Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Alltag Schreiben

Und wenn du nichts hörst…

…dann weißt du, du bist zuhause.
Keine rasenden Autos, kein lärmender Bus. Kein kreisender Rettungshubschrauber und kein donnernder Zug. Kein hupendes Touristenschiff, keine Sirenen.
Nur die Vögel, die zwitschern. Dort bellt ein Hund, da lacht ein Kind. Du sitzt im Garten und hörst wie sich die Nachbarn auf der Straße ein „Guten Morgen“ zurufen. Du hörst ihre Stimmen und kennst ihre Gesichter.
Die Sonne kitzelt deine Haut.
Du sitzt weit weg von Mülltonnen, musst keine Angst haben, dass dich jemand aus einem schäbigen Hinterhoffenster beobachtet. Hier gibt es keine Mauern, keinen Dreck und keinen Lärm.
Hier gibt es nur grüne Wiesen, bunte Beete und buschige Hecken. Hier gibt es den Trecker, der über den Feldweg tuckert. Und der Bauer winkt dir fröhlich zu.
Es duftet nach Sommer, gemähtem Gras, nach frischer Wäsche, nach Grill.

Es duftet nach Zuhause.

6 Kommentare

  1. Hach ja wie iydillisch es daheim doch ist….dein Beitrag wollte ich fast schon perfekt nenne, doch dann sah ich die Füße im Bild & ich habe eine riesige Abneigung gegen alle Füße…ich weiß auch nicht woher das kommt 😀

  2. Sehr schöner Post…so geht es mir auch immer im schönen Sauerland ^^ Aber ich finde man weiß es nun erst wieder zu schätzen wenn man ne Zeit lang in einer größeren Stadt war, so wie wir. Wobei hier in Dänemark ist es momentan auch so ähnlich 🙂 Ich genieß es auch ^^

  3. schöner text 🙂

    ja ich möchte ja auch irgendwie meine Leser zufrieden stellen. Hoffentlich werden es nicht noch mehr, die abgehen…. aber ich werd mich nicht verrückt machen lassen 🙂
    Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: