Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Allgemein Serien

Why so Series? – Beendete Serienstaffeln der letzten Zeit

Heute gibts mal einen kleinen Überblick über die Serienstaffeln, die ich in letzter Zeit so beendet habe, selbstverständlich mit einem kleinen Fazit meinerseits. Ich bin gespannt, bei welchen Serien ihr mir zustimmen könnt oder wo ihr doch ganz anderer Meinung seid. Schreibts mir in die Kommentare 🙂

In diesem Jahr habe ich wieder richtig Spaß daran, Serien im TV zu schauen oder auch bei Streamingportalen eine Woche auf die neue Folge zu warten. Das macht Serien wieder zu etwas besonderem. So habe ich zum Beispiel The Flash, The 100 und davor Outlander im Fernsehen geschaut, während ich bei Fear the Walking Dead immer auf die neue Folge bei Amazon Prime gewartet habe.

Nichts desto trotz ist es aber auch schön, manche Serien bereits komplett bei Amazon Prime (Stolz & Vorurteil) oder auf DVD (Shameless) verfügbar zu haben. Da kann man dann auch spontan mal die nächste Folge gucken. Oder die nächsten sechs.

The Flash – Staffel 1

Beste Episode der Staffel: 1×15 Out of Time

Schwächste Episode der Staffel: 1×14 Fallout

Vor dieser Serie wusste ich eigentlich nichts über den Superhelden Flash, nur dass er eben superschnell ist und was man sonst noch so bei The Big Bang Theory lernt. Im laufe der ersten Staffel habe ich Barry Allen alias Flash allerdings echt lieb gewonnen, auch wenn die Handlungsstränge manchmal schon sehr hanebüchen waren. Insbesondere muss ich sagen, dass mir das Staffelfinale nicht besonders gut gefallen hat, aber aufgrund der sympathischen Charaktere werde ich mir auch die 2.Staffel anschauen. The Flash ist nicht so düster wie mach andere Comicverfilmung oder -serie, und zum lockeren Nebenbei-Schauen durchaus gut geeignet. Für Staffel 1 gibts von mir 6.5 Punkte.


Shameless – Staffel 4

Beste Epsiode der Staffel: 4×06 Iron City | 4×07 A Jailbird, Invalid, Martyr, Cutter, Retard, and Parasitic Twin

Schwächste Episode der Staffel: 4×02 My oldest Daughter

Shameless kann mich noch immer überzeugen und behält seinen Platz in meinem Herzen. Ich liebe die Gallaghers mit all ihren Macken, Fehlern und Schrullen. Ich liebe sie für ihren Kampfgeist und ihren Zusammenhalt. Und ich liebe die Serie, die das alles so schonungslos zeigt. Von unbeschwerten Momenten voller Lachen, über absolut skurrile Ideen der Serienschreiber bis hin zu dramatischen und emotionalen Momenten – bei Shameless fühle ich mich immer mittendrin. Von zwei Freunden hörte ich, Staffel 4 hätte zu viel „Drama“ gehabt, zu wenig Humor, aber das kann ich nicht bestätigen. Oder, anders gesagt: ich mag Drama und ich mag gerade die dramatischen Elemente von Shameless, deswegen hat mir auch Staffel 4 wieder sehr gut gefallen. 9.0 Punkte.


Fear the Walking Dead – Staffel 1

Beste Episode der Staffel: 1×03 The Dog

Schwächste Episode der Staffel: 1×05 Cobalt

Okay, vorweg muss ich vielleicht sagen, dass ich kein Fan von The Walking Dead bin. Ich fand die Serie von Staffel 1 an langweilig und habe mich dann bis Staffel 4 durchgequält, um es schlussendlich abzubrechen. Ich vermisse nichts. Mit Zombies kann ich in der Regel wenig anfangen und, sorry, aber die Charaktere in TWD sind fast alle dämlich und langweilig.

Ich war allerdings guter Hoffnung, dass Fear the Walking Dead da anders wird – der Anfang der Zombieapokalypse, überall Panik, Misstrauen, Flucht. So war zumindest die Erwartung. Bekommen haben wir: Menschen, die hinter Zäunen sitzen und reden. Ich machs kurz: Fear the Walking Dead war noch schlimmer als die Mutterserie. Es gab hier nicht einen einzigen Charakter, den ich sympathisch fand und mit dem ich mich hätte identifizieren können. Und es ist einfach 6 Folgen lang quasi nichts passiert. Mehr als 4.0 Punkte sind da leider nicht drin.


The 100 – Staffel 1

Beste Episode der Staffel: 1×04 Murphy’s Law

Schwächste Episode der Staffel: 1×12/13 We are Grounders

The 100 basiert auf einem Jugendbuch und das merkt man auch. Meiner Meinung hat sich die Serie mit den ersten Folgen stets gesteigert, um dann in der zweiten Hälfte deutlich abzufallen und zu viele nervige Teeniedramen einzubauen. Tur mir leid, aber die Zufälle in dieser Storyline waren mir zu groß, das Liebes-hin-und-her zu nervig und die Charaktere zu unsympathisch, allen voran der sexistische Obermacho Bellamy. Sowieso strotzte die Serie nur so vor klischeehaften Charakteren und deswegen habe ich auch keine Lust auf Staffel 2, auch wenn die ja angeblich deutlich besser sein soll. Ich habe mich am Ende gezwungen, die Staffel zuende zu schauen, um irgendwie einen Schlussstrich drunter zu ziehen. Aber mehr als 5.0 Punkte vergebe ich nicht.


Weitere Staffeln, die ich geschaut habe: Stolz und Vorurteil – Staffel 1 (BBC-Miniserie)


Diese Serien und Staffeln möchte ich demnächst schauen:

  • Shameless, Staffel 5
  • Arrow, Staffel 1
  • Gotham, Staffel 1
  • Suits, Staffel 1 (läuft derzeit auf Vox)

Welche Serien oder Staffeln habt ihr davon auch schon gesehen? Teilt ihr meine Meinung oder seht ihr das alles ganz anders? Ich freu mich auf eure Kommentare!

3 Kommentare

  1. The 100 habe ich schon beendet und ich teile deine Meinung, was Staffel 1 angeht. Das war viel zu kitschig und kindisch, aber meiner Meinung nach auch nicht für Jugendliche geeignet, da doch einige Szenen zu brutal sind. (Und ich bin nicht zimperlich.)
    Staffel 2 aber ist wirklich viel besser, völlig anders und auch nicht mehr so langweilig, sondern so spannend, dass ich die 2. Staffel echt durchgesuchtet habe, nachdem ich die 1. nur geschaut habe, wenn ich gerade nichts anderes zu tun hatte. ABER das Ende fand ich bescheuert.

    Fear the Walking Dead: Ich hatte kurz überlegt, mal reinzuschauen, aber da ich Serienabklatsche eigentlich immer schlecht fand bisher, habe ich es sein gelassen. Scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein.

    Ich schaue übrigens gerade The Dome; war mir völlig neu, der Einstieg (sprich die Pilotfolge) fand ich krass, hab mich dann ein bisschen durch Folge 2 und 3 gewurstelt, aber jetzt (bei Folge 10) bin ich angefixt.

  2. Über The 100 hatten wir es ja schon öfter, ich kann aber dem vorherigen Kommentar nur beipflichten: Staffel 2 ist um einiges beser, vorallem weil Clarke viele krasse Entscheidungen trifft, die endlich über die typischen Teeniestorylines hinausgehen. Aber so eine Serie muss einem einfach auch gefallen um dran zu bleiben. Puh da hast du bei The Walking Dead aber noch lange durchgehalten, ich hätte dann wohl schon eher aufgehört, wenn es mir nicht zusagt. War bei mir übrigens bei Arrow der Fall, das steht bei dir ja auf der Liste an Serien die du noch anschauen willst. Ich war nicht so begeistert von der Serie, das Spin Off sagt mir mehr zu. Bei Arrow gabs so viele Füllerepisoden die einfach nicht interessant waren und mit Oliver werde ich als Hauptcharakter leider auch so gar nicht warm, somit habe ich dann das interesse verloren. Bei The Flash mag ich gerade diese lockere, humorvolle Art und alleine der Charakter Barry lässt mich immer wieder einschalten. Das Finale fand ich aber auch nicht so gelungen, dafür ist die 2.Staffel nun aber wirklich gut. Da werden die Storylines nun auch wirklich etwas tiefgründiger und interessanter ;). Die Serie steigert sich also.

    Fear the Walking Dead…da hatte ich mir ja auch mehr erhofft, aber bekommen habe ich leider nicht viel. Man hat da wirklich sehr viel Potential verschenkt. Ich fand es etwas spannender, als das Militär dann eingriff, aber auch das macht die Serie jetzt nicht weltklasse. An die Mutterserie kommt sie für mich nicht ran, bei den meisten Folgen habe ich die Zombies vermisst (ernsthaft, wo waren die?) und auch sonst habe ich sie geschaut, weil sie nun mal bei Prime inklusive war. Begeistert bin ich jetzt ebenfalls nicht, also zu meinen Lieblingen wird sie nicht zählen, aber vielleicht macht man ja in der 2.Staffel nen besseren Job.

    Gotham habe ich schon durch und da muss ich sagen, dass ich etwas brauchte bis ich mit der Serie warm wurde, aber gerade ab der Hälfte der 1.Staffel wirds dann richtig gut. Zumindest die Fälle sind immer sehr ausgefallen und das hebt sie schon mal von der Masse ab ;). Und Ben McKenzie ist ja auch in jeder Folge nett anzuschauen. Bei Suits hatte ich mal reingeschaut, als es auf Vox angelaufen war, aber da wurde ich auch nicht warm mit. Konnte mein Interesse einfach nicht wecken, auch wenn das in Amerika ja sehr erfolgreich ist. Aber mich hats einfach nicht mitgerissen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Definitiv, aber verwundert mich jetzt gar nicht, weil das gerade ja auch im Kino gut läuft und die Serienwelt zieht da ja immer nach. Ich mag das Genre aber und somit finde ich das nicht so schlimm. Die Serien aus dem Bereich sprechen mich meistens auch wirklich an und dann freue ich mich darüber eher. Kann ja nicht mit jedem Seriengenre was anfangen. Comedy ist ja zum Beispiel gar nicht meines xD.

  3. Sag mal, wie kommst du eigentlich immer auf diese netten Post-Titel? Gefällt mir sehr gut 😀

    „The Flash“ hat mich ja, im Gegensatz zu vielen anderen, nie so gefesselt wie „Arrow“, ich fand die irgendwie soo…kindlich, keine Ahnung. Gefiel mir alles so mittelmäßig. Für die ganzen Crossovers und so sollte ich aber vielleicht doch noch mal einsteigen.

    „Shameless“ gucke ich ja, wie du vielleicht weißt, auch, ich hänge aber immer noch in der vorletzten Folge der 2. Staffel und ich habe keine Ahnung, warum. Ist es Angst? Oder Vorfreude, dass sich Karen endlich verpisst? Keine Ahnung 😀

    Und von „The Walking Dead“ bin ja auch ich kein großer Fan, gucke das mal nur so ab und zu ohne rechte Begeisterung, und fand auch schon den Pilot von „Fear the Walking Dead“ recht öde. Ist mir immer zu viel Gewäsch und zu wenig Zombie.

    Ich sehe, wir haben doch einigermaßen ähnliche Geschmäcker mal wieder 😉 Ich bin gespannt, was du zu „Gotham“ sagst, wenn du die fertig hast. Die 1. war ja so mittel, die 2. soll aber ziemlich gut sein mit den ganzen Bösewichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: