig aus und lässt Fanherzen höher schlagen. J.J. Abrams betont, dass der Einsatz von echten Kostümen bzw. Robotern wichtig ist, damit die Schauspieler ein wirkliches Gegenüber haben, mit dem sie interagieren können. Dadurch wird eine Szene viel authentischer. Außerdem müssen zum Beispiel Lichtreflektionen nicht animiert werden, sondern sind ganz real.

Das Ergebnis dieser Arbeit, in der wirklich viel Herzblut steckt, können wir ab Dezember in den Kinos bewundern.

Auf YouTube könnt ihr euch das Panel in seiner ganzen Länge selbst ansehen, ich kann es jedem Fan nur ans Herz legen, es war wirklich unterhaltsam und macht noch mehr Lust auf den neuen Star Wars Film. Und auf die alten Filme. Ich glaube, die muss ich jetzt mal wieder gucken.

Habt ihr das Star Wars Panel oder das Making Of gesehen? Was denkt ihr über Star Wars: The Force Awakens?

8 Kommentare

  1. Danke für die kurzweilige Zusammenfassung. Ich hatte die Comic Con gar nicht auf dem Schirm, aber ich freue mich, dass die neuen SchauspielerInnen mit so viel Herzblut und Engagement dabei sind, denn wegen der Übernahme durch Disney war (und bin) ich skeptisch. Ich glaube, ohne diese Begeisterungen hätten sie es in der Star-Wars-Community noch schwerer.
    Auf den Film freue ich mich wie ein 7jähriger auf die Minions 2 😉

  2. Ich bin auch schon die ganze Woche am Panels von der Comic Con kucken. Natürlich habe ich auch das von Star Wars gesehen. Ich bin sehr gespannt auf den neuen Film und hoffe, dass er den Erwartungen – und die sind hoch – gerecht wird.

  3. My the force be with you, Katie.
    Comic-Con ist schon wirklich eine große Veranstaltung, der man/frau anmerkt, daß das phantastische Genre in Nordamerika ein gewaltiges Einzugsgebiet hat. Eine Art Stonehenge für die unterschiedlichstens Fans & wichtige Plattform für alle, die ein Projekt, ein Werk zu bewerben haben. Aufmerksamkeit ist einem gewiß!

    Bei solchen Promo-Auftritten sind die Beteiligten in der Regel grundsätzlich enthusiastisch(schon allein von Vertrags wegen)und es werden viele Nettigkeiten ausgetauscht; Standards inklusive. Den zelebrierten Eierkuchen-Frieden nehme ich in der Regel zur Kenntnis und suchen (m)einen Blick dahinter.

    Mir erscheint Abrams‘ Einstellung, daß in einer Story der Charakter wichtig ist, nicht die Hautfarbe, grundsätzlich & wichtig. Jeder Schauspieler sollte für jede Rolle besetzbar sein – das sollte keine Frage mehr sein.
    Apropos…
    Das Gros der Imperialen Offiziere würde ja seinerzeit mit britischen Schauspielern besetzt, was Lucas im Nachhinein als gewollte Absicht stehen ließ.

    Der SW-Sequel sollte definitiv schnell vergessen machen, daß die Film-Saga bisher eigentlich nur aus 2 Teilen besteht. Die Prequels sowie weite Teile von ‚Jedi‘ sind bestenfalls Mumpitz geworden.
    Die Rückkehr zum Handfesten ist wichtig – nicht minder aber die Story!

    bonté

    1. Dass die Beteiligten bei Promo-Auftritten grundsätzlich enthusiastisch sind, kann tendenziell sein. Allerdings fand ich zum Beispiel das Panel zu Games of Thrones im Gegensatz zum Star Wars Panel total langweilig. Klar ist, dass bei solchen Auftritten keine negativen Äußerungen getätigt werden, aber ich denke, man kann schon erkennen, wie viel Spaß jemand bei einem Auftritt hat oder wie sehr die Mitwirkenden hinter dem Projekt stehen. Zumindest sehe ich das so und glaube damit einfach mal an das Gute in den Menschen 😉

  4. Ich freue mich schon sehr auf den Filmstart. Als Anhänger der Original-Filme ist das natürlich ein Muss. In den neuen Filmen war mir eindeutig zu viel digital erstellt, deshalb finde ich es super, dass wieder mehr auf Modelle und echte Kulissen gesetzt wird. Außerdem bin ich sehr gespannt auf die Darsteller. Anakin fand ich echt ätzend und wenig überzeugend!
    Liebe Grüße, Kirsten

  5. Off Topic: Du hast innerhalb der Beiträge keinen „nächster/letzer Post“-Button, oder? Oder sehe ich den bloß nicht? Da ich meist nach einer Woche oder so alle Beiträge lese, klicke ich mich lieber rückwärts durch als immer über die Hauptseite zu gehen und finde sowas sooo praktisch. Hab allerdings selbst etwas gebraucht bis ich das bei mir eingebaut habe o_O

    1. Nein, du hast Recht, den gibt es gar nicht. Komisch, früher hatte ich den mal. Ich werde demnächst mal gucken, dass ich sowas einbaue, danke fürs aufmerksam machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: