Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein

The clock ticks life away

Es geht leider schon auf das Ende zu bei Miriams Blogparade zum Weltuntergang. Heute haben wir bereits das

╰☆╮10. Thema ╰☆╮

Wenn die Welt am 21.12.2012 wirklich untergehen würde, wie und mit wem würdest Du die letzten 24 Stunden vor dem Weltuntergang verbringen?

Das ist eine sehr schwere Frage. Und das wird jetzt ein etwas sentimentaler Beitrag, sorry, ich hab mich etwas reingesteigert, aber.. *Seufz* So bin ich!

Ganz oben stehen natürlich mein Freund und meine Familie, also meine Mama, mein Papa und mein Bruder. Doch ich habe auch viele Freunde, denen ich ganz sicher Lebewohl sagen würde.

Meine beste Freundin und mit ihr unsere Freunde aus dem Kegelclub, die die letzten Stunden dann wahrscheinlich auch alle im Kreise ihrer Familie verbringen würden. (Ok gut, bei den Jungs von Sarcasm bin ich mir nicht so sicher, die wappnen sich nämlich schon länger für eine drohende Zombieapokalypse 😉 ) Wir würden vielleicht noch ne letzte Kugel schieben, aber vielleicht würden wir auch endlich mal diese Schnapskiste vernichten, die seit Jahren von A nach B getragen wird…^^ Wir würden an Dänemark denken und an all den Scheiß, den wir schon zusammen erlebt haben. Wie wir nach dem Abisturm bei uns auf der Terrasse gesessen und Sangria getrunken haben. Oder vorher, wie wir ohne Grund zu dritt vier Flaschen Sekt platt gemacht und einfach nur uns selbst gefeiert haben. Wie wir trotz Sonnenbrand auf dem Abiball bis morgens um 7 getanzt haben oder wie wir am 1.Mai gefühlte 100km gewandert sind. Wir wüssten dann, dass eine Fahrt von Deutschland nach Frankreich über 24 Stunden dauern kann und dass man auch rückwärts über rote Ampeln auf Autobahnen fahren kann. Vielleicht würden wir dann nochmal die 10 Gebote schauen, weil wir uns dabei immer einen ablachen, oder wir würden Das Spiel spielen und dann wäre es auch egal, ob die Welt untergeht oder nicht, denn wenn wir es einmal (nach Regeln und ganz ernst) bis zum Ende spielen würden, wären wir eh alle tot.

Dann natürlich meine Mädels aus meinem Heimatort, die teilweise seit der Grundschule (oder Kindergarten, wahnsinn) kenne und mit denen ich im wahrsten Sinne des Wortes erwachsen geworden bin. Ich würde ihnen alle für die Zeit danken, für alle Höhen und Tiefen und für die Freundschaft, die wir bis heute haben. Für Feste und Urlaube, die wir gemeinsam erlebt haben. Ich würde daran denken, dass wir unsere ersten Lieben gemeinsam erlebt haben und genauso den ersten Liebeskummer. Wir haben zusammen den Abschluss nach der 10.Klasse begossen und sind so zusammen gewachsen, dass uns auch das Ende der Welt nicht mehr trennen könnte 😉

Und dann gibt es noch so viele weitere Menschen, denen ich Tschüss und Danke sagen wollen würde.

Danke für witzige Hello-Kitty-Partys und Disney-Abende. 
Danke fürs Nägel lackieren im Englischunterricht. 
Danke dafür, dass ich immer betrunken nach hause gehe, wenn ich dich treffe.
Danke, dass du mit mir spielst obwohl ich weder laufen, fahren noch schießen kann =D
Danke, dass du dein Pausenbrot und deine Schokolade mit mir geteilt hast 🙂



Danke für eure Freundschaft.

Und dann würde ich mich mit meinem Freund und meiner Familie auf die Terrasse setzen, Papa würde den Grill anschmeißen und wir würden hoffentlich reden und lachen wie wir es immer tun, bis uns das Nichts verschluckt. Dann werden wir wissen, dass wir uns geliebt haben.

Danke an Miriam für diese wirklich tolle Blogparade, die mir echt viel Spaß gemacht hat und die mich auch ein bisschen zum Nachdenken angeregt hat =) Das war eine wirklich tolle Idee, und die 10 Wochen gingen so schnell rum, ich kanns gar nicht glauben dass es schon vorbei ist =(

9 Kommentare

  1. Och Mönsch, jetzt bin ich auch sentimental!!!! Zum einen weil Dein Beitrag echt sentimental ist und zum anderen weil die Blogparade schon vorbei ist!

    Dein letzter Tag klingt einfach perfekt…und so als ob man ihn auch ohne Weltuntergang (der kommt eh nicht) unbedingt mal organisieren sollte 🙂

    Ganz lieben Dank für Deinen Beitrag!

  2. Was für ein schöner Post! Erst war ich ja ein bisschen skeptisch, weil ich eigentlich nicht viel mit den Weltuntergangstheorien anfangen kann, aber dann hast du mich so dermaßen in den Bann gezogen 🙂 Das sind ganz wunderschöne Erinnerungen, alleine vom Lesen überträgt sich schon so eine tolle Stimmung auf einen, wie muss es erst sein, wenn man das alles selbst erlebt hat… Ich wünsche dir jedenfalls noch ganz viele solcher kleinen großen Momente mit deinen tollen Freunden 🙂

    Und vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich hab mich so drüber gefreut, denn so geht es mir auch immer, wenn ich die ganzen großen, zauberhaften Blogs durchstöbere. Dann bin ich manchmal richtig geknickt und fühle mich klein, doof, unstylish, uninspiriert und langweilig 😉 Und daher dachte ich mir, nä, das tust du deinen armen Lesern nicht an 😀 Es ist nämlich niemand perfekt und daher ist es mir wichtig, in der Hinsicht auch ganz ehrlich zu sein.

  3. Oh nein….jetzt muss ich ja auch erstmal seufzen 🙂

    Das klingt wirklich sehr schön wie du deinen letzten Tag verbringen würdest und ich fand deine „Liebeserklärung“ an deine Freunde und Familie wirklich sehr süß. Schön das du so viele besondere Menschen kennst ^^

    Ob Kiss wirklich GlamRock sind? Ich dachte immer die würden zur Kategorie Hard-Rock gehören aber ich kenn mich mit Musikgenres auch nicht so supi aus *pfeif* Jedenfalls war das eine Coverband mit irren Kostümen an die Rockmusik gespielt hat…zumindest beim Punkt irre Kostüme sind sie also wie Kiss ;D

    Lg Thal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: