Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein

Wer kann schon die Erde retten, wenn er es nicht einmal schafft, sich selbst zu retten?

„Wer kann schon die Erde retten, wenn er es nicht einmal schafft, sich selbst zu retten?“ – dies ist ein Zitat aus Kernstaub – Über den Staub an Schmetterlingsflügeln von Marie Graßhoff. Und über dieses Buch möchte ich euch heute etwas erzählen.

Kernstaub Marie GraßhoffWorum geht es in Kernstaub?
„Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.
Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?“
Nachdem Marie Kernstaub bereits als Selfpublisherin veröffentlich hatte, ist die Geschichte seit diesem Jahr beim Drachenmond Verlag untergekommen, wo auch die Folgebände erscheinen sollen.
Was ist das Besondere an Kernstaub?
Kernstaub ist der erste Teil einer 6-teiligen Reihe und kann mit seinen über 800 Seiten und dem dystopischen Szenario bereits als episch bezeichnet werden. Marie lässt uns in eine Welt eintauchen, die nicht nur unglaublich clever und facettenreich gestaltet ist, sondern auch Angst macht. Und gleichzeitig gibt es die Welt im Kernstaub-Universum gar nicht, denn mit den verschiedenen Sphären und Phasen hat Marie ein faszinierendes System erschaffen, das bestimmt wird von Wiedergeburt und dem Streben nach Perfektion.
Wir begleiten Mara als Hauptfigur auf ihrer Reise, lernen mit ihr eine neue Realität kennen und werden mit existenziellen Fragen des Seins konfrontiert. Kernstaub ist nicht immer einfach und ist vor allem Nichts, das man nebenbei lesen kann. Aber gerade das macht dieses Buch so besonders: Es ist nicht bequem und es regt zum Nachdenken an. Sprachlich bewegt Marie sich dabei oft auf einem hohen Niveau, ohne den Leser zu überfordern.

„Gedanken, die keinen Denkenden finden und so viele Denkende ohne Gedanken. Sie sprechen nur noch über Zahlen und Zeichen und haben einander schon vor langer Zeit entschlüsselt. Sie warten auf den Tod, ohne jemals gelebt zu haben.“ (Kap. 25)

Aber Kernstaub ist nicht nur ein Buch – es könnt so viel mehr werden.


Denn ein Filmteam ist an Marie herangetreten und möchte, mit ihr gemeinsam, Kernstaub als Serie auf unsere Bildschirme bringen. Ein ambitioniertes Ziel? Sicher. Aber ein großartiges, wie ich finde! Unter dem Namen Universe of Gods haben Marie & Co. eine Kampagne bei Startnext gestartet, um einen Trailer für ihr Projekt realisieren zu können. Das heißt: Ihr könnt dazu beitragen, dass dieses Projekt eine Chance bekommt!

Ich kann verstehen, dass man skeptisch ist, für etwas zu spenden, wenn man das Buch selbst nicht gelesen habt. Aber ich gebe euch, meinen lieben Lesern, hiermit offiziell die Versicherung, dass es sich lohnen wird.

Wichtig: Sollte die angestrebte Summe von 20.000 Euro nicht erreicht werden, dann erhaltet ihr euer Geld natürlich zurück. Ihr könnt zum Beispiel auch das Lastschriftverfahren wählen, dann wird das Geld erst abgebucht, wenn die Kampagne beendet und erfolgreich ist. Andernfalls geschieht nichts auf eurem Konto – ihr bekommt aber auch kein Dankeschön und das wäre doch ziemlich blöd, oder?

Mit dem realisierten Trailer sollen dann Sender und/oder Streamingsdienste angesprochen werden, um einen Produzenten für die Serie zu finden. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, es wurden bereits Schauspieler in London gesucht und gefunden – alles was fehlt, ist das nötige Kleingeld.

-> Hier führ Universe of Gods – Die Serie zu Kernstaub spenden!

Universe of Gods Banner

Auf der startnext-Seite könnt ihr euch coole Dankeschöns sichern, wenn ihr für das Projekt spendet – zum Beispiel T-Shirts, Fanpakete oder Plakate. Aber ihr könnt auch einfach einen Betrag eurer Wahl spenden, ohne Dankeschön, ganz wie ihr möchtet. Wie viel ihr beitragt, spielt keine Rolle – jeder Euro zählt und jeder gibt so viel, wie er kann.

Ich bekomme kein Geld für diesen Beitrag. Im Gegenteil: ich habe selbst schon meine Spende für die Universe of Gods-Kampagne geleistet, weil ich von diesem Projekt überzeugt bin und mir für Marie und ihr Team so sehr wünsche, dass dieser Traum in Erfüllung geht. Ja, es ist erst einmal „nur“ der Trailer zu einer Serie – aber die Geschichte ist so gewaltig, dass ich sicher bin, dass danach noch viel mehr folgen wird.

Wenn ihr gerne mehr Infos hättet, dann schaut doch mal auf der Startnext-Seite vorbei oder auf der Facebookseite von Marie Graßhoff.

Wie sieht’s aus? Unterstützt ihr Universe of Gods? (Na los, gebt euch einen Ruck!)

2 Kommentare

  1. Ein ganz spannendes Projekt. Ich bin gespannt, ob die Finanzierungssumme noch erreicht werden kann und werde das Projekt in jedem Fall weiterhin mit Interesse verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: