Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Bücher

Wieder mehr lesen: Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

Ich würde mich selbst als „Leseratte“ – oder, um eine familieninterne Wortschöpfung zu zitieren „Lesekätzchen“ – bezeichnen. Tatsächlich habe ich aber im letzten Jahr nur 1,5 Bücher gelesen. Das macht mich traurig und auch ein wenig fassungslos, wenn man bedenkt, dass ich zum Beispiel 2012 noch über 30 Bücher im Jahr gelesen habe. Ich bin müde geworden, und ein wenig faul, aber ich merke auch, wie mir das lesen fehlt. Klar, wir leben auch im Zeitalter der gut gemachten Serien, die mich nun vermehrt in ihren Bann ziehen. Aber letzten Endes kann ein gutes Buch nichts ersetzen. Die Fantasie, die angeregt wird, die Geschichten, die im eigenen Kopf drumherum entstehen und auch die Sympathie oder der Unmut, den man für manche literarische Figur hegt.

Mehr Lesen!

Deswegen habe ich mir vorgenommen, 2015 wieder mehr zu lesen. Im BlogBoard wurde bereits zu einer Lesechallenge aufgerufen, bei der eine bestimmte Anzahl an Büchern im Laufe des Jahres erreicht werden soll. Trotz der guten Idee war mir persönlich das zu wenig, da mir auch ein wenig die Inspiration und der Antrieb fehlt. Es gibt ja diverse Lesechallenges im Internet, auch Themenchallenges, doch die Themen waren oft die gleichen und schon ausgelutscht. Nichts konnte mich so richtig begeistern, bis ich mal wieder bei LovelyBooks stöberte und die Themenchallenge 2015 entdeckte. Hier waren 40 Themen vorgegeben, aus denen man sich, je nach Lust und Laune, 20/30 oder eben alle 40 wählen konnte, um sie im Laufe des Jahres zu erledigen. Ich fand die Themen kreativ und vielversprechend, und entschied mich für die kleinstmögliche Variante von 20 Büchern – für 20 Themen muss man sich allerdings noch nicht entscheiden, man ordnet seine Bücher einfach im Laufe des Jahres einem passenden Thema zu und versucht so auf 20 zu kommen.

Die Themen für die Lesechallenge 2015:

Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht.
Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist.
Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht.
Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks.
Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast.
Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist.
Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt.
Ein Buch mit mehr als 650 Seiten.
Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied.
Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt.
Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover.
Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden.
Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat.
Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet.
Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen.
Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat.
Ein kunterbuntes Buch.
Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist.
Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen.
Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist.
Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast.
Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist.
Ein Buch mit Streifen auf dem Cover.
Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt.
Ein Buch, das kein Roman ist.
Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname.
Ein Buch, in dessen Titel das Wort „Liebe“ vorkommt.
Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen.
Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat.
Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird.
Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein.
Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde.
Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist.
Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt.
Ein Buch, in dem es um Musik geht.
Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht.
Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover.
Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert.
Ein blutiges Buch.
Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt.

Ich bin selbst schon gespannt, ob ich 20 Themen schaffen werde und was mir dabei so für Bücher über den Weg laufen werden. Ich nehme mir vor, einmal im Monat über diese Lesechallenge zu berichten, ich hoffe das klappt 😉 Falls euch die Themenchallenge interessiert: Man kann noch immer einsteigen.

Wie viele Bücher lest ihr pro Jahr? Seid ihr damit zufrieden oder würdet ihr auch gerne mehr lesen?

4 Kommentare

  1. Sindn paar interessante „Aufforderungen“ dabei 😀

    Aber ich bleib bei der Blogboard Challenge, da die für mich „einfacher“ ist, da ich da freier in der Buchwahl bin (Obwohl viele meiner bisher gelesenen Bücher auf die „Aufforderungen“ passen würden, is wohl dann doch nicht so schwer?)

  2. So du, jetzt muss ich schon auch endlich mal auf deinem neuen schönen Blog vorbeischauen und auch mal was hinterlassen 😉

    Und du hast mich mit „am neidischsten“ ganz schön zum Grübeln gebracht 😀 Da hab ich mal recherchiert und das gibt es wohl tatsächlich. Auch wenn es sich echt schräg anhört^^ Und deine ganzen Urlaube und Reisetrips holst du auf jeden Fall noch nach. Ist ja nur verständlich, dass man als Studentin nicht gerade ne halbe Weltreise unternehmen kann. Kann ich übrigens auch nicht 😉 Ich kenne nur zwei Studentinnen, die trotzdem regelmäßig in den Urlaub fahren und die bekommen das beide von ihren Eltern bezahlt…also keine große Kunst für die. Aber ich finde es sowieso viel schöner, wenn man sich den Urlaub vom selbst verdienten Geld bezahlen kann 😉 Und solange versuche ich dich weiterhin mit ein paar schönen Urlaubsfotos zu trösten, vielleicht gelingt mir ja wenigstens das 😉 Und vielleicht schaffst du ja dieses Jahr nen kleinen Kurzurlaub oder nen Städtetrip oder so? Manchmal geht so was schneller als man denkt.

    Dein neuer Blog gefällt mir übrigens wahnsinnig gut. Das Design ist toll, die Aufteilung in der Sidebar mag ich total (wollte ich auch immer so), die Farben harmonieren so schön…ich finde, da kannst du jetzt wieder richtig durchstarten. Neues Jahr, neuer Blog, neues Glück! Und hoffentlich ganz viele neue Posts 🙂

    Die Themenchallenge finde ich super! Lesen ist einfach auch mein liebstes Hobby und ich freue mich noch auf die ganzen Bücher, die vor mir liegen. Auch dieses Jahr komme ich hoffentlich wieder oft zum Lesen, aber ich denke, dass es aufgrund des Hausbaus vielleicht doch weniger werden als in den letzten beiden Jahren. 2013 und 2014 habe ich durchschnittlich 20 Stück geschafft. Und wenn man die richtigen Bücher liest, kriegt man das eigentlich auch locker hin, weil man einfach ständig wissen will wie’s weitergeht und liest, und liest, und liest 😀 Ich bin daher mal gespannt wie viel du dieses Jahr schaffst. Vor allem die verschiedenen Themen find ich interessant, ist ja manchmal glaub gar nicht so einfach da ein passendes zu finden, das einen dann auch noch zu Lesen interessiert 🙂 Ich verfolg auf jeden Fall mal gespannt deine Updates dazu.

    Liebe Grüße,
    Lia

  3. Ich lese berufsmäßig und freiwillig sehr viel im Jahr. Im vergangenen waren es vermutlich 150, die ich anfing, aber nicht jedem Buch gebe ich bis zum Ende die Chance. Wenn die ersten ca. 50 Seiten mir nicht gefallen und ich nicht warm werde oder uninteressiert bleibe, wird es weiter verkauft.

    Solche Challenges brauche ich also eigentlich nicht, sondern erhalte meine Tipps durch andere Blogs bzw. auch durch Amazons Empfehlungen, die ich mir häufiger durchlese, um dann meistens diese Bücher gebraucht woanders zu bestellen – oder sie in der Bib auszuleihen.

    Ich habe aber auch mal die Rory Gilmore-Challenge versucht. In der Unibib bekam man zahlreiche der Bücher davon. Doch bei vielen fielen die ersten Seiten durch. Nur ein Buch, das ich bisher nicht kannte, habe ich mir letztlich gekauft und eins schenken lassen: Blumen für Algernon und Die Bienenhüterin.

    Grinsen musste ich, weil das zweite Item deiner Challenge ein Buch mit schwarz-weißem Cover sein sollte … und mein Buch ebenso ist. Aber auch „Er ist wieder da“ von Vermes und „Sowas von da“ von Hanekamp (also die erste Version, die davon erschien) haben ein schwarz-weiß Cover (und interessanterweise einen ähnlichen Titel).

    Lieber Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: