Frau Margarete

Bunte Geschichten aus Berlin und aus dem Leben
Filme

[Kino] World War Z

Von heute auf morgen ist die Welt nicht mehr so, wie sie gestern noch war. Eine seltsame Pandemie
bricht aus, und niemand weiß wo sie herkommt und wie sie wirklich funktioniert. Menschen werden befallen – man spricht schon von „Zombies“.
Mitten im Chaos befindet sich UN-Mitarbeiter Gerry Lane mit seiner Familie. Und während er noch um seine Sicherheit und die seiner Familie kämpft, wird er schon beordert, ein Gegenmittel gegen dieses Zombie-Virus zu finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit und rund um den Globus gewinnt – aber kann Gerry es wirklich schaffen? Wird er herausfinden, wo das Virus herkam und wie man es bekämpfen kann?

Meine Meinung
Wir wollten eigentlich einen ganz anderen Film im Kino sehen, aber ganz kurzfristig entschieden wir uns, doch den Zombie-Streifen von Brad Pitt zu gucken. Ganz überzeugt war ich von der Entscheidung nicht, denn meine Erwartungen an den Actionfilm waren eher gering. Doch vielleicht hat mir der Film gerade aufgrund meiner geringen Erwartungen recht gut gefallen.

Als Zuschauer landet man ganz unvermittelt im Geschehen. Die Sache mit der Pandemie kommt ziemlich plötzlich und ziemlich heftig, aber immerhin muss man sich dann nicht mit langweiligem Vorgeplänkel rumplagen. Der ganze Film ist von Anfang sehr actionlastig, wodurch, wie in fast jedem Actionfilm, so einige Logiklücken entstehen. Diese ergeben sich aber auch aus der Story im Allgemeinen. Im Nachhinein bleiben einige Fragen offen, die nicht hätten sein müssen. Meine größten Fragen beziehen sich auf Jerusalem, aber ich möchte hier nicht spoilern.

Diese Logiklücken führen zum Punktabzug, aber dennoch möchte ich den Film insgesamt als ganz gut bewerten. Denn er hat mich gut unterhalten, und ich fand ihn über die ganze Länge ziemlich spannend. Ich hab mich auch oft genug erschrocken (aber mich zu erschrecken ist auch nicht schwer), und fühlte mich gut mitgerissen von der rasanten Handlung. – Insbesondere am Ende, als sie in diesem WHO-Gebäude sind, da hätt ich mir vor Spannung fast in die Hose gemacht 😀

Schauspielerisch steht natülich Brad Pitt im Vordergrund und das ist auch gut so. Ich mochte seine Rolle, wenn sie auch sehr klischeehaft ist. Doch die Rolle des liebenden Vaters nahm ich ihm sofort ab, er hat so eine warme Art an sich. Aber auch die entschlossene, kämpferische Ader seines Charakters nahm ich ihm ab. (Und er sieht auch mit 50 immer noch ziemlich gut aus.)
Die Nebencharaktere müssen nicht viel bieten, weil sie ziemlich im Hintergrund bleiben. Negativ aufgefallen ist mir aber immerhin niemand.

Mein Fazit lautet deshalb: Ein unterhaltsamer, spannender Action-Zombie-Film mit einem toll anzusehenden Brad Pitt. Die Logiklücken in der Story hätten nicht sein müssen, und statt so viel Action hätte ich lieber ein bisschen mehr plausible Antworten gesehen, aber insgesamt verlebte ich spannende 2 Stunden im Kino. Deswegen vergebe ich 6 Sterne.

4 Kommentare

  1. Bei uns war gestern auch die entscheidung: World war Z oder Ich einfach unverbesserlich 2 😀
    Ja, ich weiss unterschiedlicher konnte es nicht sein. Waren aber dann doch in dem anderen. Den musst du dir auch ansehen! Der ist echt lustig!
    Bin das Wochenende übrigens da 🙂 Freu mich euch alle zu sehen!

  2. Interessante Rezension. 🙂 Den Film möchte ich mir auch unbedingt mal anschauen. Logiklücken, die nicht unbedingt sein müssen, stören mich aber an jedem Film ziemlich. 😀

  3. Ich habe mir den Film gestern Abend angeschaut und war leider sehr enttäuscht. Was aber auch vielleicht daran liegen mag, dass ich schon eine Menge ZombieFilme gesehen habe und World War / daher bei mir hohe Ansprüche erfüllen musste. Ich habe das Buch von Max Brooks noch auf meinem SUB liegen, mal gucken, ob das besser ist als der Film! Gute Filmkritik!

  4. Ich war und bin total begeistert von dem Film. 🙂 Mag sein, dass meine Ansprüche da nicht sonderlich hoch (gewesen) sind. Ich wollte einen spannenden Actionfilm sehen. Und mal ehrlich – Zombies UND Brad Pitt – was gibts besseres? (Vor allem, wenn man, wie ich, ein wenig Liebeskummergeplagt ist/war…)
    Spannend, actionreich (eigentlich die ganze Zeit über) und mit einem wunderhübschen Brad Pitt bin ich vollkommen zufrieden mit dem Film. Ich war von vorn bis hinten gefesselt, kann aber über Logiklücken immer, wirklich immer gut hinwegsehen, weil ich einfach nicht zuviel erwarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: